Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Geschichte und Beschreibung der Knochen des menschlichen Körpers. 2. Aufl. Göttingen, 1807.

Bild:
<< vorherige Seite

lichten Anhänge des obersten Rippenpaars von
oben nach dem Brustbein herabsteigen: so lau-
fen hingegen die vom zweyten Paar meist ho-
rizontal: die von den übrigen hingegen steigen
von unten nach dem Brustbein hinauf: und
werden in immer spitzern Winkeln an dasselbe
befestigtc).

An ihren Spitzen endigen sie sich wie in
ein Knöpfchen, das in die dazu bestimmten
Seitengrübchen des Brustbeins einpaßt, und
eine Art von Articulation mit demselben
machtd), die sowohl durch besondre Capsu-
larligamente, als auch durch die gemeinschaft-
lichen sich durchkreuzenden Bänder befestigt
wird, womit das Brustbein von außen gleich-
sam überzogen iste).



c) Die Anhänge an den untersten ächten Rippenpaa-
ren und an den obersten unächten Paaren stoßen
zuweilen, ohngefähr in ihrer Mitte, aneinander,
so daß sie aus jeder Seite gleichsam ein zusammen-
hängendes Stück ausmachen. eustach. tab. XLIII.
fig. 1. - vergl. g. martini in Eustachii tabulas
Commentaria
. Edinb. 1755. 8. p. 396.
d) Man findet zuweilen sogar Haversische kleine
Drüsen in diesen Gelenken.
e) weitbrecht tab. XIV.

lichten Anhänge des obersten Rippenpaars von
oben nach dem Brustbein herabsteigen: so lau-
fen hingegen die vom zweyten Paar meist ho-
rizontal: die von den übrigen hingegen steigen
von unten nach dem Brustbein hinauf: und
werden in immer spitzern Winkeln an dasselbe
befestigtc).

An ihren Spitzen endigen sie sich wie in
ein Knöpfchen, das in die dazu bestimmten
Seitengrübchen des Brustbeins einpaßt, und
eine Art von Articulation mit demselben
machtd), die sowohl durch besondre Capsu-
larligamente, als auch durch die gemeinschaft-
lichen sich durchkreuzenden Bänder befestigt
wird, womit das Brustbein von außen gleich-
sam überzogen iste).



c) Die Anhänge an den untersten ächten Rippenpaa-
ren und an den obersten unächten Paaren stoßen
zuweilen, ohngefähr in ihrer Mitte, aneinander,
so daß sie aus jeder Seite gleichsam ein zusammen-
hängendes Stück ausmachen. eustach. tab. XLIII.
fig. 1. – vergl. g. martini in Eustachii tabulas
Commentaria
. Edinb. 1755. 8. p. 396.
d) Man findet zuweilen sogar Haversische kleine
Drüsen in diesen Gelenken.
e) weitbrecht tab. XIV.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0385" xml:id="pb359_0001" n="359"/>
lichten Anhänge des obersten Rippenpaars von<lb/>
oben nach dem Brustbein herabsteigen: so lau-<lb/>
fen hingegen die vom zweyten Paar meist ho-<lb/>
rizontal: die von den übrigen hingegen steigen<lb/>
von unten nach dem Brustbein hinauf: und<lb/>
werden in immer spitzern Winkeln an dasselbe<lb/>
befestigt<note anchored="true" place="foot" n="c)"><p>Die Anhänge an den untersten ächten Rippenpaa-<lb/>
ren und an den obersten unächten Paaren stoßen<lb/>
zuweilen, ohngefähr in ihrer Mitte, aneinander,<lb/>
so daß sie aus jeder Seite gleichsam ein zusammen-<lb/>
hängendes Stück ausmachen. <hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">eustach</hi></hi>. <hi rendition="#aq">tab</hi>. XLIII.<lb/><hi rendition="#aq">fig</hi>. 1. &#x2013; vergl. <hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">g. martini</hi></hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">in</hi></hi> <hi rendition="#aq">Eustachii</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">tabulas<lb/>
Commentaria</hi></hi>. <hi rendition="#aq">Edinb</hi>. 1755. 8. <hi rendition="#aq">p</hi>. 396.</p></note>.</p>
            <p>An ihren Spitzen endigen sie sich wie in<lb/>
ein Knöpfchen, das in die dazu bestimmten<lb/>
Seitengrübchen des Brustbeins einpaßt, und<lb/>
eine Art von Articulation mit demselben<lb/>
macht<note anchored="true" place="foot" n="d)"><p>Man findet zuweilen sogar Haversische kleine<lb/>
Drüsen in diesen Gelenken.</p></note>, die sowohl durch besondre Capsu-<lb/>
larligamente, als auch durch die gemeinschaft-<lb/>
lichen sich durchkreuzenden Bänder befestigt<lb/>
wird, womit das Brustbein von außen gleich-<lb/>
sam überzogen ist<note anchored="true" place="foot" n="e)"><p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">weitbrecht</hi> tab</hi>. XIV.</p></note>.</p>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          </div>
        </div>
        <div n="2">
</div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[359/0385] lichten Anhänge des obersten Rippenpaars von oben nach dem Brustbein herabsteigen: so lau- fen hingegen die vom zweyten Paar meist ho- rizontal: die von den übrigen hingegen steigen von unten nach dem Brustbein hinauf: und werden in immer spitzern Winkeln an dasselbe befestigt c). An ihren Spitzen endigen sie sich wie in ein Knöpfchen, das in die dazu bestimmten Seitengrübchen des Brustbeins einpaßt, und eine Art von Articulation mit demselben macht d), die sowohl durch besondre Capsu- larligamente, als auch durch die gemeinschaft- lichen sich durchkreuzenden Bänder befestigt wird, womit das Brustbein von außen gleich- sam überzogen ist e). c) Die Anhänge an den untersten ächten Rippenpaa- ren und an den obersten unächten Paaren stoßen zuweilen, ohngefähr in ihrer Mitte, aneinander, so daß sie aus jeder Seite gleichsam ein zusammen- hängendes Stück ausmachen. eustach. tab. XLIII. fig. 1. – vergl. g. martini in Eustachii tabulas Commentaria. Edinb. 1755. 8. p. 396. d) Man findet zuweilen sogar Haversische kleine Drüsen in diesen Gelenken. e) weitbrecht tab. XIV.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807/385
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Geschichte und Beschreibung der Knochen des menschlichen Körpers. 2. Aufl. Göttingen, 1807, S. 359. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807/385>, abgerufen am 25.02.2021.