Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite
V. Abschnitt.

Mit den sogenannten Brustwirbeln
sind bey den mehrsten Gräten-Fischen
die Rippen eingelenkt; bey manchen
stehen sie aber ausser dergleichen Ver-
bindung mit denselben; und den Knor-
pelfischen kann man gar keine eigent-
lichen Rippen zuschreiben.

§. 79.

Unter den besondern Knochen die
zur Grundlage und Einlenkung der
Flossen dienen, lassen sich die an den
Brustfinnen mit Schulterblättern, und
die an den Bauchflossen gewissermassen
mit den Hüftknochen der vorigen
Thierclassen vergleichen *).

§. 80.
*) Ich besitze ein Exemplar des überaus
sonderbaren, hierher gehörigen Knochen
der im Museum Wormianum pag. 270.
in Jacobaei museum regium tab. 9. fig. 2.
und in Olearii Gottorf. Kunstkammer
tab.
V. Abschnitt.

Mit den sogenannten Brustwirbeln
sind bey den mehrsten Gräten-Fischen
die Rippen eingelenkt; bey manchen
stehen sie aber auſser dergleichen Ver-
bindung mit denselben; und den Knor-
pelfischen kann man gar keine eigent-
lichen Rippen zuschreiben.

§. 79.

Unter den besondern Knochen die
zur Grundlage und Einlenkung der
Flossen dienen, lassen sich die an den
Brustfinnen mit Schulterblättern, und
die an den Bauchflossen gewissermaſsen
mit den Hüftknochen der vorigen
Thierclassen vergleichen *).

§. 80.
*) Ich besitze ein Exemplar des überaus
sonderbaren, hierher gehörigen Knochen
der im Museum Wormianum pag. 270.
in Jacobaei museum regium tab. 9. fig. 2.
und in Olearii Gottorf. Kunstkammer
tab.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0136" n="114"/>
            <fw place="top" type="header">V. Abschnitt.</fw><lb/>
            <p>Mit den sogenannten Brustwirbeln<lb/>
sind bey den mehrsten Gräten-Fischen<lb/>
die <hi rendition="#i">Rippen</hi> eingelenkt; bey manchen<lb/>
stehen sie aber au&#x017F;ser dergleichen Ver-<lb/>
bindung mit denselben; und den Knor-<lb/>
pelfischen kann man gar keine eigent-<lb/>
lichen Rippen zuschreiben.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 79.</head><lb/>
            <p>Unter den besondern Knochen die<lb/>
zur Grundlage und Einlenkung der<lb/>
Flossen dienen, lassen sich die an den<lb/>
Brustfinnen mit Schulterblättern, und<lb/>
die an den Bauchflossen gewisserma&#x017F;sen<lb/>
mit den Hüftknochen der vorigen<lb/>
Thierclassen vergleichen <note place="foot" n="*)">Ich besitze ein Exemplar des überaus<lb/>
sonderbaren, hierher gehörigen Knochen<lb/>
der im <hi rendition="#i">Museum Wormianum</hi> pag. 270.<lb/>
in <hi rendition="#k">Jacobaei</hi> <hi rendition="#i">museum regium</hi> tab. 9. fig. 2.<lb/>
und in <hi rendition="#k">Olearii</hi> <hi rendition="#i">Gottorf. Kunstkammer</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">tab.</fw></note>.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">§. 80.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[114/0136] V. Abschnitt. Mit den sogenannten Brustwirbeln sind bey den mehrsten Gräten-Fischen die Rippen eingelenkt; bey manchen stehen sie aber auſser dergleichen Ver- bindung mit denselben; und den Knor- pelfischen kann man gar keine eigent- lichen Rippen zuschreiben. §. 79. Unter den besondern Knochen die zur Grundlage und Einlenkung der Flossen dienen, lassen sich die an den Brustfinnen mit Schulterblättern, und die an den Bauchflossen gewissermaſsen mit den Hüftknochen der vorigen Thierclassen vergleichen *). §. 80. *) Ich besitze ein Exemplar des überaus sonderbaren, hierher gehörigen Knochen der im Museum Wormianum pag. 270. in Jacobaei museum regium tab. 9. fig. 2. und in Olearii Gottorf. Kunstkammer tab.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/136
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 114. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/136>, abgerufen am 24.02.2021.