Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. Bd. 1. Göttingen, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite

Membr. branch. rad. 7. corpus teretiusculum,
cauda distincta.

1. Tobianus. Der Sandfisch. Tobiasfisch.
A. maxilla inferiore longiore. *

5. ophidivm. Caput nudiusculum, den-
tes maxillis, palato, faucibus. Membr.
branch. rad.
7. patula. Corpus ensiforme.

1. Imberbe. O. maxillis imberbibus, cauda ob-
tusiuscula.

6. xiphias. Caput maxilla superiore ter-
minatum rostro ensiformi. Os edentulum.
Membr. branch. rad.
8. corpus teretiusculum
alepidotum.
(§. 115.)

1. Gladius. Der Schwerdfisch. X. mandi-
bula inferiore acuta, triangulari
.*

Ein furchtbares starkes Thier der Nördlichen
Meere, was wol auf achtzehn Fus lang wird,
und gegen zwey Centner am Gewicht hält. Ein
Schwerdfisch vermag wol einen todten Wallfisch
fortzuschleppen, wenn auch gleich ein paar Scha-
luppen mit Leuten sich widersetzen und ihn fort-
buxiren wollen.



II. IVGVLARES.

Fische, deren Bauchfloßfedern vor den Brust-
flossen sitzen.

7. vranoscopvs. Caput depressum, sca-
brum, maius. Os simum, maxilla superior

Membr. branch. rad. 7. corpus teretiusculum,
cauda distincta.

1. Tobianus. Der Sandfisch. Tobiasfisch.
A. maxilla inferiore longiore. *

5. ophidivm. Caput nudiusculum, den-
tes maxillis, palato, faucibus. Membr.
branch. rad.
7. patula. Corpus ensiforme.

1. Imberbe. O. maxillis imberbibus, cauda ob-
tusiuscula.

6. xiphias. Caput maxilla superiore ter-
minatum rostro ensiformi. Os edentulum.
Membr. branch. rad.
8. corpus teretiusculum
alepidotum.
(§. 115.)

1. Gladius. Der Schwerdfisch. X. mandi-
bula inferiore acuta, triangulari
.*

Ein furchtbares starkes Thier der Nördlichen
Meere, was wol auf achtzehn Fus lang wird,
und gegen zwey Centner am Gewicht hält. Ein
Schwerdfisch vermag wol einen todten Wallfisch
fortzuschleppen, wenn auch gleich ein paar Scha-
luppen mit Leuten sich widersetzen und ihn fort-
buxiren wollen.



II. IVGVLARES.

Fische, deren Bauchfloßfedern vor den Brust-
flossen sitzen.

7. vranoscopvs. Caput depressum, sca-
brum, maius. Os simum, maxilla superior

<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000021">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p rendition="#indent-1"><hi rendition="#aq"><pb facs="#f0314" xml:id="pb291_0001" n="291"/>
Membr. branch. rad.</hi> 7. <hi rendition="#aq">corpus teretiusculum,<lb/>
cauda distincta.</hi></p>
            <p rendition="#indent-2">1. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Tobianus</hi></hi>. Der Sandfisch. Tobiasfisch.<lb/><hi rendition="#aq">A. maxilla inferiore longiore</hi>. *</p>
            <p rendition="#indent-1">5. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">ophidivm</hi></hi></hi>. <hi rendition="#aq">Caput nudiusculum, den-<lb/>
tes maxillis, palato, faucibus. Membr.<lb/>
branch. rad.</hi> 7. <hi rendition="#aq">patula. Corpus ensiforme.</hi></p>
            <p rendition="#indent-2">1. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Imberbe</hi></hi>. <hi rendition="#aq">O. maxillis imberbibus, cauda ob-<lb/>
tusiuscula.</hi></p>
            <p rendition="#indent-1">6. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">xiphias</hi></hi></hi>. <hi rendition="#aq">Caput maxilla superiore ter-<lb/>
minatum rostro ensiformi. Os edentulum.<lb/>
Membr. branch. rad.</hi> 8. <hi rendition="#aq">corpus teretiusculum<lb/>
alepidotum.</hi> (§. 115.)</p>
            <p rendition="#indent-2">1. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Gladius</hi></hi>. Der Schwerdfisch. <hi rendition="#aq">X. mandi-<lb/>
bula inferiore acuta, triangulari</hi>.*</p>
            <p rendition="#l1em">Ein furchtbares starkes Thier der Nördlichen<lb/>
Meere, was wol auf achtzehn Fus lang wird,<lb/>
und gegen zwey Centner am Gewicht hält. Ein<lb/>
Schwerdfisch vermag wol einen todten Wallfisch<lb/>
fortzuschleppen, wenn auch gleich ein paar Scha-<lb/>
luppen mit Leuten sich widersetzen und ihn fort-<lb/>
buxiren wollen.</p>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          </div>
          <div n="3">
            <head rendition="#c">II. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">IVGVLARES</hi></hi>.</head><lb/>
            <p>Fische, deren Bauchfloßfedern vor den Brust-<lb/>
flossen sitzen.</p>
            <p rendition="#indent-1">7. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">vranoscopvs</hi></hi></hi>. <hi rendition="#aq">Caput depressum, sca-<lb/>
brum, maius. Os simum, maxilla superior<lb/></hi></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[291/0314] Membr. branch. rad. 7. corpus teretiusculum, cauda distincta. 1. Tobianus. Der Sandfisch. Tobiasfisch. A. maxilla inferiore longiore. * 5. ophidivm. Caput nudiusculum, den- tes maxillis, palato, faucibus. Membr. branch. rad. 7. patula. Corpus ensiforme. 1. Imberbe. O. maxillis imberbibus, cauda ob- tusiuscula. 6. xiphias. Caput maxilla superiore ter- minatum rostro ensiformi. Os edentulum. Membr. branch. rad. 8. corpus teretiusculum alepidotum. (§. 115.) 1. Gladius. Der Schwerdfisch. X. mandi- bula inferiore acuta, triangulari.* Ein furchtbares starkes Thier der Nördlichen Meere, was wol auf achtzehn Fus lang wird, und gegen zwey Centner am Gewicht hält. Ein Schwerdfisch vermag wol einen todten Wallfisch fortzuschleppen, wenn auch gleich ein paar Scha- luppen mit Leuten sich widersetzen und ihn fort- buxiren wollen. II. IVGVLARES. Fische, deren Bauchfloßfedern vor den Brust- flossen sitzen. 7. vranoscopvs. Caput depressum, sca- brum, maius. Os simum, maxilla superior

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1779
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1779/313
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. Bd. 1. Göttingen, 1779, S. 291. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1779/313>, abgerufen am 15.08.2022.