Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 11. Aufl. Göttingen, 1825.

Bild:
<< vorherige Seite
III. LEPIDOPTERA. (Glossata
Fabr.
)*)

Die Schmetterlinge, eine weitläuftige Ord-
nung, die sich durch vier ausgespannte, mit bun-
ten Schuppen befiederte Flügel, und einen behaar-
ten Körper auszeichnet. Als Raupen haben sie
Kinnladen, zwölf Augen am Kopf, einen lang ge-
streckten, cylindrischen Körper von zwölf Abschnit-
ten, mit neun Luftlöchern auf jeder Seite, drey
Paar hakenförmiger Klauen an der Brust, und
meist fünf Paar runden fleischiger Füße am Hinter-
leibe. Die Raupe häutet sich verschiedentlich, wird

*) Zur Geschichte dieser Ordnung vergleiche man, außer
den schon oben genannten, vorzüglich noch folgende Werke:Eug. Joh. Chph. Esper's Schmetterlinge. Erlangen, seit
1776. gr. 4.Jac. Hübner's Schmetterlinge in Abbildungen. Augsb. 4.Systematische Beschreibung der europäischen Schmetterlinge.
1. Th. Rostock, 1785. 8.M. B. Borkhausen's Naturgesch. der europäischen Schmet-
terlinge. Frkf 1788 u. f. 8.Ferd. Ochsenheimer's Schmetterlinge von Europa. Dresd.
seit 1817. 8.(Denis und Schiffermüller) Systematisches Verzeich-
niß der Schmetterlinge der Wiener Gegend. Wien, 1776, gr. 4.
2te verm. Ausg. (von Illiger und Häfeli). Braunschw.
1800 sq. 11. B. 8.Chr. Sepp Nederlandsche Insecten. Amst. seit 1762. 4.C. Clerck icones insectorum rariorum. Holm. 1759. sq. II.
vol. 4.P. Cramer uitlandsche Kapellen. Amst. seit 1775. 4.The natural history of the rarer lepidopterous insects of
Georgia, collected from
Abbot's observations by Jam. E. Smith.
Lond.
1797. II. vol. Fol.Joh. Mader's Raupenkalender, Herausgegeben von C. F.
C. Kleemann. ed. 2. Nürnb. 1785. 8.
III. LEPIDOPTERA. (Glossata
Fabr.
)*)

Die Schmetterlinge, eine weitläuftige Ord-
nung, die sich durch vier ausgespannte, mit bun-
ten Schuppen befiederte Flügel, und einen behaar-
ten Körper auszeichnet. Als Raupen haben sie
Kinnladen, zwölf Augen am Kopf, einen lang ge-
streckten, cylindrischen Körper von zwölf Abschnit-
ten, mit neun Luftlöchern auf jeder Seite, drey
Paar hakenförmiger Klauen an der Brust, und
meist fünf Paar runden fleischiger Füße am Hinter-
leibe. Die Raupe häutet sich verschiedentlich, wird

