Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Über die natürlichen Verschiedenheiten im Menschengeschlechte. Leipzig, 1798.

Bild:
<< vorherige Seite
VI. Reissende, oder sonst fleischfres-
sende Thiere
, (Ferae).
20. Ygel.
21. Spitzmaus, (Sorex).
22. Maulwurf.
23. Beutelratte.
24. Stinkthier, (Viverra).
25. Wiesel.
26. Fischotter.
27. Robbe.
28. Dachs.
29. Bär.
30. Hund.
31. Katze.
VII. Thiere mit Hufen, (Solidungula).
32. Pferd.

VIII. Wie-
Namen Vampyr wieder geben, da er hingegen
die Benennung Vampyr jener in Ostindien und
auf den Inseln des Südmeers befindlichen Fleder-
maus, welche man insgemein den fliegenden
Hund nennt, gegeben hat, denn es ist bekannt,
daß das Wort Vampyr gleichbedeutend ist mit
dem "blutsaugendes Thier;" und da paßt es
denn wohl auf jene amerikanische, eben deshalb
andern Thieren, und selbst Menschen, feindselige
Fledermaus; aber keinesweges auf die benannte
hundische, welche blos von Vegetabilien lebt, und
meines Wissens nie das Blut anderer Thiere
saugt.
VI. Reiſſende, oder ſonſt fleiſchfreſ-
ſende Thiere
, (Ferae).
20. Ygel.
21. Spitzmaus, (Sorex).
22. Maulwurf.
23. Beutelratte.
24. Stinkthier, (Viverra).
25. Wieſel.
26. Fiſchotter.
27. Robbe.
28. Dachs.
29. Baͤr.
30. Hund.
31. Katze.
VII. Thiere mit Hufen, (Solidungula).
32. Pferd.

VIII. Wie-
Namen Vampyr wieder geben, da er hingegen
die Benennung Vampyr jener in Oſtindien und
auf den Inſeln des Suͤdmeers befindlichen Fleder-
maus, welche man insgemein den fliegenden
Hund nennt, gegeben hat, denn es iſt bekannt,
daß das Wort Vampyr gleichbedeutend iſt mit
dem „blutſaugendes Thier;“ und da paßt es
denn wohl auf jene amerikaniſche, eben deshalb
andern Thieren, und ſelbſt Menſchen, feindſelige
Fledermaus; aber keinesweges auf die benannte
hundiſche, welche blos von Vegetabilien lebt, und
meines Wiſſens nie das Blut anderer Thiere
ſaugt.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0026" n="XXIV"/>
        <list>
          <item><hi rendition="#aq">VI.</hi><hi rendition="#fr">Rei&#x017F;&#x017F;ende, oder &#x017F;on&#x017F;t flei&#x017F;chfre&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ende Thiere</hi>, (<hi rendition="#aq">Ferae</hi>).<lb/><list><item>20. Ygel.</item><lb/><item>21. Spitzmaus, (<hi rendition="#aq">Sorex</hi>).</item><lb/><item>22. Maulwurf.</item><lb/><item>23. Beutelratte.</item><lb/><item>24. Stinkthier, (<hi rendition="#aq">Viverra</hi>).</item><lb/><item>25. Wie&#x017F;el.</item><lb/><item>26. Fi&#x017F;chotter.</item><lb/><item>27. Robbe.</item><lb/><item>28. Dachs.</item><lb/><item>29. Ba&#x0364;r.</item><lb/><item>30. Hund.</item><lb/><item>31. Katze.</item></list></item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">VII.</hi><hi rendition="#fr">Thiere mit Hufen</hi>, (<hi rendition="#aq">Solidungula</hi>).<lb/><list><item>32. Pferd.</item></list></item>
        </list><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">VIII.</hi> <hi rendition="#fr">Wie-</hi> </fw><lb/>
        <note xml:id="note-0026" prev="#note-0025" place="foot" n="*)">Namen Vampyr wieder geben, da er hingegen<lb/>
die Benennung Vampyr jener in O&#x017F;tindien und<lb/>
auf den In&#x017F;eln des Su&#x0364;dmeers befindlichen Fleder-<lb/>
maus, welche man insgemein den fliegenden<lb/>
Hund nennt, gegeben hat, denn es i&#x017F;t bekannt,<lb/>
daß das Wort Vampyr gleichbedeutend i&#x017F;t mit<lb/>
dem &#x201E;blut&#x017F;augendes Thier;&#x201C; und da paßt es<lb/>
denn wohl auf jene amerikani&#x017F;che, eben deshalb<lb/>
andern Thieren, und &#x017F;elb&#x017F;t Men&#x017F;chen, feind&#x017F;elige<lb/>
Fledermaus; aber keinesweges auf die benannte<lb/>
hundi&#x017F;che, welche blos von Vegetabilien lebt, und<lb/>
meines Wi&#x017F;&#x017F;ens nie das Blut anderer Thiere<lb/>
&#x017F;augt.</note><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[XXIV/0026] VI. Reiſſende, oder ſonſt fleiſchfreſ- ſende Thiere, (Ferae). 20. Ygel. 21. Spitzmaus, (Sorex). 22. Maulwurf. 23. Beutelratte. 24. Stinkthier, (Viverra). 25. Wieſel. 26. Fiſchotter. 27. Robbe. 28. Dachs. 29. Baͤr. 30. Hund. 31. Katze. VII. Thiere mit Hufen, (Solidungula). 32. Pferd. VIII. Wie- *) *) Namen Vampyr wieder geben, da er hingegen die Benennung Vampyr jener in Oſtindien und auf den Inſeln des Suͤdmeers befindlichen Fleder- maus, welche man insgemein den fliegenden Hund nennt, gegeben hat, denn es iſt bekannt, daß das Wort Vampyr gleichbedeutend iſt mit dem „blutſaugendes Thier;“ und da paßt es denn wohl auf jene amerikaniſche, eben deshalb andern Thieren, und ſelbſt Menſchen, feindſelige Fledermaus; aber keinesweges auf die benannte hundiſche, welche blos von Vegetabilien lebt, und meines Wiſſens nie das Blut anderer Thiere ſaugt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

"Über die natürlichen Verschiedenheiten im Mensch… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798/26
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Über die natürlichen Verschiedenheiten im Menschengeschlechte. Leipzig, 1798, S. XXIV. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798/26>, abgerufen am 16.06.2024.