Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 9. Aufl. Wien, 1816.

Bild:
<< vorherige Seite

und Krebs und Rost am Getreide verursachen und
dgl. m. -) und die giftigen Gewächse.

§. 221.

Unter den zahlreichen Pflanzensystemen,
die man seit Cäsalpins Zeiten zu entwerfen versucht
hat, sind neuerlich zumahl das Linneische Sexual-
system
und das Jussieusche am allgemeinsten
adoptirt und befolgt worden. Jenes ist bekanntlich den
oben angezeigten Befruchtungswerkzeugen nach deren
verschiedener Anzahl und Verhältniß angepaßt. - Das
Jussieusche hingegen gründet sich zuförderst auf
den Mangel oder Daseyn und Beschaffenheit der Samen-
lappen, dann auf die respective Stellung der Staub-
fäden, und auf den Mangel oder Daseyn und Form
der Blumenkrone.

Nur einige wenige botanische Schriften als Hülfs-
mittel.
Zur Terminologie.
C. a Linne termini botanici explicati 1762. Lips.
1767. 8. (auch im VI. B. der Linneischen amoe-
nitat. academicar
.)
Theod. Leonh. Oskamp tabulae plantarum termi-
nologicae
etc. Lugd. Bat. 1793. Fol.
Fr. S. Voigt Handwörterbuch der botanischen Kunst-
sprache. Jena 1803. 8.


Anfangsgründe und Systemkunde.
C. a Linne philosophia botanica. Holm. 1751. 8. Ej. genera plantarum. ib. 1764. 8. Ej. species plantarum. ib. 1762. II. vol. 8.

und Krebs und Rost am Getreide verursachen und
dgl. m. –) und die giftigen Gewächse.

§. 221.

Unter den zahlreichen Pflanzensystemen,
die man seit Cäsalpins Zeiten zu entwerfen versucht
hat, sind neuerlich zumahl das Linneische Sexual-
system
und das Jussieusche am allgemeinsten
adoptirt und befolgt worden. Jenes ist bekanntlich den
oben angezeigten Befruchtungswerkzeugen nach deren
verschiedener Anzahl und Verhältniß angepaßt. – Das
Jussieusche hingegen gründet sich zuförderst auf
den Mangel oder Daseyn und Beschaffenheit der Samen-
lappen, dann auf die respective Stellung der Staub-
fäden, und auf den Mangel oder Daseyn und Form
der Blumenkrone.

Nur einige wenige botanische Schriften als Hülfs-
mittel.
Zur Terminologie.
C. à Linné termini botanici explicati 1762. Lips.
1767. 8. (auch im VI. B. der Linnéischen amoe-
nitat. academicar
.)
Theod. Leonh. Oskamp tabulae plantarum termi-
nologicae
ꝛc. Lugd. Bat. 1793. Fol.
Fr. S. Voigt Handwörterbuch der botanischen Kunst-
sprache. Jena 1803. 8.


