Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Geschichte und Beschreibung der Knochen des menschlichen Körpers. 2. Aufl. Göttingen, 1807.

Bild:
<< vorherige Seite

Menge seiner Fortsätze die an keinem andern
Knochen des Gerippes so zahlreich sind.

§. 64.

Es steht dieser Knoche erst, wie schon er-
innert, mit allen übrigen sieben Knochen der
Hirnschale - außerdem aber auch 8. mit
der Pflugschaar 9. 10. mit den Jochbeinen und
11. 12. mit den Gaumenbeinen, in Verbindung.

§. 65.

Bey der reifen Leibesfrucht besteht das
Keilbein aus drey einzelnen Stücken: dem
Mittelstück nämlich, und den beyden Seiten-
flügelnd).

§. 66.

Dem zu folge läßt sich auch der ganze
Knochen am füglichsten in das mittlere corpus
und die beyden partes laterales eintheilen.

Jenes begreift den Türkensattel mit dem
darunter liegenden sinus sphenoidalis, und
den processibus clinoideis.

Diese aber die großen Flügel und die pro-
cessus pterygoideos
.

d) albin. icon. oss. foet. tab. IV. fig. 20 bis 25.
und tab. II. fig. 6.

Menge seiner Fortsätze die an keinem andern
Knochen des Gerippes so zahlreich sind.

§. 64.

Es steht dieser Knoche erst, wie schon er-
innert, mit allen übrigen sieben Knochen der
Hirnschale – außerdem aber auch 8. mit
der Pflugschaar 9. 10. mit den Jochbeinen und
11. 12. mit den Gaumenbeinen, in Verbindung.

§. 65.

Bey der reifen Leibesfrucht besteht das
Keilbein aus drey einzelnen Stücken: dem
Mittelstück nämlich, und den beyden Seiten-
flügelnd).

§. 66.

Dem zu folge läßt sich auch der ganze
Knochen am füglichsten in das mittlere corpus
und die beyden partes laterales eintheilen.

Jenes begreift den Türkensattel mit dem
darunter liegenden sinus sphenoidalis, und
den processibus clinoideis.

Diese aber die großen Flügel und die pro-
cessus pterygoideos
.

d) albin. icon. oss. foet. tab. IV. fig. 20 bis 25.
und tab. II. fig. 6.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0191" xml:id="pb165_0001" n="165"/>
Menge seiner Fortsätze die an keinem andern<lb/>
Knochen des Gerippes so zahlreich sind.</p>
          </div>
          <div n="3">
            <head rendition="#c">§. 64.</head><lb/>
            <p>Es steht dieser Knoche erst, wie schon er-<lb/>
innert, mit allen übrigen sieben Knochen der<lb/>
Hirnschale &#x2013; außerdem aber auch 8. mit<lb/>
der Pflugschaar 9. 10. mit den Jochbeinen und<lb/>
11. 12. mit den Gaumenbeinen, in Verbindung.</p>
          </div>
          <div n="3">
            <head rendition="#c">§. 65.</head><lb/>
            <p>Bey der reifen Leibesfrucht besteht das<lb/>
Keilbein aus drey einzelnen Stücken: dem<lb/>
Mittelstück nämlich, und den beyden Seiten-<lb/>
flügeln<note anchored="true" place="foot" n="d)"><p><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">albin</hi></hi>. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">icon. oss. foet</hi></hi>. <hi rendition="#aq">tab</hi>. IV. <hi rendition="#aq">fig</hi>. 20 bis 25.<lb/>
und <hi rendition="#aq">tab</hi>. II. <hi rendition="#aq">fig</hi>. 6.</p></note>.</p>
          </div>
          <div n="3">
            <head rendition="#c">§. 66.</head><lb/>
            <p>Dem zu folge läßt sich auch der ganze<lb/>
Knochen am füglichsten in das mittlere <hi rendition="#aq">corpus</hi><lb/>
und die beyden <hi rendition="#aq">partes laterales</hi> eintheilen.</p>
            <p>Jenes begreift den Türkensattel mit dem<lb/>
darunter liegenden <hi rendition="#aq">sinus sphenoidalis</hi>, und<lb/>
den <hi rendition="#aq">processibus clinoideis</hi>.</p>
            <p>Diese aber die großen Flügel und die <hi rendition="#aq">pro-<lb/>
cessus pterygoideos</hi>.</p>
          </div>
          <div n="3">
</div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[165/0191] Menge seiner Fortsätze die an keinem andern Knochen des Gerippes so zahlreich sind. §. 64. Es steht dieser Knoche erst, wie schon er- innert, mit allen übrigen sieben Knochen der Hirnschale – außerdem aber auch 8. mit der Pflugschaar 9. 10. mit den Jochbeinen und 11. 12. mit den Gaumenbeinen, in Verbindung. §. 65. Bey der reifen Leibesfrucht besteht das Keilbein aus drey einzelnen Stücken: dem Mittelstück nämlich, und den beyden Seiten- flügeln d). §. 66. Dem zu folge läßt sich auch der ganze Knochen am füglichsten in das mittlere corpus und die beyden partes laterales eintheilen. Jenes begreift den Türkensattel mit dem darunter liegenden sinus sphenoidalis, und den processibus clinoideis. Diese aber die großen Flügel und die pro- cessus pterygoideos. d) albin. icon. oss. foet. tab. IV. fig. 20 bis 25. und tab. II. fig. 6.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807/191
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Geschichte und Beschreibung der Knochen des menschlichen Körpers. 2. Aufl. Göttingen, 1807, S. 165. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807/191>, abgerufen am 03.03.2021.