Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

(das Hauptorgan des nun eingeleiteten
Circulationsprocesses,) durch seinen Tri-
ple-Schlag als dreyfaches punctum sali-
ens.
So wie nämlich gar manche Theile
des bebrüteten Küchelchens sich einer
successiven Formwandlung unterziehen
müssen, so gilt diess vor allen von der
Metamorphose des Herzens, als welches
in seiner ersten Gestalt einem zusam-
mengeschlängelten Canal mit drey im
Triangel dicht aneinander liegenden Wei-
tungen ähnelt, wovon die eine das dann
noch gemeinschaftliche (eigentlich rechte)
Herzohr; die andere den dann auch noch
alleinigen (eigentlich linken) Ventrikel;
und die dritte den bulbus aortae vorstellt.

Um die gleiche Zeit krümmt sich nun
das anfänglich langgestreckte Rückgrat
des zarten Geschöpfes zur sogenannten
carina, in welcher die distincten Wirbel
deutlich zu erkennen sind; und die Au-
gen verrathen sich durch ihr schwarzes
Pigment, und ihre nach Verhältniss auf-

(das Hauptorgan des nun eingeleiteten
Circulationsprocesses,) durch seinen Tri-
ple-Schlag als dreyfaches punctum sali-
ens.
So wie nämlich gar manche Theile
des bebrüteten Küchelchens sich einer
successiven Formwandlung unterziehen
müssen, so gilt diess vor allen von der
Metamorphose des Herzens, als welches
in seiner ersten Gestalt einem zusam-
mengeschlängelten Canal mit drey im
Triangel dicht aneinander liegenden Wei-
tungen ähnelt, wovon die eine das dann
noch gemeinschaftliche (eigentlich rechte)
Herzohr; die andere den dann auch noch
alleinigen (eigentlich linken) Ventrikel;
und die dritte den bulbus aortae vorstellt.

Um die gleiche Zeit krümmt sich nun
das anfänglich langgestreckte Rückgrat
des zarten Geschöpfes zur sogenannten
carina, in welcher die distincten Wirbel
deutlich zu erkennen sind; und die Au-
gen verrathen sich durch ihr schwarzes
Pigment, und ihre nach Verhältniss auf-

<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000101">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0536" xml:id="pb516_0001" n="516"/>
(das Hauptorgan des nun eingeleiteten<lb/>
Circulationsprocesses,) durch seinen Tri-<lb/>
ple-Schlag als dreyfaches <hi rendition="#i">punctum sali-<lb/>
ens.</hi> So wie nämlich gar manche Theile<lb/>
des bebrüteten Küchelchens sich einer<lb/>
successiven Formwandlung unterziehen<lb/>
müssen, so gilt diess vor allen von der<lb/>
Metamorphose des Herzens, als welches<lb/>
in seiner ersten Gestalt einem zusam-<lb/>
mengeschlängelten Canal mit drey im<lb/>
Triangel dicht aneinander liegenden Wei-<lb/>
tungen ähnelt, wovon die eine das dann<lb/>
noch gemeinschaftliche (eigentlich rechte)<lb/>
Herzohr; die andere den dann auch noch<lb/>
alleinigen (eigentlich linken) Ventrikel;<lb/>
und die dritte den <hi rendition="#i">bulbus aortae</hi> vorstellt.</p>
            <p>Um die gleiche Zeit krümmt sich nun<lb/>
das anfänglich langgestreckte Rückgrat<lb/>
des zarten Geschöpfes zur sogenannten<lb/><hi rendition="#i">carina,</hi> in welcher die distincten Wirbel<lb/>
deutlich zu erkennen sind; und die Au-<lb/>
gen verrathen sich durch ihr schwarzes<lb/>
Pigment, und ihre nach Verhältniss auf-<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[516/0536] (das Hauptorgan des nun eingeleiteten Circulationsprocesses,) durch seinen Tri- ple-Schlag als dreyfaches punctum sali- ens. So wie nämlich gar manche Theile des bebrüteten Küchelchens sich einer successiven Formwandlung unterziehen müssen, so gilt diess vor allen von der Metamorphose des Herzens, als welches in seiner ersten Gestalt einem zusam- mengeschlängelten Canal mit drey im Triangel dicht aneinander liegenden Wei- tungen ähnelt, wovon die eine das dann noch gemeinschaftliche (eigentlich rechte) Herzohr; die andere den dann auch noch alleinigen (eigentlich linken) Ventrikel; und die dritte den bulbus aortae vorstellt. Um die gleiche Zeit krümmt sich nun das anfänglich langgestreckte Rückgrat des zarten Geschöpfes zur sogenannten carina, in welcher die distincten Wirbel deutlich zu erkennen sind; und die Au- gen verrathen sich durch ihr schwarzes Pigment, und ihre nach Verhältniss auf-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805/536
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 516. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805/536>, abgerufen am 23.04.2021.