*) Zur Geschichte dieser Ordnung vergleiche man, außer
den schon oben genannten, vorzüglich noch folgende Werke:Eug. Joh. Chph. Esper's Schmetterlinge. Erlangen, seit
1776. gr. 4.Jac. Hübner's Schmetterlinge in Abbildungen. Augsb. 4.Systematische Beschreibung der europäischen Schmetterlinge.
1. Th. Rostock, 1785. 8.M. B. Borkhausen's Naturgesch. der europäischen Schmet-
terlinge. Frkf 1788 u. f. 8.Ferd. Ochsenheimer's Schmetterlinge von Europa. Dresd.
seit 1817. 8.(Denis und Schiffermüller) Systematisches Verzeich-
niß der Schmetterlinge der Wiener Gegend. Wien, 1776, gr. 4.
2te verm. Ausg. (von Illiger und Häfeli). Braunschw.
1800 sq. 11. B. 8.Chr. Sepp Nederlandsche Insecten. Amst. seit 1762. 4.C. Clerck icones insectorum rariorum. Holm. 1759. sq. II.
vol. 4.P. Cramer uitlandsche Kapellen. Amst. seit 1775. 4.The natural history of the rarer lepidopterous insects of
Georgia, collected from
Abbot's observations by Jam. E. Smith.
Lond.
1797. II. vol. Fol.Joh. Mader's Raupenkalender, Herausgegeben von C. F.
C. Kleemann. ed. 2. Nürnb. 1785. 8.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0326" xml:id="pb304_0001" n="304"/>
            <head rendition="#c">III. <hi rendition="#aq">LEPIDOPTERA</hi>. (<hi rendition="#aq">Glossata<lb/><hi rendition="#k">Fabr</hi>.</hi>)<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p>Zur Geschichte dieser Ordnung vergleiche man, außer<lb/>
den schon oben genannten, vorzüglich noch folgende Werke:</p><p><hi rendition="#g">Eug. Joh. Chph. Esper's</hi> Schmetterlinge. Erlangen, seit<lb/>
1776. gr. 4.</p><p><hi rendition="#g">Jac. Hübner's</hi> Schmetterlinge in Abbildungen. Augsb. 4.</p><p>Systematische Beschreibung der europäischen Schmetterlinge.<lb/>
1. Th. Rostock, 1785. 8.</p><p>M. B. <hi rendition="#g">Borkhausen's</hi> Naturgesch. der europäischen Schmet-<lb/>
terlinge. Frkf 1788 u. f. 8.</p><p><hi rendition="#g">Ferd</hi>. <hi rendition="#g">Ochsenheimer's</hi> Schmetterlinge von Europa. Dresd.<lb/>
seit 1817. 8.</p><p>(<hi rendition="#g">Denis</hi> und <hi rendition="#g">Schiffermüller</hi>) Systematisches Verzeich-<lb/>
niß der Schmetterlinge der Wiener Gegend. Wien, 1776, gr. 4.<lb/>
2te verm. Ausg. (von <hi rendition="#g">Illiger</hi> und <hi rendition="#g">Häfeli</hi>). Braunschw.<lb/>
1800 <hi rendition="#aq">sq.</hi> 11. B. 8.</p><p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Chr. Sepp</hi><hi rendition="#i">Nederlandsche Insecten</hi>. Amst</hi>. seit 1762. 4.</p><p><hi rendition="#aq">C. <hi rendition="#k">Clerck</hi> <hi rendition="#i">icones insectorum rariorum</hi>. Holm.</hi> 1759. <hi rendition="#aq">sq</hi>. II.<lb/><hi rendition="#aq">vol</hi>. 4.</p><p><hi rendition="#aq">P. <hi rendition="#k">Cramer</hi> <hi rendition="#i">uitlandsche Kapellen</hi>. Amst</hi>. seit 1775. 4.</p><p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">The natural history of the rarer lepidopterous insects of<lb/>
Georgia, collected from</hi><hi rendition="#k">Abbot's</hi><hi rendition="#i">observations by</hi><hi rendition="#k">Jam. E. Smith</hi>.<lb/>
Lond.</hi> 1797. II. <hi rendition="#aq">vol. Fol</hi>.</p><p><hi rendition="#g">Joh. Mader's</hi> Raupenkalender, Herausgegeben von C. F.<lb/>
C. Kleemann. <hi rendition="#aq">ed.</hi> 2. Nürnb. 1785. 8.</p></note></head><lb/>
            <p>Die <hi rendition="#g">Schmetterlinge</hi>, eine weitläuftige Ord-<lb/>
nung, die sich durch vier ausgespannte, mit bun-<lb/>
ten Schuppen befiederte Flügel, und einen behaar-<lb/>
ten Körper auszeichnet. Als <hi rendition="#g">Raupen</hi> haben sie<lb/>
Kinnladen, zwölf Augen am Kopf, einen lang ge-<lb/>
streckten, cylindrischen Körper von zwölf Abschnit-<lb/>
ten, mit neun Luftlöchern auf jeder Seite, drey<lb/>
Paar hakenförmiger Klauen an der Brust, und<lb/>
meist fünf Paar runden fleischiger Füße am Hinter-<lb/>
leibe. Die Raupe häutet sich verschiedentlich, wird<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[304/0326] III. LEPIDOPTERA. (Glossata Fabr.) *) Die Schmetterlinge, eine weitläuftige Ord- nung, die sich durch vier ausgespannte, mit bun- ten Schuppen befiederte Flügel, und einen behaar- ten Körper auszeichnet. Als Raupen haben sie Kinnladen, zwölf Augen am Kopf, einen lang ge- streckten, cylindrischen Körper von zwölf Abschnit- ten, mit neun Luftlöchern auf jeder Seite, drey Paar hakenförmiger Klauen an der Brust, und meist fünf Paar runden fleischiger Füße am Hinter- leibe. Die Raupe häutet sich verschiedentlich, wird *) Zur Geschichte dieser Ordnung vergleiche man, außer den schon oben genannten, vorzüglich noch folgende Werke: Eug. Joh. Chph. Esper's Schmetterlinge. Erlangen, seit 1776. gr. 4. Jac. Hübner's Schmetterlinge in Abbildungen. Augsb. 4. Systematische Beschreibung der europäischen Schmetterlinge. 1. Th. Rostock, 1785. 8. M. B. Borkhausen's Naturgesch. der europäischen Schmet- terlinge. Frkf 1788 u. f. 8. Ferd. Ochsenheimer's Schmetterlinge von Europa. Dresd. seit 1817. 8. (Denis und Schiffermüller) Systematisches Verzeich- niß der Schmetterlinge der Wiener Gegend. Wien, 1776, gr. 4. 2te verm. Ausg. (von Illiger und Häfeli). Braunschw. 1800 sq. 11. B. 8. Chr. Sepp Nederlandsche Insecten. Amst. seit 1762. 4. C. Clerck icones insectorum rariorum. Holm. 1759. sq. II. vol. 4. P. Cramer uitlandsche Kapellen. Amst. seit 1775. 4. The natural history of the rarer lepidopterous insects of Georgia, collected from Abbot's observations by Jam. E. Smith. Lond. 1797. II. vol. Fol. Joh. Mader's Raupenkalender, Herausgegeben von C. F. C. Kleemann. ed. 2. Nürnb. 1785. 8.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1825
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1825/326
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 11. Aufl. Göttingen, 1825, S. 304. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1825/326>, abgerufen am 15.08.2022.