Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

Vom Knochenbau der Thiere überhaupt.
inwendig mit Mark *) versehen, das
von verschiedner Consistenz, z. B. bey
den Cetaceen ein flüssiger Thran ist.

§. 5.

Wiederum den grössten Theil der
Zähne ausgenommen, werden die übri-
gen Knochen durch Verknöcherung an-
fänglicher Knorpel gebildet, welches Os-
sificationsgeschäffte ceteris paribus bey
den lebendig gebährenden Thieren sei-
nen Anfang und Fortgang in frühern
Terminen zu haben scheint, als bey den
Eyerlegenden. Wenigstens verhält sich
diess so beym bebrüteten Hühnchen in
Vergleich zu ungebohrnen Säugethie-
ren **). So wie hinwiederum unter

diesen
*) Die von Aristoteles irrig behauptete
Marklosigkeit der Löwenknochen bedarf
jetzt keiner weitern Widerlegung. s. da-
von so wie von einigen ähnlichen Sagen
Ren. Hener apolog. pro Vesalio ad-
vers
. Sylvium. Ven. 1555. 8. pag. 27.
**) Beym Hühnchen im Ey, das bekannt-
lich 21 Tage bebrütet wird, zeigt sich
die
A 4

Vom Knochenbau der Thiere überhaupt.
inwendig mit Mark *) versehen, das
von verschiedner Consistenz, z. B. bey
den Cetaceen ein flüssiger Thran ist.

§. 5.

Wiederum den gröſsten Theil der
Zähne ausgenommen, werden die übri-
gen Knochen durch Verknöcherung an-
fänglicher Knorpel gebildet, welches Os-
sificationsgeschäffte ceteris paribus bey
den lebendig gebährenden Thieren sei-
nen Anfang und Fortgang in frühern
Terminen zu haben scheint, als bey den
Eyerlegenden. Wenigstens verhält ſich
dieſs so beym bebrüteten Hühnchen in
Vergleich zu ungebohrnen Säugethie-
ren **). So wie hinwiederum unter

diesen
*) Die von Aristoteles irrig behauptete
Marklosigkeit der Löwenknochen bedarf
jetzt keiner weitern Widerlegung. s. da-
von so wie von einigen ähnlichen Sagen
Ren. Hener apolog. pro Vesalio ad-
vers
. Sylvium. Ven. 1555. 8. pag. 27.
**) Beym Hühnchen im Ey, das bekannt-
lich 21 Tage bebrütet wird, zeigt sich
die
A 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0029" n="7"/><fw place="top" type="header">Vom Knochenbau der Thiere überhaupt.</fw><lb/>
inwendig mit <hi rendition="#i">Mark</hi> <note place="foot" n="*)">Die von <hi rendition="#k">Aristoteles</hi> irrig behauptete<lb/>
Marklosigkeit der Löwenknochen bedarf<lb/>
jetzt keiner weitern Widerlegung. s. da-<lb/>
von so wie von einigen ähnlichen Sagen<lb/><hi rendition="#k">Ren. Hener</hi> <hi rendition="#i">apolog. pro</hi> <hi rendition="#k">Vesalio</hi> <hi rendition="#i">ad-<lb/>
vers</hi>. <hi rendition="#k">Sylvium</hi>. Ven. 1555. 8. pag. 27.</note> versehen, das<lb/>
von verschiedner Consistenz, z. B. bey<lb/>
den Cetaceen ein flüssiger Thran ist.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 5.</head><lb/>
            <p>Wiederum den grö&#x017F;sten Theil der<lb/>
Zähne ausgenommen, werden die übri-<lb/>
gen Knochen durch <hi rendition="#i">Verknöcherung</hi> an-<lb/>
fänglicher Knorpel gebildet, welches Os-<lb/>
sificationsgeschäffte <hi rendition="#i">ceteris paribus</hi> bey<lb/>
den lebendig gebährenden Thieren sei-<lb/>
nen Anfang und Fortgang in frühern<lb/>
Terminen zu haben scheint, als bey den<lb/>
Eyerlegenden. Wenigstens verhält &#x017F;ich<lb/>
die&#x017F;s so beym bebrüteten Hühnchen in<lb/>
Vergleich zu ungebohrnen Säugethie-<lb/>
ren <note xml:id="note-0029" next="#note-0030" place="foot" n="**)">Beym Hühnchen im Ey, das bekannt-<lb/>
lich 21 Tage bebrütet wird, zeigt sich<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">die</fw></note>. So wie hinwiederum unter<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 4</fw><fw place="bottom" type="catch">diesen</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[7/0029] Vom Knochenbau der Thiere überhaupt. inwendig mit Mark *) versehen, das von verschiedner Consistenz, z. B. bey den Cetaceen ein flüssiger Thran ist. §. 5. Wiederum den gröſsten Theil der Zähne ausgenommen, werden die übri- gen Knochen durch Verknöcherung an- fänglicher Knorpel gebildet, welches Os- sificationsgeschäffte ceteris paribus bey den lebendig gebährenden Thieren sei- nen Anfang und Fortgang in frühern Terminen zu haben scheint, als bey den Eyerlegenden. Wenigstens verhält ſich dieſs so beym bebrüteten Hühnchen in Vergleich zu ungebohrnen Säugethie- ren **). So wie hinwiederum unter diesen *) Die von Aristoteles irrig behauptete Marklosigkeit der Löwenknochen bedarf jetzt keiner weitern Widerlegung. s. da- von so wie von einigen ähnlichen Sagen Ren. Hener apolog. pro Vesalio ad- vers. Sylvium. Ven. 1555. 8. pag. 27. **) Beym Hühnchen im Ey, das bekannt- lich 21 Tage bebrütet wird, zeigt sich die A 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/29
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/29>, abgerufen am 03.03.2021.