Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. Bd. 1. Göttingen, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite

der ursprünglichen Misgeburten angeführt,
und auf der IIten Kupfert. Fig. 10. ist ein sol-
cher linksgewundener Murex despectus, vom Ufer
von Harwich, den wir der Güte des Herrn I. A.
de Lüc zu verdanken haben, neben dem rechtsge-
wundnen (Fig. 9) abgezeichnet. Die Thiere
selbst äneln großentheils den nackten Gartenschne-
cken (Limax). Einige vermögen ihr Gehäuse mit-
telst eines besondern Deckels (operculum) zuzu-
schliessen, und andre können sich wenigstens bey
Annährung des Winters, durch eine Kaltscheibe,
die sie vor die Mündung ihres Hauses ziehen, das
Ueberwintern erleichtern.

37. argonavta. Animal sepia. Testa
univalvis spiralis, involuta, membranacea,
unilocularis
.

1. Argo, der Papiernautilus. A. carina sub-
dentata
. *

Eine milchweiße überaus dünne leichte, aber
große Schaale, die von einem Blackfischähnli-
chen Thier bewohnt wird, das doch nicht wie
andre Thiere dieser Ordnung an das Gehäuse
angewachsen ist, und mittelst eines ausgespann-
ten häutigen Segels sehr geschickt auf der Ober-
fläche des Meers zu schwimmen, aber auch un-
terzutauchen etc. versteht.

38. navtilvs. Testa univalvis, isthmis
perforatis concamerata, polythalamia
.

Die Gehäuse sind in Kammern abgetheilt, in
deren vorderer das Thier wohnt, und durch Was-
ser, das es in die übrigen ein- oder auspumpt,
sich nach Willkühr leichter oder schwerer machen
kann.

der ursprünglichen Misgeburten angeführt,
und auf der IIten Kupfert. Fig. 10. ist ein sol-
cher linksgewundener Murex despectus, vom Ufer
von Harwich, den wir der Güte des Herrn I. A.
de Lüc zu verdanken haben, neben dem rechtsge-
wundnen (Fig. 9) abgezeichnet. Die Thiere
selbst äneln großentheils den nackten Gartenschne-
cken (Limax). Einige vermögen ihr Gehäuse mit-
telst eines besondern Deckels (operculum) zuzu-
schliessen, und andre können sich wenigstens bey
Annährung des Winters, durch eine Kaltscheibe,
die sie vor die Mündung ihres Hauses ziehen, das
Ueberwintern erleichtern.

37. argonavta. Animal sepia. Testa
univalvis spiralis, involuta, membranacea,
unilocularis
.

1. Argo, der Papiernautilus. A. carina sub-
dentata
. *

Eine milchweiße überaus dünne leichte, aber
große Schaale, die von einem Blackfischähnli-
chen Thier bewohnt wird, das doch nicht wie
andre Thiere dieser Ordnung an das Gehäuse
angewachsen ist, und mittelst eines ausgespann-
ten häutigen Segels sehr geschickt auf der Ober-
fläche des Meers zu schwimmen, aber auch un-
terzutauchen ꝛc. versteht.

38. navtilvs. Testa univalvis, isthmis
perforatis concamerata, polythalamia
.

Die Gehäuse sind in Kammern abgetheilt, in
deren vorderer das Thier wohnt, und durch Was-
ser, das es in die übrigen ein- oder auspumpt,
sich nach Willkühr leichter oder schwerer machen
kann.

