Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 9. Aufl. Göttingen, 1814.

Bild:
<< vorherige Seite

manche einen milchigen, theils ätzenden Saft
enthalten; andere Gummi geben; verschiedene
Bäume, zumahl unter den Nadelhölzern, im
höhern Alter Harz bereiten. Andere Pflan-
zentheile enthalten Mehl, Zucker, Manna, Wachs,
fette und ätherische Oele, Kampher etc. Einige
wenige das so genannte Federharz (cahutchuc)
u. s. w.*)

Anm. Hierher gehören auch die specifiken Ausdünstun-
gen gewisser Pflanzen, wie z. B. die harzigen
entzündbaren des weißen Diptams etc. -

§. 180.

Daß aber diese verschiedenen Säfte durch
mancherley Abscheidungen (secretiones) und
Veränderungen der eingesogenen Nahrungs-
säfte in den Gewächsen selbst bereitet wer-
den müssen, erhellet schon daraus, weil im
gleichen Erdreich und auf demselben Garten-
beete die Raute ihre bittern, der Sauerampfer

*) Zu den allerauffallendsten Producten des Secre-
tionsgeschäfts der Gewächse gehört wohl das
längst berühmte, aber erst neuerlich recht unter-
suchte Tabaschir, eine meist milchblaue, an den
Kanten durchscheinende, halbharte, spröde Sub-
stanz, die sich zuweilen in einzelnen Absätzen des
Bambusrohrs findet, und sowohl im äußern An-
sehen, und daß sie im Wasser durchsichtig wird,
als auch sogar in Rücksicht ihrer Bestandtheile,
dem mineralischen Hydrophan oder Weltauge
ähnelt. - S. Dr. Patr. Russel und Jac. L.
Macie
in den philosoph. Transact. Vol. LXXX.
und LXXXI.

manche einen milchigen, theils ätzenden Saft
enthalten; andere Gummi geben; verschiedene
Bäume, zumahl unter den Nadelhölzern, im
höhern Alter Harz bereiten. Andere Pflan-
zentheile enthalten Mehl, Zucker, Manna, Wachs,
fette und ätherische Oele, Kampher ꝛc. Einige
wenige das so genannte Federharz (cahutchuc)
u. s. w.*)

Anm. Hierher gehören auch die specifiken Ausdünstun-
gen gewisser Pflanzen, wie z. B. die harzigen
entzündbaren des weißen Diptams ꝛc. –

§. 180.

Daß aber diese verschiedenen Säfte durch
mancherley Abscheidungen (secretiones) und
Veränderungen der eingesogenen Nahrungs-
säfte in den Gewächsen selbst bereitet wer-
den müssen, erhellet schon daraus, weil im
gleichen Erdreich und auf demselben Garten-
beete die Raute ihre bittern, der Sauerampfer

