Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Über die natürlichen Verschiedenheiten im Menschengeschlechte. Leipzig, 1798.

Bild:
<< vorherige Seite
Einige Aenderungen im Texte.


S. 55. statt Kröpfe l. Drüsenkrankheit.
- 71. Z. 9. st. Elastic. l. Zusammenziehungskraft.
- 84. Z. 11. nur nicht immer l. fast alle.
- 147. l. die Uiberschrift zu §. 61. also: Uiber die Schel-
telnorm, als Maaß, um die Verschiedenheiten der
Schädel zu bestimmen.
- 161. §. 64. Z. 10. l. nicht meiselartig.
- 175. Z. 9. l. Wassergeschwulst.
- 205. §. 82. Z. 7. l. mannichf. gradweisen Verschiedenheit


Verbesserungen.


S. 6. Z. 19. lies statt Cingaren Zigeuner.
- 18. Z. 14. l. Marchbestimmer.
- 31. Z. 1. in der Note l. Paradoxenfreund.
- 47. Z. 2. streiche sey weg.
- 54. Z. 14. statt nur l. wo.
- 54. Z. 15. st. oder l. doch.
- 55. st. Podagra l. Palagra.
- 59. Z. 9. st. sie l. es.
- 60. Z. 20. st. deren l. dessen.
- 64. Z. 1. st. der l. von.
- 72. Z. 4. l. entstandenen.
- 72. Z. 9. st. nur l. wo.
- 83. Z. 11. streiche denn aus.
- 114. Z. 9. statt mit einander l. mit andern.
- 114. Z. 20. nach Fellhäutchen setze unversehrt hinzu.
- 142. Z. 11. l. Zigeuner (Cingari).
- 159. Z. 10. l. und viele Gen. hindurch im gleichen etc.
- 172. Z. 4. l. durchstreifen.
- 196. §. 28. Z. 10. st. nach. l. noch.
- 220. Z. 3. st. Umwicklung l. Zusammenlegung.


Einige Aenderungen im Texte.


S. 55. ſtatt Kroͤpfe l. Druͤſenkrankheit.
‒ 71. Z. 9. ſt. Elaſtic. l. Zuſammenziehungskraft.
‒ 84. Z. 11. nur nicht immer l. faſt alle.
‒ 147. l. die Uiberſchrift zu §. 61. alſo: Uiber die Schel-
telnorm, als Maaß, um die Verſchiedenheiten der
Schaͤdel zu beſtimmen.
‒ 161. §. 64. Z. 10. l. nicht meiſelartig.
‒ 175. Z. 9. l. Waſſergeſchwulſt.
‒ 205. §. 82. Z. 7. l. mannichf. gradweiſen Verſchiedenheit


Verbeſſerungen.


