Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 12. Aufl. Göttingen, 1830.

Bild:
<< vorherige Seite

biis duobus. Rostro palpis duobus, subulatis,
proboscidi lateralibus, parallelis
.

1. +. Bovinus. T. oculis virescentibus, abdominis
dorso maculis albis trigonis longitudinalibus.

Reaumur vol. IV. tab. 17. fig. 8.

68. Culex. Os aculeis setaceis intra vaginam
flexilem
.

1. +. Pipiens. die Mücke, Schnake. (Fr. le cou-
sin
. Engl. the gnat. Portug. mosquito). C.
cinereus, abdomine annulis fuscis
8.

Kleemann's Beitr. zu Rösel T. I. tab. 15. 16.

Das beschwerliche Thier hält sich zumal häufig an
Wasser auf. In vielen Erdstrichen, zumal in heißen
(wo ohnedieß alle Insectenstiche - wie bei uns in bren-
nenden Sommertagen - weit heftigere Entzündung
verursachen), sind diese Thiere, die von den europäi-
schen Seefahrern, nach dem Portugiesischen, Moskiten
genannt werden, in unsäglicher Menge, und werden oft
eine recht gefährliche Plage. Oft aber werden auch an-
dere mückenartige stechende Insecten mit jenem Namen
belegt.

2. Reptans. (Scatopse R. F.) die Beißfliege,
Columbachische Mücke, Colombatz. C. niger,
alis hyalinis, pedibus nigris annulo albo
.

Niemann's Taschenb. für Hausthierärzte II.
tab. 1. fig. 1.

Im gebirgigen Lappland, im südlichen Sibirien, vor
allem aber im Bannat, wo sie zwey Mal im Jahre,
im Frühjahr und Sommer, in unermeßlichen Schaaren
erscheinen und den Pferden u. a. Vieh zu allen Oeff-
nungen des Körpers einkriechen, und dieses oft davon
in wenigen Minuten sterben soll. Auch den Menschen
werden sie dann wenigstens sehr lästig.

69. Empis. Os rostro corneo, inflexo, bivalvi,
thorace longiore, valvulis horizontalibus
.

1. +. Pennipes. E. antennis filatis, nigra, pedibus
posticis longis: alterius sexus pennatis
.

Sulzer's Kennz. tab. 21. fig. 137.

biis duobus. Rostro palpis duobus, subulatis,
proboscidi lateralibus, parallelis
.

1. †. Bovinus. T. oculis virescentibus, abdominis
dorso maculis albis trigonis longitudinalibus.

Reaumur vol. IV. tab. 17. fig. 8.

68. Culex. Os aculeis setaceis intra vaginam
flexilem
.

1. †. Pipiens. die Mücke, Schnake. (Fr. le cou-
sin
. Engl. the gnat. Portug. mosquito). C.
cinereus, abdomine annulis fuscis
8.

Kleemann's Beitr. zu Rösel T. I. tab. 15. 16.

Das beschwerliche Thier hält sich zumal häufig an
Wasser auf. In vielen Erdstrichen, zumal in heißen
(wo ohnedieß alle Insectenstiche – wie bei uns in bren-
nenden Sommertagen – weit heftigere Entzündung
verursachen), sind diese Thiere, die von den europäi-
schen Seefahrern, nach dem Portugiesischen, Moskiten
genannt werden, in unsäglicher Menge, und werden oft
eine recht gefährliche Plage. Oft aber werden auch an-
dere mückenartige stechende Insecten mit jenem Namen
belegt.

2. Reptans. (Scatopse R. F.) die Beißfliege,
Columbachische Mücke, Colombatz. C. niger,
alis hyalinis, pedibus nigris annulo albo
.

Niemann's Taschenb. für Hausthierärzte II.
tab. 1. fig. 1.

Im gebirgigen Lappland, im südlichen Sibirien, vor
allem aber im Bannat, wo sie zwey Mal im Jahre,
im Frühjahr und Sommer, in unermeßlichen Schaaren
erscheinen und den Pferden u. a. Vieh zu allen Oeff-
nungen des Körpers einkriechen, und dieses oft davon
in wenigen Minuten sterben soll. Auch den Menschen
werden sie dann wenigstens sehr lästig.

69. Empis. Os rostro corneo, inflexo, bivalvi,
thorace longiore, valvulis horizontalibus
.

1. †. Pennipes. E. antennis filatis, nigra, pedibus
posticis longis: alterius sexus pennatis
.

Sulzer's Kennz. tab. 21. fig. 137.

