Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 12. Aufl. Göttingen, 1830.

Bild:
<< vorherige Seite

Auf Neu-Caledonien, wo sie von den dasigen Insu-
lanern zu Hunderten geröstet und gegessen wird.

82. Scorpio. Pedes 8. insuper chelae 2 fron-
tales. Oculi
2 in tergo. Palpi 2 cheliformes.
Cauda elongata articulata terminata mucrone
arcuato.
Pectines 2 subtus inter pectus et
abdomen
.

Die Scorpione haben in der Bildung und Lebensart
manches mit den Krebsen gemein, auch werfen sie, so
wie diese, jährlich ihre Schale ab. Sie nähren sich
von andern Insecten, und hecken lebendige Junge.
Der Stich des kleinen europäischen ist, wenn nicht
gerade schwüle Sonnenhitze u. a. dergl. Umstände dazu
kommen, nicht eben gefährlich*).

1. Afer. S. pectinibus 13-dentatis, manibus sub-
cordatis pilosis.

Rösel vol. III. tab. 65.

2. +. Europaeus. S. pectinibus 18-dentatis, ma-
nibus angulatis
.

Rösel vol. III. tab. 66. fig. 1. 2.

B) Crustacea.

83. Cancer. Krebs. (Fr. cancre. Engl. crab).
Pedes 8. insuper manus 2 chelatae. Oculi 2
distantes, plerisque pedunculati, elongati mo-
biles. Palpi
2 cheliferi. Cauda articulata
inermis
.

Ein weitläuftiges Geschlecht, dessen Gattungen nach
der verschieden Länge und Bedeckung des Schwanzes,
von Linne in folgende drey Familien abgetheilt
worden**):

*) Die Fabel von ihrem vorgeblichen Selbstmord hat unter
andern schon unser vortrefflicher Keyßler durch eigne Versuche
widerlegt. Reisen II. Theil. S. 231.
**) J. Fr. W. Herbst Versuch über die Naturgeschichte der
Krabben und Krebse. Zürich, 1782. u. f. 4.

Auf Neu-Caledonien, wo sie von den dasigen Insu-
lanern zu Hunderten geröstet und gegessen wird.

82. Scorpio. Pedes 8. insuper chelae 2 fron-
tales. Oculi
2 in tergo. Palpi 2 cheliformes.
Cauda elongata articulata terminata mucrone
arcuato.
Pectines 2 subtus inter pectus et
abdomen
.

Die Scorpione haben in der Bildung und Lebensart
manches mit den Krebsen gemein, auch werfen sie, so
wie diese, jährlich ihre Schale ab. Sie nähren sich
von andern Insecten, und hecken lebendige Junge.
Der Stich des kleinen europäischen ist, wenn nicht
gerade schwüle Sonnenhitze u. a. dergl. Umstände dazu
kommen, nicht eben gefährlich*).

1. Afer. S. pectinibus 13-dentatis, manibus sub-
cordatis pilosis.

Rösel vol. III. tab. 65.

2. †. Europaeus. S. pectinibus 18-dentatis, ma-
nibus angulatis
.

Rösel vol. III. tab. 66. fig. 1. 2.

B) Crustacea.

83. Cancer. Krebs. (Fr. cancre. Engl. crab).
Pedes 8. insuper manus 2 chelatae. Oculi 2
distantes, plerisque pedunculati, elongati mo-
biles. Palpi
2 cheliferi. Cauda articulata
inermis
.

Ein weitläuftiges Geschlecht, dessen Gattungen nach
der verschieden Länge und Bedeckung des Schwanzes,
von Linné in folgende drey Familien abgetheilt
worden**):

