Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Über die natürlichen Verschiedenheiten im Menschengeschlechte. Leipzig, 1798.

Bild:
<< vorherige Seite

gemeinen mit diesen sehr und vielfach überein. So
haben aus diesem Grunde die gefleckten Neger, von
welchen wir geredet haben, auch Haare von unglei-
cher Farbe, und die Menschen, deren weiße Haut
Sommersprossen hat, rothes Haupthaar91) u. f.
Ja die Haupthaare stehen sogar im Verhältniß mit
der ganzen Constitution und Mischung des Körpers.
Dies lehren selbst pathologische Erscheinungen; denn
bey den Blonden brechen wegen des nachgiebigern
Zell gewebes die Blattern und ähnliche Hautausschlä-
ge leichter aus; die schwarzhaarigten hingegen haben
beynahe alle einen festern Habitus und schwarzgal-
lichte Säftemischung, weshalb man auch in Toll-
und Zuchthäusern bey weitem die meisten Menschen
von sehr schwarzem Haare findet.

§. 52.
Die hauptsächlichsten Nationalverschiedenheiten der
Haupthaare.

Der Nationalunterschied der Haupthaare scheint
im Allgemeinen auf vier Hauptverschiedenheiten zu-
rückgebracht werden zu können.


1) Schwärz-
91) Unter den Enkopäern ist dies etwas sehr gemeines.
Allein es ist auch bey den entferntesten Völkern be-
obachtet worden; z. B. auf der Insel Otaheiti im
stillen Meer. S. I. R. Forster Bemerkungen
auf seiner Reise um die Welt
. S. 205.
An vielen kupferfarbigen und rothhaarigen Timo-
tern s. Van Hagendorp Verhandelingen van het Bata-
viaasch Genootschap
,
Th. 1. S. 319.
Marc-

gemeinen mit dieſen ſehr und vielfach uͤberein. So
haben aus dieſem Grunde die gefleckten Neger, von
welchen wir geredet haben, auch Haare von unglei-
cher Farbe, und die Menſchen, deren weiße Haut
Sommerſproſſen hat, rothes Haupthaar91) u. f.
Ja die Haupthaare ſtehen ſogar im Verhaͤltniß mit
der ganzen Conſtitution und Miſchung des Koͤrpers.
Dies lehren ſelbſt pathologiſche Erſcheinungen; denn
bey den Blonden brechen wegen des nachgiebigern
Zell gewebes die Blattern und aͤhnliche Hautausſchlaͤ-
ge leichter aus; die ſchwarzhaarigten hingegen haben
beynahe alle einen feſtern Habitus und ſchwarzgal-
lichte Saͤftemiſchung, weshalb man auch in Toll-
und Zuchthaͤuſern bey weitem die meiſten Menſchen
von ſehr ſchwarzem Haare findet.

§. 52.
Die hauptſaͤchlichſten Nationalverſchiedenheiten der
Haupthaare.

Der Nationalunterſchied der Haupthaare ſcheint
im Allgemeinen auf vier Hauptverſchiedenheiten zu-
ruͤckgebracht werden zu koͤnnen.


