Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

II. Abschnitt.
versi sind, zumal bey vielen wieder-
kauenden Thieren, von ausnehmender
Grösse; und so zeigen sie sich auch
beym Hasen.

§. 35.

Noch vielartiger ist die Form und
das Verhältniss des Kreuzbeins. Die An-
zahl seiner sogenannten Wirbel variirt
selbst bey verschiedenen Gattungen des
gleichen Geschlechts. Bey den mehr-
sten Affen z. B. besteht es aus 3 Stuk-
ken *), beym Orangutang aus 4 **),

beym
so wie aus der Galenischen Beschreibung
des Kreuz- und Kukuksbeins und meh-
reren anderen Stellen, dass dieselbe
nach Affen und nicht nach Menschen
abgefasst sey. -- s. dessen Epistola ra-
tionem modumque propinandi radicis
Chynae decocti, pertractans
. pag. 49. der
grossen Oporinischen Ausg. 1546. gr. 4.
*) Vesalius de c. h. fabrica pag. 99. fig. 4. 5.
**) Camper sagt, das Kreuzbein dieses be-
rühmten Thiers bestehe aus drey Wir-
beln.

II. Abschnitt.
versi sind, zumal bey vielen wieder-
kauenden Thieren, von ausnehmender
Gröſse; und so zeigen sie sich auch
beym Hasen.

§. 35.

Noch vielartiger ist die Form und
das Verhältniſs des Kreuzbeins. Die An-
zahl seiner sogenannten Wirbel variirt
selbst bey verschiedenen Gattungen des
gleichen Geschlechts. Bey den mehr-
sten Affen z. B. besteht es aus 3 Stuk-
ken *), beym Orangutang aus 4 **),

beym
so wie aus der Galenischen Beschreibung
des Kreuz- und Kukuksbeins und meh-
reren anderen Stellen, daſs dieselbe
nach Affen und nicht nach Menschen
abgefaſst sey. — s. dessen Epistola ra-
tionem modumque propinandi radicis
Chynae decocti, pertractans
. pag. 49. der
groſsen Oporinischen Ausg. 1546. gr. 4.
*) Vesalius de c. h. fabrica pag. 99. fig. 4. 5.
**) Camper sagt, das Kreuzbein dieses be-
rühmten Thiers bestehe aus drey Wir-
beln.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0082" n="60"/><fw place="top" type="header">II. Abschnitt.</fw><lb/><hi rendition="#i">versi</hi> sind, zumal bey vielen wieder-<lb/>
kauenden Thieren, von ausnehmender<lb/>
Grö&#x017F;se; und so zeigen sie sich auch<lb/>
beym Hasen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 35.</head><lb/>
            <p>Noch vielartiger ist die Form und<lb/>
das Verhältni&#x017F;s des <hi rendition="#i">Kreuzbeins</hi>. Die An-<lb/>
zahl seiner sogenannten Wirbel variirt<lb/>
selbst bey verschiedenen Gattungen des<lb/>
gleichen Geschlechts. Bey den mehr-<lb/>
sten Affen z. B. besteht es aus 3 Stuk-<lb/>
ken <note place="foot" n="*)"><hi rendition="#k">Vesalius</hi><hi rendition="#i">de c. h. fabrica</hi> pag. 99. fig. 4. 5.</note>, beym Orangutang aus 4 <note xml:id="ftn4a" next="#ftn4b" place="foot" n="**)"><hi rendition="#k">Camper</hi> sagt, das Kreuzbein dieses be-<lb/>
rühmten Thiers bestehe aus <hi rendition="#i">drey</hi> Wir-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">beln.</fw></note>,<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">beym</fw><lb/><note xml:id="ftn3b" prev="#ftn3a" place="foot" n="*)">so wie aus der Galenischen Beschreibung<lb/>
des Kreuz- und Kukuksbeins und meh-<lb/>
reren anderen Stellen, da&#x017F;s dieselbe<lb/>
nach Affen und nicht nach Menschen<lb/>
abgefa&#x017F;st sey. &#x2014; s. dessen <hi rendition="#i">Epistola ra-<lb/>
tionem modumque propinandi radicis<lb/>
Chynae decocti, pertractans</hi>. pag. 49. der<lb/>
gro&#x017F;sen Oporinischen Ausg. 1546. gr. 4.</note><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[60/0082] II. Abschnitt. versi sind, zumal bey vielen wieder- kauenden Thieren, von ausnehmender Gröſse; und so zeigen sie sich auch beym Hasen. §. 35. Noch vielartiger ist die Form und das Verhältniſs des Kreuzbeins. Die An- zahl seiner sogenannten Wirbel variirt selbst bey verschiedenen Gattungen des gleichen Geschlechts. Bey den mehr- sten Affen z. B. besteht es aus 3 Stuk- ken *), beym Orangutang aus 4 **), beym *) *) Vesalius de c. h. fabrica pag. 99. fig. 4. 5. **) Camper sagt, das Kreuzbein dieses be- rühmten Thiers bestehe aus drey Wir- beln. *) so wie aus der Galenischen Beschreibung des Kreuz- und Kukuksbeins und meh- reren anderen Stellen, daſs dieselbe nach Affen und nicht nach Menschen abgefaſst sey. — s. dessen Epistola ra- tionem modumque propinandi radicis Chynae decocti, pertractans. pag. 49. der groſsen Oporinischen Ausg. 1546. gr. 4.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/82
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 60. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/82>, abgerufen am 07.03.2021.