<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000021">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p rendition="#l1em"><pb facs="#f0450" xml:id="pb427_0001" n="427"/>
der ursprünglichen Misgeburten angeführt,<lb/>
und auf der IIten Kupfert. Fig. 10. ist ein sol-<lb/>
cher linksgewundener <hi rendition="#aq">Murex despectus</hi>, vom Ufer<lb/>
von Harwich, den wir der Güte des Herrn I. A.<lb/>
de Lüc zu verdanken haben, neben dem rechtsge-<lb/>
wundnen (Fig. 9) abgezeichnet. Die Thiere<lb/>
selbst äneln großentheils den nackten Gartenschne-<lb/>
cken (<hi rendition="#aq">Limax</hi>). Einige vermögen ihr Gehäuse mit-<lb/>
telst eines besondern Deckels (<hi rendition="#aq">operculum</hi>) zuzu-<lb/>
schliessen, und andre können sich wenigstens bey<lb/>
Annährung des Winters, durch eine Kaltscheibe,<lb/>
die sie vor die Mündung ihres Hauses ziehen, das<lb/>
Ueberwintern erleichtern.</p>
              <p rendition="#indent-1">37. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">argonavta</hi></hi></hi>. <hi rendition="#aq">Animal sepia. Testa<lb/>
univalvis spiralis, involuta, membranacea,<lb/>
unilocularis</hi>.</p>
              <p rendition="#indent-2">1. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Argo</hi></hi>, der Papiernautilus. <hi rendition="#aq">A. carina sub-<lb/>
dentata</hi>. *</p>
              <p rendition="#l1em">Eine milchweiße überaus dünne leichte, aber<lb/>
große Schaale, die von einem Blackfischähnli-<lb/>
chen Thier bewohnt wird, das doch nicht wie<lb/>
andre Thiere dieser Ordnung an das Gehäuse<lb/>
angewachsen ist, und mittelst eines ausgespann-<lb/>
ten häutigen Segels sehr geschickt auf der Ober-<lb/>
fläche des Meers zu schwimmen, aber auch un-<lb/>
terzutauchen &#xA75B;c. versteht.</p>
              <p rendition="#indent-1">38. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">navtilvs</hi></hi></hi>. <hi rendition="#aq">Testa univalvis, isthmis<lb/>
perforatis concamerata, polythalamia</hi>.</p>
              <p rendition="#l1em">Die Gehäuse sind in Kammern abgetheilt, in<lb/>
deren vorderer das Thier wohnt, und durch Was-<lb/>
ser, das es in die übrigen ein- oder auspumpt,<lb/>
sich nach Willkühr leichter oder schwerer machen<lb/>
kann.</p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[427/0450] der ursprünglichen Misgeburten angeführt, und auf der IIten Kupfert. Fig. 10. ist ein sol- cher linksgewundener Murex despectus, vom Ufer von Harwich, den wir der Güte des Herrn I. A. de Lüc zu verdanken haben, neben dem rechtsge- wundnen (Fig. 9) abgezeichnet. Die Thiere selbst äneln großentheils den nackten Gartenschne- cken (Limax). Einige vermögen ihr Gehäuse mit- telst eines besondern Deckels (operculum) zuzu- schliessen, und andre können sich wenigstens bey Annährung des Winters, durch eine Kaltscheibe, die sie vor die Mündung ihres Hauses ziehen, das Ueberwintern erleichtern. 37. argonavta. Animal sepia. Testa univalvis spiralis, involuta, membranacea, unilocularis. 1. Argo, der Papiernautilus. A. carina sub- dentata. * Eine milchweiße überaus dünne leichte, aber große Schaale, die von einem Blackfischähnli- chen Thier bewohnt wird, das doch nicht wie andre Thiere dieser Ordnung an das Gehäuse angewachsen ist, und mittelst eines ausgespann- ten häutigen Segels sehr geschickt auf der Ober- fläche des Meers zu schwimmen, aber auch un- terzutauchen ꝛc. versteht. 38. navtilvs. Testa univalvis, isthmis perforatis concamerata, polythalamia. Die Gehäuse sind in Kammern abgetheilt, in deren vorderer das Thier wohnt, und durch Was- ser, das es in die übrigen ein- oder auspumpt, sich nach Willkühr leichter oder schwerer machen kann.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1779
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1779/449
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. Bd. 1. Göttingen, 1779, S. 427. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1779/449>, abgerufen am 07.03.2021.