Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 11. Aufl. Göttingen, 1825.

Bild:
<< vorherige Seite

cheur. Engl. the shepherd.) P. abdomine
ovato; subtus albo
.

Sulzers Kennz. tab. 22. fig. 140.

Ein animal nocturnum, und eins der wenigen Land-
Insecten die Wasser trinken. Die ausgerissenen Beine
zeigen noch Tage lang Lebenskraft durch Bewegung.
Das zweite Paar derselben scheint ihnen statt Fühlhör-
ner zu dienen. Die Augen sitzen dem Thiere zwischen
den Schultern.

2. +. Cancroides. (Scorpio C. F.) der Bücher-
scorpion
. (Fr. le scorpion araignee.) P. ab-
domine obovato depresso, chelis laevibus, digi-
tis pilosis
.

Rösel vol. III. tab. 64.

In altem Papier etc. Sieht wegen des flachen platt-
gedrückten Körpers und der langen Scheeren sonderbar
aus. Kriecht vor- und rückwärts wie ein Krebs.

3. Balaenarum. die Wallfischlaus. P. abdo-
mine dilatato muricato, rostro subulato
.

Pennant's British zoology P. IV. tab. 18.
fig. 7.

4. Araneoides. (Solpuga A. F.) P. chelis dentatis
villosis, corpore oblongo
.

Pallas spicil. IX. tab. 3. fig. 7-9.

Hin und wieder in heißen Erdstrichen der alten
Welt. Sein Biß verursacht heftige Entzündung, zu-
weilen mit gefahrvollen Zufällen.

81. Aranea. Spinne, Kanker. (Fr. araignee.
Engl. spider .) Pedes 8. Oculi 8. (plerisque).
Os unguibus s. retinaculis 2. Anus papillis
textoriis
.

Ein ansehnliches Geschlecht von zahlreichen Gattun-
gen*), die sich wohl bloß von lebendigen Thieren, zu-

*) Ueber die hieländischen Gattungen dieses Geschlechts s.
Th. Martyn's natural History of Sipders. Lond. 1793. 4.
enthält Eleaz. Albin's und C. Clerk's Werke darüber.

cheur. Engl. the shepherd.) P. abdomine
ovato; subtus albo
.

Sulzers Kennz. tab. 22. fig. 140.

Ein animal nocturnum, und eins der wenigen Land-
Insecten die Wasser trinken. Die ausgerissenen Beine
zeigen noch Tage lang Lebenskraft durch Bewegung.
Das zweite Paar derselben scheint ihnen statt Fühlhör-
ner zu dienen. Die Augen sitzen dem Thiere zwischen
den Schultern.

2. †. Cancroides. (Scorpio C. F.) der Bücher-
scorpion
. (Fr. le scorpion araignée.) P. ab-
domine obovato depresso, chelis laevibus, digi-
tis pilosis
.

Rösel vol. III. tab. 64.

In altem Papier ꝛc. Sieht wegen des flachen platt-
gedrückten Körpers und der langen Scheeren sonderbar
aus. Kriecht vor- und rückwärts wie ein Krebs.

3. Balaenarum. die Wallfischlaus. P. abdo-
mine dilatato muricato, rostro subulato
.

Pennant's British zoology P. IV. tab. 18.
fig. 7.

4. Araneoides. (Solpuga A. F.) P. chelis dentatis
villosis, corpore oblongo
.

Pallas spicil. IX. tab. 3. fig. 7-9.

Hin und wieder in heißen Erdstrichen der alten
Welt. Sein Biß verursacht heftige Entzündung, zu-
weilen mit gefahrvollen Zufällen.

81. Aranea. Spinne, Kanker. (Fr. araignée.
Engl. spider .) Pedes 8. Oculi 8. (plerisque).
Os unguibus s. retinaculis 2. Anus papillis
textoriis
.

Ein ansehnliches Geschlecht von zahlreichen Gattun-
gen*), die sich wohl bloß von lebendigen Thieren, zu-