*) Zu den allerauffallendsten Producten des Secre-
tionsgeschäfts der Gewächse gehört wohl das
längst berühmte, aber erst neuerlich recht unter-
suchte Tabaschir, eine meist milchblaue, an den
Kanten durchscheinende, halbharte, spröde Sub-
stanz, die sich zuweilen in einzelnen Absätzen des
Bambusrohrs findet, und sowohl im äußern An-
sehen, und daß sie im Wasser durchsichtig wird,
als auch sogar in Rücksicht ihrer Bestandtheile,
dem mineralischen Hydrophan oder Weltauge
ähnelt. – S. Dr. Patr. Russel und Jac. L.
Macie
in den philosoph. Transact. Vol. LXXX.
und LXXXI.
<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000031">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0529" xml:id="pb511_0001" n="511"/>
manche einen milchigen, theils ätzenden Saft<lb/>
enthalten; andere Gummi geben; verschiedene<lb/>
Bäume, zumahl unter den Nadelhölzern, im<lb/>
höhern Alter Harz bereiten. Andere Pflan-<lb/>
zentheile enthalten Mehl, Zucker, Manna, Wachs,<lb/>
fette und ätherische Oele, Kampher &#xA75B;c. Einige<lb/>
wenige das so genannte Federharz (<hi rendition="#aq">cahutchuc</hi>)<lb/>
u. s. w.<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p>Zu den allerauffallendsten Producten des Secre-<lb/>
tionsgeschäfts der Gewächse gehört wohl das<lb/>
längst berühmte, aber erst neuerlich recht unter-<lb/>
suchte Tabaschir, eine meist milchblaue, an den<lb/>
Kanten durchscheinende, halbharte, spröde Sub-<lb/>
stanz, die sich zuweilen in einzelnen Absätzen des<lb/>
Bambusrohrs findet, und sowohl im äußern An-<lb/>
sehen, und daß sie im Wasser durchsichtig wird,<lb/>
als auch sogar in Rücksicht ihrer Bestandtheile,<lb/>
dem mineralischen Hydrophan oder Weltauge<lb/>
ähnelt. &#x2013; S. <hi rendition="#aq">Dr. <hi rendition="#k">Patr. Russel</hi></hi> und <hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Jac. L.<lb/>
Macie</hi></hi> in den <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">philosoph. Transact.</hi> Vol</hi>. LXXX.<lb/>
und LXXXI.</p></note></p>
          <p rendition="#indent-1 #small">Anm. Hierher gehören auch die specifiken Ausdünstun-<lb/>
gen gewisser Pflanzen, wie z. B. die harzigen<lb/>
entzündbaren des weißen Diptams &#xA75B;c. &#x2013;</p>
        </div>
        <div n="2">
          <head rendition="#c">§. 180.</head><lb/>
          <p>Daß aber diese verschiedenen Säfte durch<lb/>
mancherley Abscheidungen (<hi rendition="#aq">secretiones</hi>) und<lb/>
Veränderungen der eingesogenen Nahrungs-<lb/>
säfte in den Gewächsen selbst bereitet wer-<lb/>
den müssen, erhellet schon daraus, weil im<lb/>
gleichen Erdreich und auf demselben Garten-<lb/>
beete die Raute ihre bittern, der Sauerampfer<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[511/0529] manche einen milchigen, theils ätzenden Saft enthalten; andere Gummi geben; verschiedene Bäume, zumahl unter den Nadelhölzern, im höhern Alter Harz bereiten. Andere Pflan- zentheile enthalten Mehl, Zucker, Manna, Wachs, fette und ätherische Oele, Kampher ꝛc. Einige wenige das so genannte Federharz (cahutchuc) u. s. w. *) Anm. Hierher gehören auch die specifiken Ausdünstun- gen gewisser Pflanzen, wie z. B. die harzigen entzündbaren des weißen Diptams ꝛc. – §. 180. Daß aber diese verschiedenen Säfte durch mancherley Abscheidungen (secretiones) und Veränderungen der eingesogenen Nahrungs- säfte in den Gewächsen selbst bereitet wer- den müssen, erhellet schon daraus, weil im gleichen Erdreich und auf demselben Garten- beete die Raute ihre bittern, der Sauerampfer *) Zu den allerauffallendsten Producten des Secre- tionsgeschäfts der Gewächse gehört wohl das längst berühmte, aber erst neuerlich recht unter- suchte Tabaschir, eine meist milchblaue, an den Kanten durchscheinende, halbharte, spröde Sub- stanz, die sich zuweilen in einzelnen Absätzen des Bambusrohrs findet, und sowohl im äußern An- sehen, und daß sie im Wasser durchsichtig wird, als auch sogar in Rücksicht ihrer Bestandtheile, dem mineralischen Hydrophan oder Weltauge ähnelt. – S. Dr. Patr. Russel und Jac. L. Macie in den philosoph. Transact. Vol. LXXX. und LXXXI.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1814
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1814/529
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 9. Aufl. Göttingen, 1814, S. 511. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1814/529>, abgerufen am 06.07.2022.