Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

XXIV. Abschnitt.
die ich zergliedert, hatte das Weibchen
von Simia syluanus vergleichungsweise
noch den derbsten uterus. Nächst dem
das von dem zweyzehichten Ameisenbär.
Bey den allermehrsten Säugethieren ist
er hingegen, wie bekannt, dünnhäutig,
gleichsam darmähnlich, aber mit einer
unverkennbaren wahren Muskelhaut ver-
sehen.

§. 335.

Die vielartige Form des ungeschwän-
gerten
uterus in dieser Thierclasse lässt
sich auf folgende Hauptverschiedenhei-
ten zurück bringen:

1) Einfach ohne Hörner (vterus sim-
plex
) meist birn- oder eyförmig. So
zumahl bey den gedachten Thieren mit
derber Gebärmutter. Doch ist sein Um-
riss bey manchen Aeffinnen von mehr
dreyeckter Form, als beym Weibe, und
*)

bey
*) "vterus verus est musculus, pene vt
"oesophagus. -- Crassior etiam est in
"homine, quam in vllo animale." Elem.
physiol
. T. VII. P. II. pag. 56.

XXIV. Abschnitt.
die ich zergliedert, hatte das Weibchen
von Simia syluanus vergleichungsweise
noch den derbsten uterus. Nächst dem
das von dem zweyzehichten Ameisenbär.
Bey den allermehrsten Säugethieren ist
er hingegen, wie bekannt, dünnhäutig,
gleichsam darmähnlich, aber mit einer
unverkennbaren wahren Muskelhaut ver-
sehen.

§. 335.

Die vielartige Form des ungeschwän-
gerten
uterus in dieser Thierclasse läſst
sich auf folgende Hauptverschiedenhei-
ten zurück bringen:

1) Einfach ohne Hörner (vterus sim-
plex
) meist birn- oder eyförmig. So
zumahl bey den gedachten Thieren mit
derber Gebärmutter. Doch ist sein Um-
riſs bey manchen Aeffinnen von mehr
dreyeckter Form, als beym Weibe, und
*)

bey
*) „vterus verus est musculus, pene vt
„oesophagus. — Crassior etiam est in
„homine, quam in vllo animale.” Elem.
physiol
. T. VII. P. II. pag. 56.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0482" n="460"/><fw place="top" type="header">XXIV. Abschnitt.</fw><lb/>
die ich zergliedert, hatte das Weibchen<lb/>
von <hi rendition="#i">Simia syluanus</hi> vergleichungsweise<lb/>
noch den derbsten uterus. Nächst dem<lb/>
das von dem zweyzehichten Ameisenbär.<lb/>
Bey den allermehrsten Säugethieren ist<lb/>
er hingegen, wie bekannt, dünnhäutig,<lb/>
gleichsam darmähnlich, aber mit einer<lb/>
unverkennbaren wahren Muskelhaut ver-<lb/>
sehen.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 335.</head><lb/>
              <p>Die vielartige Form des <hi rendition="#i">ungeschwän-<lb/>
gerten</hi> uterus in dieser Thierclasse lä&#x017F;st<lb/>
sich auf folgende Hauptverschiedenhei-<lb/>
ten zurück bringen:</p><lb/>
              <p>1) Einfach ohne Hörner (<hi rendition="#i">vterus sim-<lb/>
plex</hi>) meist birn- oder eyförmig. So<lb/>
zumahl bey den gedachten Thieren mit<lb/>
derber Gebärmutter. Doch ist sein Um-<lb/>
ri&#x017F;s bey manchen Aeffinnen von mehr<lb/>
dreyeckter Form, als beym Weibe, und<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">bey</fw><lb/><note place="foot" n="*)"><hi rendition="#i">&#x201E;vterus verus est musculus, pene vt<lb/>
&#x201E;oesophagus. &#x2014; Crassior etiam est in<lb/>
&#x201E;homine, quam in vllo animale.&#x201D; Elem.<lb/>
physiol</hi>. T. VII. P. II. pag. 56.</note><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[460/0482] XXIV. Abschnitt. die ich zergliedert, hatte das Weibchen von Simia syluanus vergleichungsweise noch den derbsten uterus. Nächst dem das von dem zweyzehichten Ameisenbär. Bey den allermehrsten Säugethieren ist er hingegen, wie bekannt, dünnhäutig, gleichsam darmähnlich, aber mit einer unverkennbaren wahren Muskelhaut ver- sehen. §. 335. Die vielartige Form des ungeschwän- gerten uterus in dieser Thierclasse läſst sich auf folgende Hauptverschiedenhei- ten zurück bringen: 1) Einfach ohne Hörner (vterus sim- plex) meist birn- oder eyförmig. So zumahl bey den gedachten Thieren mit derber Gebärmutter. Doch ist sein Um- riſs bey manchen Aeffinnen von mehr dreyeckter Form, als beym Weibe, und bey *) *) „vterus verus est musculus, pene vt „oesophagus. — Crassior etiam est in „homine, quam in vllo animale.” Elem. physiol. T. VII. P. II. pag. 56.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/482
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 460. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/482>, abgerufen am 07.03.2021.