Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

die Luftsäcke, directen Bezug auf das
Respirationsgeschäft dieser Thiere haben
mögen, lässt sich schon daher schliessen,
weil ausser den gedachten, auch bey
vielen der Zwischenraum zwischen den
beiden Knochentafeln der Hirnschale
und der Unterkiefer Luft fasst, deren
Zuführungsgänge in keiner Verbindung
mit den Lungen, sondern bloss mit den
Eustachischen Röhren stellen.

§. 178.

Durch den gleichen Weg wird auch
in derjenigen Ordnung der Vögel, die
desshalb Levirostres genannt werden,
ihr theils ungeheurer Schnabel mit Luft
versehen, als welcher ihnen nicht, wie
andere Zergliederer gemeint*), zu Ge-
ruchwerkzeugen, sondern ebenfalls zum
Luftbehälter dient. (- tab. V. e. f. vom
Ramphastos tucanus. -)

*) z. B. Cajet. Monti in den Comment.
instit. Bononiens
. T. III. pag. 298 sq.

die Luftsäcke, directen Bezug auf das
Respirationsgeschäft dieser Thiere haben
mögen, lässt sich schon daher schliessen,
weil ausser den gedachten, auch bey
vielen der Zwischenraum zwischen den
beiden Knochentafeln der Hirnschale
und der Unterkiefer Luft fasst, deren
Zuführungsgänge in keiner Verbindung
mit den Lungen, sondern bloss mit den
Eustachischen Röhren stellen.

§. 178.

Durch den gleichen Weg wird auch
in derjenigen Ordnung der Vögel, die
desshalb Levirostres genannt werden,
ihr theils ungeheurer Schnabel mit Luft
versehen, als welcher ihnen nicht, wie
andere Zergliederer gemeint*), zu Ge-
ruchwerkzeugen, sondern ebenfalls zum
Luftbehälter dient. (– tab. V. e. f. vom
Ramphastos tucanus. –)

*) z. B. Cajet. Monti in den Comment.
instit. Bononiens
. T. III. pag. 298 sq.
<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000101">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0274" xml:id="pb254_0001" n="254"/>
die Luftsäcke, directen Bezug auf das<lb/>
Respirationsgeschäft dieser Thiere haben<lb/>
mögen, lässt sich schon daher schliessen,<lb/>
weil ausser den gedachten, auch bey<lb/>
vielen der Zwischenraum zwischen den<lb/>
beiden Knochentafeln der Hirnschale<lb/>
und der Unterkiefer Luft fasst, deren<lb/>
Zuführungsgänge in keiner Verbindung<lb/>
mit den Lungen, sondern bloss mit den<lb/>
Eustachischen Röhren stellen.</p>
            </div>
            <div n="4">
              <head rendition="#c">§. 178.</head><lb/>
              <p>Durch den gleichen Weg wird auch<lb/>
in derjenigen Ordnung der Vögel, die<lb/>
desshalb <hi rendition="#i">Levirostres</hi> genannt werden,<lb/>
ihr theils ungeheurer <hi rendition="#i">Schnabel</hi> mit Luft<lb/>
versehen, als welcher ihnen nicht, wie<lb/>
andere Zergliederer gemeint<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p>z. B. <hi rendition="#k">Cajet. Monti</hi> in den <hi rendition="#i">Comment.<lb/>
instit. Bononiens</hi>. T. III. pag. 298 sq.</p></note>, zu Ge-<lb/>
ruchwerkzeugen, sondern ebenfalls zum<lb/>
Luftbehälter dient. (&#x2013; tab. V. <hi rendition="#i">e. f</hi>. vom<lb/><hi rendition="#i">Ramphastos tucanus</hi>. &#x2013;)</p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[254/0274] die Luftsäcke, directen Bezug auf das Respirationsgeschäft dieser Thiere haben mögen, lässt sich schon daher schliessen, weil ausser den gedachten, auch bey vielen der Zwischenraum zwischen den beiden Knochentafeln der Hirnschale und der Unterkiefer Luft fasst, deren Zuführungsgänge in keiner Verbindung mit den Lungen, sondern bloss mit den Eustachischen Röhren stellen. §. 178. Durch den gleichen Weg wird auch in derjenigen Ordnung der Vögel, die desshalb Levirostres genannt werden, ihr theils ungeheurer Schnabel mit Luft versehen, als welcher ihnen nicht, wie andere Zergliederer gemeint *), zu Ge- ruchwerkzeugen, sondern ebenfalls zum Luftbehälter dient. (– tab. V. e. f. vom Ramphastos tucanus. –) *) z. B. Cajet. Monti in den Comment. instit. Bononiens. T. III. pag. 298 sq.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805/274
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 254. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805/274>, abgerufen am 28.02.2021.