Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Beyträge zur Naturgeschichte. Bd. 1. 2. Aufl. Göttingen, 1806.

Bild:
<< vorherige Seite
3) Zu S. 35.
Ueber die Sogenannten End-
absichten.

Wenige wissenschaftliche Behauptun-
gen sind mit so unglaublichem Vorur-
theil von der einen Seite verfochten
und von der andern bestritten worden,
als die von den Endabsichten des
Schöpfers. Bey manchen, die darüber
kämpften, kam's freylich nur auf den
Wortstreit hinaus, ob man Endabsich-
ten oder Nutzen sagen sollte. Andere
aber hielten die ganze Untersuchung
der Endabsichten geradezu für unnütz,
und Bacon's Bonmot ist bekannt, der
dieselbe mit einer frommen Kloster-
jungfrau verglich, die sich dem Him-
mel weiht, aber darüber der Welt
keine Frucht bringt*). Der grosse

*) "Causarum sinalium inquisitio sterilis
est, et tanquam virgo Deo conse-
erata, nihil parit
."
3) Zu S. 35.
Ueber die Sogenannten End-
absichten.

Wenige wissenschaftliche Behauptun-
gen sind mit so unglaublichem Vorur-
theil von der einen Seite verfochten
und von der andern bestritten worden,
als die von den Endabsichten des
Schöpfers. Bey manchen, die darüber
kämpften, kam's freylich nur auf den
Wortstreit hinaus, ob man Endabsich-
ten oder Nutzen sagen sollte. Andere
aber hielten die ganze Untersuchung
der Endabsichten geradezu für unnütz,
und Bacon's Bonmot ist bekannt, der
dieselbe mit einer frommen Kloster-
jungfrau verglich, die sich dem Him-
mel weiht, aber darüber der Welt
keine Frucht bringt*). Der grosse

*) “Causarum sinalium inquisitio sterilis
est, et tanquam virgo Deo conse-
erata, nihil parit
.”
<TEI>
  <text xml:id="blume000112">
    <back>
      <div type="addenda" n="1">
        <div xml:id="bl000112_153" n="2">
          <pb facs="#f0139" xml:id="pb123_0001" n="123"/>
          <head rendition="#c">3) Zu <ref target="#pb035_0001">S. 35</ref>.<lb/>
Ueber die Sogenannten End-<lb/>
absichten.</head><lb/>
          <p>Wenige wissenschaftliche Behauptun-<lb/>
gen sind mit so unglaublichem Vorur-<lb/>
theil von der einen Seite verfochten<lb/>
und von der andern bestritten worden,<lb/>
als die von den <hi rendition="#i">Endabsichten</hi> des<lb/>
Schöpfers. Bey manchen, die darüber<lb/>
kämpften, kam's freylich nur auf den<lb/>
Wortstreit hinaus, ob man Endabsich-<lb/>
ten oder Nutzen sagen sollte. Andere<lb/>
aber hielten die ganze Untersuchung<lb/>
der Endabsichten geradezu für unnütz,<lb/>
und <hi rendition="#g">Bacon's</hi> Bonmot ist bekannt, der<lb/>
dieselbe mit einer frommen Kloster-<lb/>
jungfrau verglich, die sich dem Him-<lb/>
mel weiht, aber darüber der Welt<lb/>
keine Frucht bringt<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p><q type="preline"><hi rendition="#i">&#x201C;Causarum sinalium inquisitio sterilis<lb/>
est, et tanquam virgo Deo conse-<lb/>
erata, nihil parit</hi>.&#x201D;</q></p></note>. Der grosse<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[123/0139] 3) Zu S. 35. Ueber die Sogenannten End- absichten. Wenige wissenschaftliche Behauptun- gen sind mit so unglaublichem Vorur- theil von der einen Seite verfochten und von der andern bestritten worden, als die von den Endabsichten des Schöpfers. Bey manchen, die darüber kämpften, kam's freylich nur auf den Wortstreit hinaus, ob man Endabsich- ten oder Nutzen sagen sollte. Andere aber hielten die ganze Untersuchung der Endabsichten geradezu für unnütz, und Bacon's Bonmot ist bekannt, der dieselbe mit einer frommen Kloster- jungfrau verglich, die sich dem Him- mel weiht, aber darüber der Welt keine Frucht bringt *). Der grosse *) “Causarum sinalium inquisitio sterilis est, et tanquam virgo Deo conse- erata, nihil parit.”

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_beytraege0102_1806
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_beytraege0102_1806/139
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Beyträge zur Naturgeschichte. Bd. 1. 2. Aufl. Göttingen, 1806, S. 123. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_beytraege0102_1806/139>, abgerufen am 06.07.2022.