Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Über die natürlichen Verschiedenheiten im Menschengeschlechte. Leipzig, 1798.

Bild:
<< vorherige Seite

Inhaltsverzeichniß.


Verzeichniß von dem anthropologischen Vorra-
the des Verfassers. Seite 1
1. Schädel verschiedener Völker. 2
2. Ungemein charakteristische Fötus von dem
Mittelschlage und der beyden Extreme. 10
3. Haare von verschiednen Völkern. 11
4. Anatomische Präparate --
6. Sammlung von Abbildungen von verschie-
denen Völkern, von geschickten Künstlern
nach der Natur gezeichnet. --
Erster Abschnitt. Von dem Unterschied des
Menschen von den übrigen Thieren. 17
I. Eigenheiten des menschlichen Körpers in
Ansehung der äußern Bildung. 19
A) Aufrechte Stellung. --
B) Das menschliche Becken breit und flach. 24
Rundliche Hinterbacken. 25
Richtung der weiblichen Scheide. 26
Das Hymen. 28
Etwas von den Nymphen und der Klitoris. 29
C) Der Mensch ein zweyhändiges Thier. 30
Die Affen und verwandten Thiere hingegen
sind vierhändig. --
D) Eigenheiten der menschlichen Zähne 32
Was noch sonst dem äußern Menschen eigen
scheint, als ein unbehaarter Körper u. s. w. 33

II. Merk-

Inhaltsverzeichniß.


Verzeichniß von dem anthropologiſchen Vorra-
the des Verfaſſers. Seite 1
1. Schaͤdel verſchiedener Voͤlker. 2
2. Ungemein charakteriſtiſche Foͤtus von dem
Mittelſchlage und der beyden Extreme. 10
3. Haare von verſchiednen Voͤlkern. 11
4. Anatomiſche Praͤparate
6. Sammlung von Abbildungen von verſchie-
denen Voͤlkern, von geſchickten Kuͤnſtlern
nach der Natur gezeichnet.
Erſter Abſchnitt. Von dem Unterſchied des
Menſchen von den uͤbrigen Thieren. 17
I. Eigenheiten des menſchlichen Koͤrpers in
Anſehung der aͤußern Bildung. 19
A) Aufrechte Stellung.
B) Das menſchliche Becken breit und flach. 24
Rundliche Hinterbacken. 25
Richtung der weiblichen Scheide. 26
Das Hymen. 28
Etwas von den Nymphen und der Klitoris. 29
C) Der Menſch ein zweyhaͤndiges Thier. 30
Die Affen und verwandten Thiere hingegen
ſind vierhaͤndig.
D) Eigenheiten der menſchlichen Zaͤhne 32
Was noch ſonſt dem aͤußern Menſchen eigen
ſcheint, als ein unbehaarter Koͤrper u. ſ. w. 33

II. Merk-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0029" n="XXVII"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div type="contents">
        <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Inhaltsverzeichniß</hi>.</hi> </hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <list>
          <item><hi rendition="#g">Verzeichniß</hi> von dem anthropologi&#x017F;chen Vorra-<lb/>
the des Verfa&#x017F;&#x017F;ers. <ref>Seite 1</ref></item><lb/>
          <item>1. Scha&#x0364;del ver&#x017F;chiedener Vo&#x0364;lker. <ref>2</ref></item><lb/>
          <item>2. Ungemein charakteri&#x017F;ti&#x017F;che Fo&#x0364;tus von dem<lb/>
Mittel&#x017F;chlage und der beyden Extreme. <ref>10</ref></item><lb/>
          <item>3. Haare von ver&#x017F;chiednen Vo&#x0364;lkern. <ref>11</ref></item><lb/>
          <item>4. Anatomi&#x017F;che Pra&#x0364;parate <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>6. Sammlung von Abbildungen von ver&#x017F;chie-<lb/>
denen Vo&#x0364;lkern, von ge&#x017F;chickten Ku&#x0364;n&#x017F;tlern<lb/>
nach der Natur gezeichnet. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Ab&#x017F;chnitt</hi>. Von dem Unter&#x017F;chied des<lb/>
Men&#x017F;chen von den u&#x0364;brigen Thieren. <ref>17</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">I.</hi> Eigenheiten des men&#x017F;chlichen Ko&#x0364;rpers in<lb/>
An&#x017F;ehung der a&#x0364;ußern Bildung. <ref>19</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">A)</hi> Aufrechte Stellung. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">B)</hi> Das men&#x017F;chliche Becken breit und flach. <ref>24</ref></item><lb/>
          <item>Rundliche Hinterbacken. <ref>25</ref></item><lb/>
          <item>Richtung der weiblichen Scheide. <ref>26</ref></item><lb/>
          <item>Das Hymen. <ref>28</ref></item><lb/>
          <item>Etwas von den Nymphen und der Klitoris. <ref>29</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">C)</hi> Der Men&#x017F;ch ein zweyha&#x0364;ndiges Thier. <ref>30</ref></item><lb/>
          <item>Die Affen und verwandten Thiere hingegen<lb/>
&#x017F;ind vierha&#x0364;ndig. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">D)</hi> Eigenheiten der men&#x017F;chlichen Za&#x0364;hne <ref>32</ref></item><lb/>
          <item>Was noch &#x017F;on&#x017F;t dem a&#x0364;ußern Men&#x017F;chen eigen<lb/>
&#x017F;cheint, als ein unbehaarter Ko&#x0364;rper u. &#x017F;. w. <ref>33</ref></item><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">II.</hi> Merk-</fw><lb/>
        </list>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[XXVII/0029] Inhaltsverzeichniß. Verzeichniß von dem anthropologiſchen Vorra- the des Verfaſſers. Seite 1 1. Schaͤdel verſchiedener Voͤlker. 2 2. Ungemein charakteriſtiſche Foͤtus von dem Mittelſchlage und der beyden Extreme. 10 3. Haare von verſchiednen Voͤlkern. 11 4. Anatomiſche Praͤparate — 6. Sammlung von Abbildungen von verſchie- denen Voͤlkern, von geſchickten Kuͤnſtlern nach der Natur gezeichnet. — Erſter Abſchnitt. Von dem Unterſchied des Menſchen von den uͤbrigen Thieren. 17 I. Eigenheiten des menſchlichen Koͤrpers in Anſehung der aͤußern Bildung. 19 A) Aufrechte Stellung. — B) Das menſchliche Becken breit und flach. 24 Rundliche Hinterbacken. 25 Richtung der weiblichen Scheide. 26 Das Hymen. 28 Etwas von den Nymphen und der Klitoris. 29 C) Der Menſch ein zweyhaͤndiges Thier. 30 Die Affen und verwandten Thiere hingegen ſind vierhaͤndig. — D) Eigenheiten der menſchlichen Zaͤhne 32 Was noch ſonſt dem aͤußern Menſchen eigen ſcheint, als ein unbehaarter Koͤrper u. ſ. w. 33 II. Merk-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

"Über die natürlichen Verschiedenheiten im Mensch… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798/29
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Über die natürlichen Verschiedenheiten im Menschengeschlechte. Leipzig, 1798, S. XXVII. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798/29>, abgerufen am 04.03.2021.