Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

u. d. Organen, mit welchen sie verbunden ist.
sind es im Wortverstande *) Cotyledo-
nen, nämlich napfförmig oder wie die
sogenannten Krebsaugen **); da sie hin-
gegen bey den Kühen, Rehen u. s. w.
gleichsam Knöpfe oder Pilze mit Kugel-
fläche ***) bilden.

§. 355.

Die Stämme der von der placenta
(§. 353.) oder den Carunkeln (§. 354.)
kommenden Venen und hinwiederum
von der Frucht zu ihnen laufenden Ar-

terien
*) Darum belegte auch Massa diejenige Stelle
der menschlichen Gebärmutterhöhle, an
welcher die placenta in ihrer verdickten
decidua sitzt, mit dem Nahmen cotyledon.
**) Von der Schafmutter Fabric. ab Aqua-
pend
. tab. 12. 14. 15.
***) Von der Kuh Hoboken, zumahl fig.
14 bis 17.
Von der Hirschkuh Daubenton T. VI.
tab. 17.

u. d. Organen, mit welchen sie verbunden ist.
sind es im Wortverstande *) Cotyledo-
nen, nämlich napfförmig oder wie die
sogenannten Krebsaugen **); da sie hin-
gegen bey den Kühen, Rehen u. s. w.
gleichsam Knöpfe oder Pilze mit Kugel-
fläche ***) bilden.

§. 355.

Die Stämme der von der placenta
(§. 353.) oder den Carunkeln (§. 354.)
kommenden Venen und hinwiederum
von der Frucht zu ihnen laufenden Ar-

terien
*) Darum belegte auch Massa diejenige Stelle
der menschlichen Gebärmutterhöhle, an
welcher die placenta in ihrer verdickten
decidua sitzt, mit dem Nahmen cotyledon.
**) Von der Schafmutter Fabric. ab Aqua-
pend
. tab. 12. 14. 15.
***) Von der Kuh Hoboken, zumahl fig.
14 bis 17.
Von der Hirschkuh Daubenton T. VI.
tab. 17.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0515" n="493"/><fw place="top" type="header">u. d. Organen, mit welchen sie verbunden ist.</fw><lb/>
sind es im Wortverstande <note place="foot" n="*)">Darum belegte auch <hi rendition="#k">Massa</hi> diejenige Stelle<lb/>
der menschlichen Gebärmutterhöhle, an<lb/>
welcher die placenta in ihrer verdickten<lb/>
decidua sitzt, mit dem Nahmen <hi rendition="#i">cotyledon</hi>.</note> Cotyledo-<lb/>
nen, nämlich napfförmig oder wie die<lb/>
sogenannten Krebsaugen <note place="foot" n="**)">Von der Schafmutter <hi rendition="#k">Fabric. ab Aqua-<lb/>
pend</hi>. tab. 12. 14. 15.</note>; da sie hin-<lb/>
gegen bey den Kühen, Rehen u. s. w.<lb/>
gleichsam Knöpfe oder Pilze mit Kugel-<lb/>
fläche <note place="foot" n="***)">Von der Kuh <hi rendition="#k">Hoboken</hi>, zumahl fig.<lb/>
14 bis 17.<lb/>
Von der Hirschkuh <hi rendition="#k">Daubenton</hi> T. VI.<lb/>
tab. 17.</note> bilden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 355.</head><lb/>
            <p>Die Stämme der von der placenta<lb/>
(§. 353.) oder den Carunkeln (§. 354.)<lb/>
kommenden Venen und hinwiederum<lb/>
von der Frucht zu ihnen laufenden Ar-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">terien</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[493/0515] u. d. Organen, mit welchen sie verbunden ist. sind es im Wortverstande *) Cotyledo- nen, nämlich napfförmig oder wie die sogenannten Krebsaugen **); da sie hin- gegen bey den Kühen, Rehen u. s. w. gleichsam Knöpfe oder Pilze mit Kugel- fläche ***) bilden. §. 355. Die Stämme der von der placenta (§. 353.) oder den Carunkeln (§. 354.) kommenden Venen und hinwiederum von der Frucht zu ihnen laufenden Ar- terien *) Darum belegte auch Massa diejenige Stelle der menschlichen Gebärmutterhöhle, an welcher die placenta in ihrer verdickten decidua sitzt, mit dem Nahmen cotyledon. **) Von der Schafmutter Fabric. ab Aqua- pend. tab. 12. 14. 15. ***) Von der Kuh Hoboken, zumahl fig. 14 bis 17. Von der Hirschkuh Daubenton T. VI. tab. 17.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/515
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 493. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/515>, abgerufen am 03.03.2021.