Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 8. Aufl. Göttingen, 1807.

Bild:
<< vorherige Seite

Das größte Thier seines Geschlechts. Im
mildern Europa und westlichen Asien.

2. Nyctea. die Schnee-Eule. S. capite laeni,
corpore albido, maculis lunatis distanti-
bus fuscis
.

Abbild. n. h. Gegenst. tab.75.

In der nördlichsten Erde. Ein prachtvolles
Thier.

3. +. Flammea. Die Schleiereule, Kircheneule
Thurmeule (Fr. l'effrai.) S. corpore luteo
punctis albis, subtus albido punctis nigrican-
tibus
.

Frisch. tab. 97.

In den gemäsigtern Zonen der alten und
neuen Welt. Bey ausnehmend schönem und
sanftem Gefieder.

4. +. Passerina. das Käutzlein (Fr. la cheveche,
Engl. the little owl.) S. capite laeui, re-
migibus maculis albis quinque ordinum
.

Frisch tab. 100.

In Europa und Nordamerica.

4. Lanivs. Rostrum rectiusculum, dente
vtrinque versus apicem, basi nudum;
lingua lacera
.

1. +. Excubitor. der Würger, Bergälster.
(Fr. la pie-grieche grise, Engl. the great
shrike
.) L. cauda cuneiformi, lateribus alba,
dorso cano, alis nigris macula alba
.

Frisch tab. 59.

In Europa und Nordamerica. Ahmt, so wie
die folgende Gattung, anderer Vögel Stimme
sehr geschickt nach.

Das größte Thier seines Geschlechts. Im
mildern Europa und westlichen Asien.

2. Nyctea. die Schnee-Eule. S. capite laeni,
corpore albido, maculis lunatis distanti-
bus fuscis
.

Abbild. n. h. Gegenst. tab.75.

In der nördlichsten Erde. Ein prachtvolles
Thier.

3. †. Flammea. Die Schleiereule, Kircheneule
Thurmeule (Fr. l'effrai.) S. corpore luteo
punctis albis, subtus albido punctis nigrican-
tibus
.

Frisch. tab. 97.

In den gemäsigtern Zonen der alten und
neuen Welt. Bey ausnehmend schönem und
sanftem Gefieder.

4. †. Passerina. das Käutzlein (Fr. la chevêche,
Engl. the little owl.) S. capite laeui, re-
migibus maculis albis quinque ordinum
.

Frisch tab. 100.

In Europa und Nordamerica.

4. Lanivs. Rostrum rectiusculum, dente
vtrinque versus apicem, basi nudum;
lingua lacera
.

1. †. Excubitor. der Würger, Bergälster.
(Fr. la pie-grieche grise, Engl. the great
shrike
.) L. cauda cuneiformi, lateribus alba,
dorso cano, alis nigris macula alba
.

Frisch tab. 59.

In Europa und Nordamerica. Ahmt, so wie
die folgende Gattung, anderer Vögel Stimme
sehr geschickt nach.

<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000030">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0188" xml:id="pb164_0001" n="164"/>
            <p rendition="#l1em">Das größte Thier seines Geschlechts. Im<lb/>
mildern                             Europa und westlichen Asien.</p>
            <p rendition="#indent-2">2. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Nyctea</hi></hi>. die Schnee-Eule. <hi rendition="#aq">S. capite                             laeni,<lb/>
corpore albido, maculis lunatis distanti-<lb/>
bus fuscis</hi>.</p>
            <p rendition="#l2em"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Abbild. n. h.                             Gegenst</hi></hi>. <hi rendition="#aq">tab</hi>.75.</p>
            <p rendition="#l1em">In der nördlichsten Erde. Ein                             prachtvolles<lb/>
Thier.</p>
            <p rendition="#indent-2">3. &#x2020;. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Flammea</hi></hi>. Die Schleiereule, Kircheneule<lb/>
Thurmeule (Fr. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">l'effrai</hi></hi>.) <hi rendition="#aq">S. corpore luteo<lb/>
punctis albis, subtus albido punctis                             nigrican-<lb/>
tibus</hi>.</p>
            <p rendition="#l2em">Frisch. <hi rendition="#aq">tab</hi>. 97.</p>
            <p rendition="#l1em">In den gemäsigtern Zonen der alten und<lb/>
neuen Welt.                             Bey ausnehmend schönem und<lb/>
sanftem Gefieder.</p>
            <p rendition="#indent-2">4. &#x2020;. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Passerina</hi></hi>. das Käutzlein (Fr. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">la chevêche</hi></hi>,<lb/>
Engl. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">the little owl.</hi></hi>) <hi rendition="#aq">S. capite                             laeui, re-<lb/>
migibus maculis albis quinque                             ordinum</hi>.</p>
            <p rendition="#l2em">Frisch <hi rendition="#aq">tab</hi>. 100.</p>
            <p rendition="#l1em">In Europa und Nordamerica.</p>
            <p rendition="#indent-1">4. <hi rendition="#g"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Lanivs</hi></hi></hi>. <hi rendition="#aq">Rostrum                             rectiusculum, dente<lb/>
vtrinque versus apicem, basi nudum;<lb/>
lingua                             lacera</hi>.</p>
            <p rendition="#indent-2">1. &#x2020;. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Excubitor</hi></hi>. der Würger, Bergälster.<lb/>
(Fr. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">la pie-grieche grise</hi></hi>, Engl. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">the great<lb/>
shrike</hi></hi>.) <hi rendition="#aq">L. cauda cuneiformi, lateribus alba,<lb/>
dorso cano,                             alis nigris macula alba</hi>.</p>
            <p rendition="#l2em">Frisch <hi rendition="#aq">tab</hi>. 59.</p>
            <p rendition="#l1em">In Europa und Nordamerica. Ahmt, so wie<lb/>
die                             folgende Gattung, anderer Vögel Stimme<lb/>
sehr geschickt nach.</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[164/0188] Das größte Thier seines Geschlechts. Im mildern Europa und westlichen Asien. 2. Nyctea. die Schnee-Eule. S. capite laeni, corpore albido, maculis lunatis distanti- bus fuscis. Abbild. n. h. Gegenst. tab.75. In der nördlichsten Erde. Ein prachtvolles Thier. 3. †. Flammea. Die Schleiereule, Kircheneule Thurmeule (Fr. l'effrai.) S. corpore luteo punctis albis, subtus albido punctis nigrican- tibus. Frisch. tab. 97. In den gemäsigtern Zonen der alten und neuen Welt. Bey ausnehmend schönem und sanftem Gefieder. 4. †. Passerina. das Käutzlein (Fr. la chevêche, Engl. the little owl.) S. capite laeui, re- migibus maculis albis quinque ordinum. Frisch tab. 100. In Europa und Nordamerica. 4. Lanivs. Rostrum rectiusculum, dente vtrinque versus apicem, basi nudum; lingua lacera. 1. †. Excubitor. der Würger, Bergälster. (Fr. la pie-grieche grise, Engl. the great shrike.) L. cauda cuneiformi, lateribus alba, dorso cano, alis nigris macula alba. Frisch tab. 59. In Europa und Nordamerica. Ahmt, so wie die folgende Gattung, anderer Vögel Stimme sehr geschickt nach.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1807
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1807/188
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 8. Aufl. Göttingen, 1807, S. 164. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1807/188>, abgerufen am 03.07.2022.