Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite
Von den Augen.

Das Verhältniss des Umfanges der
Hornhaut zur Sclerotica, ist bey den
mancherley Gattungen von Säugethie-
ren sehr verschieden. Am grössten ist
es wohl beym Stachelschwein (Hystrix
cristata
), als bey welchem die Horn-
haut fast die Hälfte des Augapfels
einnimmt.

§. 275.

Ein bis jetzt ganz beyspielloses, ei-
genes Organ ist neuerlich in den Augen
des Ostindischen Nashorns entdeckt
worden. Es entspringt vom innern Hin-
tergrunde der Sclerotica mit vier sehnich-
ten Bändern, die sich vorwärts zusammen
in einer muskulosen Haut verbinden,
welche die Choroidea umgibt, und sich
in der Gegend des breitesten Querdurch-
messers des Augapfels in dieselbe ver-
liert *). Vermuthlich dient es gleich-

falls
*) Leigh Thomas in den philos. Transact.
1801. P. I. pag. 149. tab. 10. fig. 1. 2. 3.
und in Voigt's neuem Magaz. IV. B. pag.
240 u. f. tab. 4. fig. 6. 7. 8.
B b 2
Von den Augen.

Das Verhältniſs des Umfanges der
Hornhaut zur Sclerotica, ist bey den
mancherley Gattungen von Säugethie-
ren sehr verschieden. Am gröſsten ist
es wohl beym Stachelschwein (Hystrix
cristata
), als bey welchem die Horn-
haut fast die Hälfte des Augapfels
einnimmt.

§. 275.

Ein bis jetzt ganz beyspielloses, ei-
genes Organ ist neuerlich in den Augen
des Ostindischen Nashorns entdeckt
worden. Es entspringt vom innern Hin-
tergrunde der Sclerotica mit vier sehnich-
ten Bändern, die sich vorwärts zusammen
in einer muskulosen Haut verbinden,
welche die Choroidea umgibt, und sich
in der Gegend des breitesten Querdurch-
messers des Augapfels in dieselbe ver-
liert *). Vermuthlich dient es gleich-

falls
*) Leigh Thomas in den philos. Transact.
1801. P. I. pag. 149. tab. 10. fig. 1. 2. 3.
und in Voigt's neuem Magaz. IV. B. pag.
240 u. f. tab. 4. fig. 6. 7. 8.
B b 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0409" n="387"/>
              <fw place="top" type="header">Von den Augen.</fw><lb/>
              <p>Das Verhältni&#x017F;s des Umfanges der<lb/><hi rendition="#i">Hornhaut</hi> zur Sclerotica, ist bey den<lb/>
mancherley Gattungen von Säugethie-<lb/>
ren sehr verschieden. Am grö&#x017F;sten ist<lb/>
es wohl beym Stachelschwein (<hi rendition="#i">Hystrix<lb/>
cristata</hi>), als bey welchem die Horn-<lb/>
haut fast die Hälfte des Augapfels<lb/>
einnimmt.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 275.</head><lb/>
              <p>Ein bis jetzt ganz beyspielloses, ei-<lb/>
genes Organ ist neuerlich in den Augen<lb/>
des Ostindischen Nashorns entdeckt<lb/>
worden. Es entspringt vom innern Hin-<lb/>
tergrunde der Sclerotica mit vier sehnich-<lb/>
ten Bändern, die sich vorwärts zusammen<lb/>
in einer muskulosen Haut verbinden,<lb/>
welche die Choroidea umgibt, und sich<lb/>
in der Gegend des breitesten Querdurch-<lb/>
messers des Augapfels in dieselbe ver-<lb/>
liert <note place="foot" n="*)"><hi rendition="#k">Leigh Thomas</hi> in den <hi rendition="#i">philos. Transact</hi>.<lb/>
1801. P. I. pag. 149. tab. 10. fig. 1. 2. 3.<lb/>
und in <hi rendition="#k">Voigt</hi>'s <hi rendition="#i">neuem Magaz</hi>. IV. B. pag.<lb/>
240 u. f. tab. 4. fig. 6. 7. 8.</note>. Vermuthlich dient es gleich-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B b 2</fw><fw place="bottom" type="catch">falls</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[387/0409] Von den Augen. Das Verhältniſs des Umfanges der Hornhaut zur Sclerotica, ist bey den mancherley Gattungen von Säugethie- ren sehr verschieden. Am gröſsten ist es wohl beym Stachelschwein (Hystrix cristata), als bey welchem die Horn- haut fast die Hälfte des Augapfels einnimmt. §. 275. Ein bis jetzt ganz beyspielloses, ei- genes Organ ist neuerlich in den Augen des Ostindischen Nashorns entdeckt worden. Es entspringt vom innern Hin- tergrunde der Sclerotica mit vier sehnich- ten Bändern, die sich vorwärts zusammen in einer muskulosen Haut verbinden, welche die Choroidea umgibt, und sich in der Gegend des breitesten Querdurch- messers des Augapfels in dieselbe ver- liert *). Vermuthlich dient es gleich- falls *) Leigh Thomas in den philos. Transact. 1801. P. I. pag. 149. tab. 10. fig. 1. 2. 3. und in Voigt's neuem Magaz. IV. B. pag. 240 u. f. tab. 4. fig. 6. 7. 8. B b 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/409
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 387. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/409>, abgerufen am 03.03.2021.