<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000034">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p rendition="#indent-1"><hi rendition="#aq"><pb facs="#f0356" xml:id="pb338_0001" n="338"/>
biis duobus. Rostro palpis duobus, subulatis,<lb/>
proboscidi lateralibus, parallelis</hi>.</p>
            <p rendition="#indent-2">1. &#x2020;. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Bovinus</hi></hi>. <hi rendition="#aq">T. oculis virescentibus, abdominis<lb/>
dorso maculis albis trigonis longitudinalibus.</hi></p>
            <p rendition="#l2em"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Reaumur</hi> vol</hi>. IV. <hi rendition="#aq">tab</hi>. 17. <hi rendition="#aq">fig</hi>. 8.</p>
            <p rendition="#indent-1">68. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Culex</hi></hi></hi>. <hi rendition="#aq">Os aculeis setaceis intra vaginam<lb/>
flexilem</hi>.</p>
            <p rendition="#indent-2">1. &#x2020;. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Pipiens</hi></hi>. <hi rendition="#g">die Mücke, Schnake</hi>. (<hi rendition="#g">Fr</hi>. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">le cou-<lb/>
sin</hi></hi>. <hi rendition="#g">Engl</hi>. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">the gnat</hi></hi>. <hi rendition="#g">Portug</hi>. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">mosquito</hi></hi>). <hi rendition="#aq">C.<lb/>
cinereus, abdomine annulis fuscis</hi> 8.</p>
            <p rendition="#l2em"><hi rendition="#g">Kleemann's</hi> Beitr. zu <hi rendition="#g">Rösel</hi> <hi rendition="#aq">T</hi>. I. <hi rendition="#aq">tab</hi>. 15. 16.</p>
            <p rendition="#l1em">Das beschwerliche Thier hält sich zumal häufig an<lb/>
Wasser auf. In vielen Erdstrichen, zumal in heißen<lb/>
(wo ohnedieß alle Insectenstiche &#x2013; wie bei uns in bren-<lb/>
nenden Sommertagen &#x2013; weit heftigere Entzündung<lb/>
verursachen), sind diese Thiere, die von den europäi-<lb/>
schen Seefahrern, nach dem Portugiesischen, <hi rendition="#g">Moskiten</hi><lb/>
genannt werden, in unsäglicher Menge, und werden oft<lb/>
eine recht gefährliche Plage. Oft aber werden auch an-<lb/>
dere mückenartige stechende Insecten mit jenem Namen<lb/>
belegt.</p>
            <p rendition="#indent-2">2. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Reptans</hi></hi>. (<hi rendition="#aq">Scatopse</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">R.</hi></hi> <hi rendition="#aq">F</hi>.) <hi rendition="#g">die Beißfliege</hi>,<lb/><hi rendition="#g">Columbachische Mücke, Colombatz</hi>. <hi rendition="#aq">C. niger,<lb/>
alis hyalinis, pedibus nigris annulo albo</hi>.</p>
            <p rendition="#l2em"><hi rendition="#g">Niemann's</hi> Taschenb. für Hausthierärzte II.<lb/><hi rendition="#aq">tab</hi>. 1. <hi rendition="#aq">fig</hi>. 1.</p>
            <p rendition="#l1em">Im gebirgigen Lappland, im südlichen Sibirien, vor<lb/>
allem aber im Bannat, wo sie zwey Mal im Jahre,<lb/>
im Frühjahr und Sommer, in unermeßlichen Schaaren<lb/>
erscheinen und den Pferden u. a. Vieh zu allen Oeff-<lb/>
nungen des Körpers einkriechen, und dieses oft davon<lb/>
in wenigen Minuten sterben soll. Auch den Menschen<lb/>
werden sie dann wenigstens sehr lästig.</p>
            <p rendition="#indent-1">69. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Empis</hi></hi></hi>. <hi rendition="#aq">Os rostro corneo, inflexo, bivalvi,<lb/>
thorace longiore, valvulis horizontalibus</hi>.</p>
            <p rendition="#indent-2">1. &#x2020;. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Pennipes</hi></hi>. <hi rendition="#aq">E. antennis filatis, nigra, pedibus<lb/>
posticis longis: alterius sexus pennatis</hi>.</p>
            <p rendition="#l2em"><hi rendition="#g">Sulzer's</hi> Kennz. <hi rendition="#aq">tab</hi>. 21. <hi rendition="#aq">fig</hi>. 137.</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[338/0356] biis duobus. Rostro palpis duobus, subulatis, proboscidi lateralibus, parallelis. 1. †. Bovinus. T. oculis virescentibus, abdominis dorso maculis albis trigonis longitudinalibus. Reaumur vol. IV. tab. 17. fig. 8. 68. Culex. Os aculeis setaceis intra vaginam flexilem. 1. †. Pipiens. die Mücke, Schnake. (Fr. le cou- sin. Engl. the gnat. Portug. mosquito). C. cinereus, abdomine annulis fuscis 8. Kleemann's Beitr. zu Rösel T. I. tab. 15. 16. Das beschwerliche Thier hält sich zumal häufig an Wasser auf. In vielen Erdstrichen, zumal in heißen (wo ohnedieß alle Insectenstiche – wie bei uns in bren- nenden Sommertagen – weit heftigere Entzündung verursachen), sind diese Thiere, die von den europäi- schen Seefahrern, nach dem Portugiesischen, Moskiten genannt werden, in unsäglicher Menge, und werden oft eine recht gefährliche Plage. Oft aber werden auch an- dere mückenartige stechende Insecten mit jenem Namen belegt. 2. Reptans. (Scatopse R. F.) die Beißfliege, Columbachische Mücke, Colombatz. C. niger, alis hyalinis, pedibus nigris annulo albo. Niemann's Taschenb. für Hausthierärzte II. tab. 1. fig. 1. Im gebirgigen Lappland, im südlichen Sibirien, vor allem aber im Bannat, wo sie zwey Mal im Jahre, im Frühjahr und Sommer, in unermeßlichen Schaaren erscheinen und den Pferden u. a. Vieh zu allen Oeff- nungen des Körpers einkriechen, und dieses oft davon in wenigen Minuten sterben soll. Auch den Menschen werden sie dann wenigstens sehr lästig. 69. Empis. Os rostro corneo, inflexo, bivalvi, thorace longiore, valvulis horizontalibus. 1. †. Pennipes. E. antennis filatis, nigra, pedibus posticis longis: alterius sexus pennatis. Sulzer's Kennz. tab. 21. fig. 137.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1830
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1830/356
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 12. Aufl. Göttingen, 1830, S. 338. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1830/356>, abgerufen am 11.08.2022.