Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blum, Joachim Christian: Spatziergänge. Bd. 1. Berlin, 1774.

Bild:
<< vorherige Seite

mit unter die höheren Freuden eines em-
pfindsamen Herzens zu zählen ist.

So begleite Du mich denn, o allgütiger
Vater! auch auf dem bluhmichten Pfade der
Versuchung. Bestärke Du selbst mich in
dem Vorsatze: mit einer warmen, gefälli-
gen Theilnehmung an den Freuden meiner
Mitbrüder, eine kalte, überlegte Achtsam-
keit auf mich selbst zu verbinden! So werd'
ich, Dir wohlgefällig, in den Stralen Deiner
Allgegenwart wandeln; so wird diese fro-
he Stunde mich zu dem Unfall vorbereiten,
den Deine Weisheit mir zuzuschicken be-
schlossen hat.



mit unter die höheren Freuden eines em-
pfindſamen Herzens zu zählen iſt.

So begleite Du mich denn, o allgütiger
Vater! auch auf dem bluhmichten Pfade der
Verſuchung. Beſtärke Du ſelbſt mich in
dem Vorſatze: mit einer warmen, gefälli-
gen Theilnehmung an den Freuden meiner
Mitbrüder, eine kalte, überlegte Achtſam-
keit auf mich ſelbſt zu verbinden! So werd’
ich, Dir wohlgefällig, in den Stralen Deiner
Allgegenwart wandeln; ſo wird dieſe fro-
he Stunde mich zu dem Unfall vorbereiten,
den Deine Weisheit mir zuzuſchicken be-
ſchloſsen hat.



<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0088" n="80"/>
mit unter die höheren Freuden eines em-<lb/>
pfind&#x017F;amen Herzens zu zählen i&#x017F;t.</p><lb/>
          <p>So begleite Du mich denn, o allgütiger<lb/>
Vater! auch auf dem bluhmichten Pfade der<lb/>
Ver&#x017F;uchung. Be&#x017F;tärke Du &#x017F;elb&#x017F;t mich in<lb/>
dem Vor&#x017F;atze: mit einer warmen, gefälli-<lb/>
gen Theilnehmung an den Freuden meiner<lb/>
Mitbrüder, eine kalte, überlegte Acht&#x017F;am-<lb/>
keit auf mich &#x017F;elb&#x017F;t zu verbinden! So werd&#x2019;<lb/>
ich, Dir wohlgefällig, in den Stralen Deiner<lb/>
Allgegenwart wandeln; &#x017F;o wird die&#x017F;e fro-<lb/>
he Stunde mich zu dem Unfall vorbereiten,<lb/>
den Deine Weisheit mir zuzu&#x017F;chicken be-<lb/>
&#x017F;chlo&#x017F;sen hat.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[80/0088] mit unter die höheren Freuden eines em- pfindſamen Herzens zu zählen iſt. So begleite Du mich denn, o allgütiger Vater! auch auf dem bluhmichten Pfade der Verſuchung. Beſtärke Du ſelbſt mich in dem Vorſatze: mit einer warmen, gefälli- gen Theilnehmung an den Freuden meiner Mitbrüder, eine kalte, überlegte Achtſam- keit auf mich ſelbſt zu verbinden! So werd’ ich, Dir wohlgefällig, in den Stralen Deiner Allgegenwart wandeln; ſo wird dieſe fro- he Stunde mich zu dem Unfall vorbereiten, den Deine Weisheit mir zuzuſchicken be- ſchloſsen hat.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blum_spatziergaenge01_1774
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blum_spatziergaenge01_1774/88
Zitationshilfe: Blum, Joachim Christian: Spatziergänge. Bd. 1. Berlin, 1774, S. 80. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blum_spatziergaenge01_1774/88>, abgerufen am 13.05.2021.