Anfangsgründe und Systemkunde.
C. à Linné philosophia botanica. Holm. 1751. 8. Ej. genera plantarum. ib. 1764. 8. Ej. species plantarum. ib. 1762. II. vol. 8.
<TEI xml:lang="de-DE">
  <text xml:id="blume_hbnatur_000041">
    <group>
      <text xml:id="blume_hbnatur_000041_2" n="2">
        <body>
          <div n="1">
            <div n="2">
              <p><pb facs="#f0470" xml:id="pb097_02_0001" n="97"/>
und Krebs und Rost am Getreide verursachen und<lb/>
dgl. m. &#x2013;) und die giftigen Gewächse.</p>
            </div>
            <div n="2">
              <head rendition="#c">§. 221.</head><lb/>
              <p>Unter den zahlreichen <hi rendition="#g">Pflanzensystemen</hi>,<lb/>
die man seit Cäsalpins Zeiten zu entwerfen versucht<lb/>
hat, sind neuerlich zumahl das <hi rendition="#g">Linneische Sexual-<lb/>
system</hi> und das <hi rendition="#g">Jussieusche</hi> am allgemeinsten<lb/>
adoptirt und befolgt worden. Jenes ist bekanntlich den<lb/>
oben angezeigten Befruchtungswerkzeugen nach deren<lb/>
verschiedener Anzahl und Verhältniß angepaßt. &#x2013; Das<lb/>
Jussieusche hingegen gründet sich zuförderst auf<lb/>
den Mangel oder Daseyn und Beschaffenheit der Samen-<lb/>
lappen, dann auf die respective Stellung der Staub-<lb/>
fäden, und auf den Mangel oder Daseyn und Form<lb/>
der Blumenkrone.</p>
            </div>
            <div n="2">
              <head rendition="#c">Nur einige wenige botanische Schriften als Hülfs-<lb/>
mittel.</head><lb/>
              <div n="3">
                <head rendition="#c"><hi rendition="#g">Zur Terminologie</hi>.</head><lb/>
                <listBibl>
                  <bibl><hi rendition="#aq">C. à <hi rendition="#k">Linné</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">termini botanici explicati</hi></hi> 1762. <hi rendition="#aq">Lips</hi>.<lb/>
1767. 8. (auch im VI. B. der Linnéischen <hi rendition="#aq">amoe-<lb/>
nitat. academicar</hi>.)</bibl>
                  <bibl><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Theod. Leonh. Oskamp</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">tabulae plantarum termi-<lb/>
nologicae</hi></hi><hi rendition="#aq">&#xA75B;c. Lugd. Bat</hi>. 1793. <hi rendition="#aq">Fol</hi>.</bibl>
                  <bibl>Fr. S. <hi rendition="#g">Voigt</hi> Handwörterbuch der botanischen Kunst-<lb/>
sprache. Jena 1803. 8.</bibl>
                </listBibl>
                <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
              </div>
              <div n="3">
                <head rendition="#c"><hi rendition="#g">Anfangsgründe und Systemkunde</hi>.</head><lb/>
                <listBibl>
                  <bibl><hi rendition="#aq">C. à <hi rendition="#k">Linné</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">philosophia botanica</hi></hi>. <hi rendition="#aq">Holm</hi>. 1751. 8.</bibl>
                  <bibl><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Ej</hi>.</hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">genera plantarum</hi></hi>. <hi rendition="#aq">ib</hi>. 1764. 8.</bibl>
                  <bibl><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Ej</hi>.</hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">species plantarum</hi></hi>. <hi rendition="#aq">ib</hi>. 1762. II. <hi rendition="#aq">vol</hi>. 8.</bibl>
                </listBibl>
              </div>
            </div>
          </div>
        </body>
      </text>
    </group>
  </text>
</TEI>
[97/0470] und Krebs und Rost am Getreide verursachen und dgl. m. –) und die giftigen Gewächse. §. 221. Unter den zahlreichen Pflanzensystemen, die man seit Cäsalpins Zeiten zu entwerfen versucht hat, sind neuerlich zumahl das Linneische Sexual- system und das Jussieusche am allgemeinsten adoptirt und befolgt worden. Jenes ist bekanntlich den oben angezeigten Befruchtungswerkzeugen nach deren verschiedener Anzahl und Verhältniß angepaßt. – Das Jussieusche hingegen gründet sich zuförderst auf den Mangel oder Daseyn und Beschaffenheit der Samen- lappen, dann auf die respective Stellung der Staub- fäden, und auf den Mangel oder Daseyn und Form der Blumenkrone. Nur einige wenige botanische Schriften als Hülfs- mittel. Zur Terminologie. C. à Linné termini botanici explicati 1762. Lips. 1767. 8. (auch im VI. B. der Linnéischen amoe- nitat. academicar.) Theod. Leonh. Oskamp tabulae plantarum termi- nologicae ꝛc. Lugd. Bat. 1793. Fol. Fr. S. Voigt Handwörterbuch der botanischen Kunst- sprache. Jena 1803. 8. Anfangsgründe und Systemkunde. C. à Linné philosophia botanica. Holm. 1751. 8. Ej. genera plantarum. ib. 1764. 8. Ej. species plantarum. ib. 1762. II. vol. 8.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1816
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1816/470
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 9. Aufl. Wien, 1816, S. 97. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1816/470>, abgerufen am 26.05.2022.