Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blum, Joachim Christian: Spatziergänge. Bd. 1. Berlin, 1774.

Bild:
<< vorherige Seite

ben, und es müsste wunderlich zugehn,
wenn sie anderswohin als nach U*** kom-
men sollten. Mein armes Weib wird nicht
wissen wo ich hingerathen bin. Gott be-
gleite sie!

Einen Augenblick, Landsmann! Jch
bedanke mich für eure Bemühung. Nehmt
diese Kleinigkeit dafür an!

Ey was, Herr! Jn unserm Dorfe neh-
men wir kein Geld, wenn wir Jemand auf
den rechten Weg helfen. --"

Mit diesen Worten wandte er sich ei-
lends um, und überliess mich einem ange-
nehmen Erstaunen. Jch kam, ohne wei-
tern Aufenthalt, nach Hause, und bemerk-
te diesen Tag in meinem Tagebuche mit
dem Zeichen eines gänzlichen Wohl-
gefallens.



ben, und es müſste wunderlich zugehn,
wenn ſie anderswohin als nach U*** kom-
men ſollten. Mein armes Weib wird nicht
wiſsen wo ich hingerathen bin. Gott be-
gleite ſie!

Einen Augenblick, Landsmann! Jch
bedanke mich für eure Bemühung. Nehmt
dieſe Kleinigkeit dafür an!

Ey was, Herr! Jn unſerm Dorfe neh-
men wir kein Geld, wenn wir Jemand auf
den rechten Weg helfen. —”

Mit dieſen Worten wandte er ſich ei-
lends um, und überlieſs mich einem ange-
nehmen Erſtaunen. Jch kam, ohne wei-
tern Aufenthalt, nach Hauſe, und bemerk-
te dieſen Tag in meinem Tagebuche mit
dem Zeichen eines gänzlichen Wohl-
gefallens.



<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0066" n="58"/>
ben, und es mü&#x017F;ste wunderlich zugehn,<lb/>
wenn &#x017F;ie anderswohin als nach U<hi rendition="#sup">***</hi> kom-<lb/>
men &#x017F;ollten. Mein armes Weib wird nicht<lb/>
wi&#x017F;sen wo ich hingerathen bin. Gott be-<lb/>
gleite &#x017F;ie!</p><lb/>
          <p>Einen Augenblick, Landsmann! Jch<lb/>
bedanke mich für eure Bemühung. Nehmt<lb/>
die&#x017F;e Kleinigkeit dafür an!</p><lb/>
          <p>Ey was, Herr! Jn un&#x017F;erm Dorfe neh-<lb/>
men wir kein Geld, wenn wir Jemand auf<lb/>
den rechten Weg helfen. &#x2014;&#x201D;</p><lb/>
          <p>Mit die&#x017F;en Worten wandte er &#x017F;ich ei-<lb/>
lends um, und überlie&#x017F;s mich einem ange-<lb/>
nehmen Er&#x017F;taunen. Jch kam, ohne wei-<lb/>
tern Aufenthalt, nach Hau&#x017F;e, und bemerk-<lb/>
te die&#x017F;en Tag in meinem Tagebuche mit<lb/>
dem Zeichen eines gänzlichen Wohl-<lb/>
gefallens.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[58/0066] ben, und es müſste wunderlich zugehn, wenn ſie anderswohin als nach U*** kom- men ſollten. Mein armes Weib wird nicht wiſsen wo ich hingerathen bin. Gott be- gleite ſie! Einen Augenblick, Landsmann! Jch bedanke mich für eure Bemühung. Nehmt dieſe Kleinigkeit dafür an! Ey was, Herr! Jn unſerm Dorfe neh- men wir kein Geld, wenn wir Jemand auf den rechten Weg helfen. —” Mit dieſen Worten wandte er ſich ei- lends um, und überlieſs mich einem ange- nehmen Erſtaunen. Jch kam, ohne wei- tern Aufenthalt, nach Hauſe, und bemerk- te dieſen Tag in meinem Tagebuche mit dem Zeichen eines gänzlichen Wohl- gefallens.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blum_spatziergaenge01_1774
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blum_spatziergaenge01_1774/66
Zitationshilfe: Blum, Joachim Christian: Spatziergänge. Bd. 1. Berlin, 1774, S. 58. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blum_spatziergaenge01_1774/66>, abgerufen am 12.05.2021.