*) Ueber die hieländischen Gattungen dieses Geschlechts s.
Th. Martyn's natural History of Sipders. Lond. 1793. 4.
enthält Eleaz. Albin's und C. Clerk's Werke darüber.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p rendition="#indent-2"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i"><pb facs="#f0367" xml:id="pb345_0001" n="345"/>
cheur</hi></hi>. <hi rendition="#g">Engl</hi>. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">the shepherd</hi></hi>.) <hi rendition="#aq">P. abdomine<lb/>
ovato; subtus albo</hi>.</p>
              <p rendition="#l2em"><hi rendition="#g">Sulzers</hi> Kennz. <hi rendition="#aq">tab</hi>. 22. <hi rendition="#aq">fig</hi>. 140.</p>
              <p rendition="#l1em">Ein <hi rendition="#aq">animal nocturnum</hi>, und eins der wenigen Land-<lb/>
Insecten die Wasser trinken. Die ausgerissenen Beine<lb/>
zeigen noch Tage lang Lebenskraft durch Bewegung.<lb/>
Das zweite Paar derselben scheint ihnen statt Fühlhör-<lb/>
ner zu dienen. Die Augen sitzen dem Thiere zwischen<lb/>
den Schultern.</p>
              <p rendition="#indent-2">2. &#x2020;. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Cancroides</hi></hi>. (<hi rendition="#aq">Scorpio <hi rendition="#i">C.</hi> F.</hi>) <hi rendition="#g">der Bücher-<lb/>
scorpion</hi>. (<hi rendition="#g">Fr</hi>. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">le scorpion araignée</hi></hi>.) <hi rendition="#aq">P. ab-<lb/>
domine obovato depresso, chelis laevibus, digi-<lb/>
tis pilosis</hi>.</p>
              <p rendition="#l2em"><hi rendition="#g">Rösel</hi><hi rendition="#aq">vol</hi>. III. <hi rendition="#aq">tab</hi>. 64.</p>
              <p rendition="#l1em">In altem Papier &#xA75B;c. Sieht wegen des flachen platt-<lb/>
gedrückten Körpers und der langen Scheeren sonderbar<lb/>
aus. Kriecht vor- und rückwärts wie ein Krebs.</p>
              <p rendition="#indent-2">3. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Balaenarum</hi></hi>. <hi rendition="#g">die Wallfischlaus</hi>. <hi rendition="#aq">P. abdo-<lb/>
mine dilatato muricato, rostro subulato</hi>.</p>
              <p rendition="#l2em"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Pennant's</hi><hi rendition="#i">British zoology</hi> P.</hi> IV. <hi rendition="#aq">tab.</hi> 18.<lb/><hi rendition="#aq">fig</hi>. 7.</p>
              <p rendition="#indent-2">4. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Araneoides</hi></hi>. (<hi rendition="#aq">Solpuga <hi rendition="#i">A.</hi> F</hi>.) <hi rendition="#aq">P. chelis dentatis<lb/>
villosis, corpore oblongo</hi>.</p>
              <p rendition="#l2em"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Pallas</hi><hi rendition="#i">spicil</hi></hi>. IX. <hi rendition="#aq">tab</hi>. 3. <hi rendition="#aq">fig.</hi> 7-9.</p>
              <p rendition="#l1em">Hin und wieder in heißen Erdstrichen der alten<lb/>
Welt. Sein Biß verursacht heftige Entzündung, zu-<lb/>
weilen mit gefahrvollen Zufällen.</p>
              <p rendition="#indent-1">81. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Aranea</hi></hi>. <hi rendition="#g">Spinne, Kanker</hi>. (Fr. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">araignée</hi></hi>.<lb/>
Engl. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">spider</hi> .) Pedes</hi> 8. <hi rendition="#aq">Oculi</hi> 8<hi rendition="#aq">.</hi> (<hi rendition="#aq">plerisque</hi>).<lb/><hi rendition="#aq">Os unguibus s. retinaculis</hi> 2. <hi rendition="#aq">Anus papillis<lb/>
textoriis</hi>.</p>
              <p rendition="#l1em">Ein ansehnliches Geschlecht von zahlreichen Gattun-<lb/>
gen<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p>Ueber die hieländischen Gattungen dieses Geschlechts s.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Th. Martyn's</hi><hi rendition="#i">natural History of Sipders.</hi> Lond.</hi> 1793. 4.<lb/>
enthält <hi rendition="#g">Eleaz. Albin's</hi> und C. <hi rendition="#g">Clerk's</hi> Werke darüber.</p></note>, die sich wohl bloß von lebendigen Thieren, zu-<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[345/0367] cheur. Engl. the shepherd.) P. abdomine ovato; subtus albo. Sulzers Kennz. tab. 22. fig. 140. Ein animal nocturnum, und eins der wenigen Land- Insecten die Wasser trinken. Die ausgerissenen Beine zeigen noch Tage lang Lebenskraft durch Bewegung. Das zweite Paar derselben scheint ihnen statt Fühlhör- ner zu dienen. Die Augen sitzen dem Thiere zwischen den Schultern. 2. †. Cancroides. (Scorpio C. F.) der Bücher- scorpion. (Fr. le scorpion araignée.) P. ab- domine obovato depresso, chelis laevibus, digi- tis pilosis. Rösel vol. III. tab. 64. In altem Papier ꝛc. Sieht wegen des flachen platt- gedrückten Körpers und der langen Scheeren sonderbar aus. Kriecht vor- und rückwärts wie ein Krebs. 3. Balaenarum. die Wallfischlaus. P. abdo- mine dilatato muricato, rostro subulato. Pennant's British zoology P. IV. tab. 18. fig. 7. 4. Araneoides. (Solpuga A. F.) P. chelis dentatis villosis, corpore oblongo. Pallas spicil. IX. tab. 3. fig. 7-9. Hin und wieder in heißen Erdstrichen der alten Welt. Sein Biß verursacht heftige Entzündung, zu- weilen mit gefahrvollen Zufällen. 81. Aranea. Spinne, Kanker. (Fr. araignée. Engl. spider .) Pedes 8. Oculi 8. (plerisque). Os unguibus s. retinaculis 2. Anus papillis textoriis. Ein ansehnliches Geschlecht von zahlreichen Gattun- gen *), die sich wohl bloß von lebendigen Thieren, zu- *) Ueber die hieländischen Gattungen dieses Geschlechts s. Th. Martyn's natural History of Sipders. Lond. 1793. 4. enthält Eleaz. Albin's und C. Clerk's Werke darüber.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1825
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1825/367
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 11. Aufl. Göttingen, 1825, S. 345. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1825/367>, abgerufen am 04.07.2022.