*) Die Fabel von ihrem vorgeblichen Selbstmord hat unter
andern schon unser vortrefflicher Keyßler durch eigne Versuche
widerlegt. Reisen II. Theil. S. 231.
**) J. Fr. W. Herbst Versuch über die Naturgeschichte der
Krabben und Krebse. Zürich, 1782. u. f. 4.
<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000034">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0366" xml:id="pb348_0001" n="348"/>
              <p rendition="#l1em">Auf Neu-Caledonien, wo sie von den dasigen Insu-<lb/>
lanern zu Hunderten geröstet und gegessen wird.</p>
              <p rendition="#indent-1">82. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Scorpio</hi></hi></hi>. <hi rendition="#aq">Pedes</hi> 8. <hi rendition="#aq">insuper chelae</hi> 2 <hi rendition="#aq">fron-<lb/>
tales. Oculi</hi> 2 <hi rendition="#aq">in tergo. Palpi</hi> 2 <hi rendition="#aq">cheliformes.<lb/>
Cauda elongata articulata terminata mucrone<lb/>
arcuato.</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Pectines</hi></hi> 2 <hi rendition="#aq">subtus inter pectus et<lb/>
abdomen</hi>.</p>
              <p rendition="#l1em">Die Scorpione haben in der Bildung und Lebensart<lb/>
manches mit den Krebsen gemein, auch werfen sie, so<lb/>
wie diese, jährlich ihre Schale ab. Sie nähren sich<lb/>
von andern Insecten, und hecken lebendige Junge.<lb/>
Der Stich des kleinen europäischen ist, wenn nicht<lb/>
gerade schwüle Sonnenhitze u. a. dergl. Umstände dazu<lb/>
kommen, nicht eben gefährlich<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p>Die Fabel von ihrem vorgeblichen Selbstmord hat unter<lb/>
andern schon unser vortrefflicher <hi rendition="#g">Keyßler</hi> durch eigne Versuche<lb/>
widerlegt. Reisen II. Theil. S. 231.</p></note>.</p>
              <p rendition="#indent-2">1. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Afer</hi></hi>. <hi rendition="#aq">S. pectinibus</hi> 13-<hi rendition="#aq">dentatis, manibus sub-<lb/>
cordatis pilosis.</hi></p>
              <p rendition="#l2em"><hi rendition="#g">Rösel</hi><hi rendition="#aq">vol</hi>. III. <hi rendition="#aq">tab.</hi> 65.</p>
              <p rendition="#indent-2">2. &#x2020;. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Europaeus</hi></hi>. <hi rendition="#aq">S. pectinibus</hi> 18-<hi rendition="#aq">dentatis, ma-<lb/>
nibus angulatis</hi>.</p>
              <p rendition="#l2em"><hi rendition="#g">Rösel</hi><hi rendition="#aq">vol</hi>. III. <hi rendition="#aq">tab</hi>. 66. <hi rendition="#aq">fig.</hi> 1. 2.</p>
            </div>
            <div n="4">
              <head rendition="#c"><hi rendition="#aq">B</hi>) <hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Crustacea</hi></hi>.</head><lb/>
              <p rendition="#indent-1">83. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Cancer</hi></hi></hi>. <hi rendition="#g">Krebs</hi>. (<hi rendition="#g">Fr</hi>. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">cancre</hi></hi>. <hi rendition="#g">Engl</hi>. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">crab</hi></hi>).<lb/><hi rendition="#aq">Pedes</hi> 8. <hi rendition="#aq">insuper manus</hi> 2 <hi rendition="#aq">chelatae. Oculi</hi> 2<lb/><hi rendition="#aq">distantes, plerisque pedunculati, elongati mo-<lb/>
biles. Palpi</hi> 2 <hi rendition="#aq">cheliferi. Cauda articulata<lb/>
inermis</hi>.</p>
              <p rendition="#l1em">Ein weitläuftiges Geschlecht, dessen Gattungen nach<lb/>
der verschieden Länge und Bedeckung des Schwanzes,<lb/>
von <hi rendition="#g">Linné</hi> in folgende drey Familien abgetheilt<lb/>
worden<note anchored="true" place="foot" n="**)"><p>J. Fr. W. <hi rendition="#g">Herbst</hi> Versuch über die Naturgeschichte der<lb/>
Krabben und Krebse. Zürich, 1782. u. f. 4.</p></note>:</p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[348/0366] Auf Neu-Caledonien, wo sie von den dasigen Insu- lanern zu Hunderten geröstet und gegessen wird. 82. Scorpio. Pedes 8. insuper chelae 2 fron- tales. Oculi 2 in tergo. Palpi 2 cheliformes. Cauda elongata articulata terminata mucrone arcuato. Pectines 2 subtus inter pectus et abdomen. Die Scorpione haben in der Bildung und Lebensart manches mit den Krebsen gemein, auch werfen sie, so wie diese, jährlich ihre Schale ab. Sie nähren sich von andern Insecten, und hecken lebendige Junge. Der Stich des kleinen europäischen ist, wenn nicht gerade schwüle Sonnenhitze u. a. dergl. Umstände dazu kommen, nicht eben gefährlich *). 1. Afer. S. pectinibus 13-dentatis, manibus sub- cordatis pilosis. Rösel vol. III. tab. 65. 2. †. Europaeus. S. pectinibus 18-dentatis, ma- nibus angulatis. Rösel vol. III. tab. 66. fig. 1. 2. B) Crustacea. 83. Cancer. Krebs. (Fr. cancre. Engl. crab). Pedes 8. insuper manus 2 chelatae. Oculi 2 distantes, plerisque pedunculati, elongati mo- biles. Palpi 2 cheliferi. Cauda articulata inermis. Ein weitläuftiges Geschlecht, dessen Gattungen nach der verschieden Länge und Bedeckung des Schwanzes, von Linné in folgende drey Familien abgetheilt worden **): *) Die Fabel von ihrem vorgeblichen Selbstmord hat unter andern schon unser vortrefflicher Keyßler durch eigne Versuche widerlegt. Reisen II. Theil. S. 231. **) J. Fr. W. Herbst Versuch über die Naturgeschichte der Krabben und Krebse. Zürich, 1782. u. f. 4.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1830
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1830/366
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 12. Aufl. Göttingen, 1830, S. 348. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1830/366>, abgerufen am 28.05.2022.