1) Schwaͤrz-
91) Unter den Enkopaͤern iſt dies etwas ſehr gemeines.
Allein es iſt auch bey den entfernteſten Voͤlkern be-
obachtet worden; z. B. auf der Inſel Otaheiti im
ſtillen Meer. S. I. R. Forſter Bemerkungen
auf ſeiner Reiſe um die Welt
. S. 205.
An vielen kupferfarbigen und rothhaarigen Timo-
tern ſ. Van Hagendorp Verhandelingen van het Bata-
viaaſch Genootſchap
,
Th. 1. S. 319.
Marc-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0156" n="122"/>
gemeinen mit die&#x017F;en &#x017F;ehr und vielfach u&#x0364;berein. So<lb/>
haben aus die&#x017F;em Grunde die gefleckten Neger, von<lb/>
welchen wir geredet haben, auch Haare von unglei-<lb/>
cher Farbe, und die Men&#x017F;chen, deren weiße Haut<lb/>
Sommer&#x017F;pro&#x017F;&#x017F;en hat, rothes Haupthaar<note xml:id="note-0156" next="#note-0157" place="foot" n="91)">Unter den Enkopa&#x0364;ern i&#x017F;t dies etwas &#x017F;ehr gemeines.<lb/>
Allein es i&#x017F;t auch bey den entfernte&#x017F;ten Vo&#x0364;lkern be-<lb/>
obachtet worden; z. B. auf der In&#x017F;el Otaheiti im<lb/>
&#x017F;tillen Meer. S. I. R. For&#x017F;ter <hi rendition="#g">Bemerkungen<lb/>
auf &#x017F;einer Rei&#x017F;e um die Welt</hi>. S. 205.<lb/>
An vielen kupferfarbigen und rothhaarigen Timo-<lb/>
tern &#x017F;. Van Hagendorp <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Verhandelingen van het Bata-<lb/>
viaa&#x017F;ch Genoot&#x017F;chap</hi>,</hi> Th. 1. S. 319.<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Marc-</fw></note> u. f.<lb/>
Ja die Haupthaare &#x017F;tehen &#x017F;ogar im Verha&#x0364;ltniß mit<lb/>
der ganzen Con&#x017F;titution und Mi&#x017F;chung des Ko&#x0364;rpers.<lb/>
Dies lehren &#x017F;elb&#x017F;t pathologi&#x017F;che Er&#x017F;cheinungen; denn<lb/>
bey den Blonden brechen wegen des nachgiebigern<lb/>
Zell gewebes die Blattern und a&#x0364;hnliche Hautaus&#x017F;chla&#x0364;-<lb/>
ge leichter aus; die &#x017F;chwarzhaarigten hingegen haben<lb/>
beynahe alle einen fe&#x017F;tern Habitus und &#x017F;chwarzgal-<lb/>
lichte Sa&#x0364;ftemi&#x017F;chung, weshalb man auch in Toll-<lb/>
und Zuchtha&#x0364;u&#x017F;ern bey weitem die mei&#x017F;ten Men&#x017F;chen<lb/>
von &#x017F;ehr &#x017F;chwarzem Haare findet.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 52.<lb/>
Die haupt&#x017F;a&#x0364;chlich&#x017F;ten Nationalver&#x017F;chiedenheiten der<lb/>
Haupthaare.</head><lb/>
          <p>Der Nationalunter&#x017F;chied der Haupthaare &#x017F;cheint<lb/>
im Allgemeinen auf vier Hauptver&#x017F;chiedenheiten zu-<lb/>
ru&#x0364;ckgebracht werden zu ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">1) Schwa&#x0364;rz-</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[122/0156] gemeinen mit dieſen ſehr und vielfach uͤberein. So haben aus dieſem Grunde die gefleckten Neger, von welchen wir geredet haben, auch Haare von unglei- cher Farbe, und die Menſchen, deren weiße Haut Sommerſproſſen hat, rothes Haupthaar 91) u. f. Ja die Haupthaare ſtehen ſogar im Verhaͤltniß mit der ganzen Conſtitution und Miſchung des Koͤrpers. Dies lehren ſelbſt pathologiſche Erſcheinungen; denn bey den Blonden brechen wegen des nachgiebigern Zell gewebes die Blattern und aͤhnliche Hautausſchlaͤ- ge leichter aus; die ſchwarzhaarigten hingegen haben beynahe alle einen feſtern Habitus und ſchwarzgal- lichte Saͤftemiſchung, weshalb man auch in Toll- und Zuchthaͤuſern bey weitem die meiſten Menſchen von ſehr ſchwarzem Haare findet. §. 52. Die hauptſaͤchlichſten Nationalverſchiedenheiten der Haupthaare. Der Nationalunterſchied der Haupthaare ſcheint im Allgemeinen auf vier Hauptverſchiedenheiten zu- ruͤckgebracht werden zu koͤnnen. 1) Schwaͤrz- 91) Unter den Enkopaͤern iſt dies etwas ſehr gemeines. Allein es iſt auch bey den entfernteſten Voͤlkern be- obachtet worden; z. B. auf der Inſel Otaheiti im ſtillen Meer. S. I. R. Forſter Bemerkungen auf ſeiner Reiſe um die Welt. S. 205. An vielen kupferfarbigen und rothhaarigen Timo- tern ſ. Van Hagendorp Verhandelingen van het Bata- viaaſch Genootſchap, Th. 1. S. 319. Marc-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

"Über die natürlichen Verschiedenheiten im Mensch… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798/156
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Über die natürlichen Verschiedenheiten im Menschengeschlechte. Leipzig, 1798, S. 122. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798/156>, abgerufen am 04.03.2021.