S. 6. Z. 19. lies ſtatt Cingaren Zigeuner.
‒ 18. Z. 14. l. Marchbeſtimmer.
‒ 31. Z. 1. in der Note l. Paradoxenfreund.
‒ 47. Z. 2. ſtreiche ſey weg.
‒ 54. Z. 14. ſtatt nur l. wo.
‒ 54. Z. 15. ſt. oder l. doch.
‒ 55. ſt. Podagra l. Palagra.
‒ 59. Z. 9. ſt. ſie l. es.
‒ 60. Z. 20. ſt. deren l. deſſen.
‒ 64. Z. 1. ſt. der l. von.
‒ 72. Z. 4. l. entſtandenen.
‒ 72. Z. 9. ſt. nur l. wo.
‒ 83. Z. 11. ſtreiche denn aus.
‒ 114. Z. 9. ſtatt mit einander l. mit andern.
‒ 114. Z. 20. nach Fellhaͤutchen ſetze unverſehrt hinzu.
‒ 142. Z. 11. l. Zigeuner (Cingari).
‒ 159. Z. 10. l. und viele Gen. hindurch im gleichen ꝛc.
‒ 172. Z. 4. l. durchſtreifen.
‒ 196. §. 28. Z. 10. ſt. nach. l. noch.
‒ 220. Z. 3. ſt. Umwicklung l. Zuſammenlegung.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0326" n="[292]"/>
    </body>
    <back>
      <div type="corrigenda" n="1">
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Einige Aenderungen im Texte</hi>.</hi> </hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <list>
            <item>S. 55. &#x017F;tatt Kro&#x0364;pfe l. Dru&#x0364;&#x017F;enkrankheit.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 71. Z. 9. &#x017F;t. Ela&#x017F;tic. l. Zu&#x017F;ammenziehungskraft.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 84. Z. 11. nur nicht immer l. fa&#x017F;t alle.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 147. l. die Uiber&#x017F;chrift zu §. 61. al&#x017F;o: Uiber die Schel-<lb/>
telnorm, als Maaß, um die Ver&#x017F;chiedenheiten der<lb/>
Scha&#x0364;del zu be&#x017F;timmen.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 161. §. 64. Z. 10. l. nicht mei&#x017F;elartig.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 175. Z. 9. l. Wa&#x017F;&#x017F;erge&#x017F;chwul&#x017F;t.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 205. §. 82. Z. 7. l. mannichf. gradwei&#x017F;en Ver&#x017F;chiedenheit</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Verbe&#x017F;&#x017F;erungen</hi>.</hi> </hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <list>
            <item>S. 6. Z. 19. lies &#x017F;tatt <hi rendition="#g">Cingaren</hi> Zigeuner.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 18. Z. 14. l. Marchbe&#x017F;timmer.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 31. Z. 1. in der Note l. Paradoxenfreund.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 47. Z. 2. &#x017F;treiche <hi rendition="#g">&#x017F;ey</hi> weg.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 54. Z. 14. &#x017F;tatt nur l. wo.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 54. Z. 15. &#x017F;t. oder l. doch.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 55. &#x017F;t. Podagra l. Palagra.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 59. Z. 9. &#x017F;t. &#x017F;ie l. es.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 60. Z. 20. &#x017F;t. deren l. de&#x017F;&#x017F;en.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 64. Z. 1. &#x017F;t. der l. von.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 72. Z. 4. l. ent&#x017F;tandenen.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 72. Z. 9. &#x017F;t. nur l. wo.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 83. Z. 11. &#x017F;treiche <hi rendition="#g">denn</hi> aus.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 114. Z. 9. &#x017F;tatt mit einander l. mit andern.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 114. Z. 20. nach Fellha&#x0364;utchen &#x017F;etze <hi rendition="#g">unver&#x017F;ehrt</hi> hinzu.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 142. Z. 11. l. Zigeuner (<hi rendition="#aq">Cingari</hi>).</item><lb/>
            <item>&#x2012; 159. Z. 10. l. und viele Gen. hindurch im gleichen &#xA75B;c.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 172. Z. 4. l. durch&#x017F;treifen.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 196. §. 28. Z. 10. &#x017F;t. nach. l. noch.</item><lb/>
            <item>&#x2012; 220. Z. 3. &#x017F;t. Umwicklung l. Zu&#x017F;ammenlegung.</item>
          </list>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[292]/0326] Einige Aenderungen im Texte. S. 55. ſtatt Kroͤpfe l. Druͤſenkrankheit. ‒ 71. Z. 9. ſt. Elaſtic. l. Zuſammenziehungskraft. ‒ 84. Z. 11. nur nicht immer l. faſt alle. ‒ 147. l. die Uiberſchrift zu §. 61. alſo: Uiber die Schel- telnorm, als Maaß, um die Verſchiedenheiten der Schaͤdel zu beſtimmen. ‒ 161. §. 64. Z. 10. l. nicht meiſelartig. ‒ 175. Z. 9. l. Waſſergeſchwulſt. ‒ 205. §. 82. Z. 7. l. mannichf. gradweiſen Verſchiedenheit Verbeſſerungen. S. 6. Z. 19. lies ſtatt Cingaren Zigeuner. ‒ 18. Z. 14. l. Marchbeſtimmer. ‒ 31. Z. 1. in der Note l. Paradoxenfreund. ‒ 47. Z. 2. ſtreiche ſey weg. ‒ 54. Z. 14. ſtatt nur l. wo. ‒ 54. Z. 15. ſt. oder l. doch. ‒ 55. ſt. Podagra l. Palagra. ‒ 59. Z. 9. ſt. ſie l. es. ‒ 60. Z. 20. ſt. deren l. deſſen. ‒ 64. Z. 1. ſt. der l. von. ‒ 72. Z. 4. l. entſtandenen. ‒ 72. Z. 9. ſt. nur l. wo. ‒ 83. Z. 11. ſtreiche denn aus. ‒ 114. Z. 9. ſtatt mit einander l. mit andern. ‒ 114. Z. 20. nach Fellhaͤutchen ſetze unverſehrt hinzu. ‒ 142. Z. 11. l. Zigeuner (Cingari). ‒ 159. Z. 10. l. und viele Gen. hindurch im gleichen ꝛc. ‒ 172. Z. 4. l. durchſtreifen. ‒ 196. §. 28. Z. 10. ſt. nach. l. noch. ‒ 220. Z. 3. ſt. Umwicklung l. Zuſammenlegung.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

"Über die natürlichen Verschiedenheiten im Mensch… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798/326
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Über die natürlichen Verschiedenheiten im Menschengeschlechte. Leipzig, 1798, S. [292]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798/326>, abgerufen am 05.03.2021.