Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Bodmer, Johann Jacob]: Sammlung Critischer, Poetischer, und anderer geistvollen Schriften. Bd. 4. Zürich, 1742.

Bild:
<< vorherige Seite
vom Wunderbaren.
28 S. 21 Z. l. die er sich wegen dieser seichten
Spötter etc.
36 - 21 - l. wenn sie sich den Menschen auf Er-
den haben sichtbar zeigen wollen.
41 - 4 - l. Zumalen, da es uns den Weg
bahnet.
42 - 11 - l. die sich selber u. keinen andern vor-
stellen.
43 - 19 - l. Und die heil. Scribenten selbst ha-
ben sie etc.
44 - 5 - l. Abscheu.
45 - 16 - l. dawider.
49 - 7 - l. nicht ein mehreres fodern.
55 - 19 - l. auf den höchsten Grad der Vollkom-
menheit setzen.
60 - 15 - l. Gegner.
62 - 15 - l. immassen diese Unfähigkeit.
63 - 13 - l. zumal, da sie diesen Begriff etc.
65 - 20 - l. am weisesten gedacht.
66 - 4 - l. den St. Evremond bey diesem An-
laß anbringt.
67 - 14 - l. massen dieses.
Ib. - 18 - l. daß das himmlische Gewehr bey
Milton dem irdischen gleich sey.
68 - 16 - l. so will ich nur erinnern.
- 24 - l. massen sie den Feind.
69 - 2 - l. bey der schweren Niederlage der En-
gel angewendet wird.
71 - 23 - l. teuflisch.
74 - 15 - l. ob Voltärs abentheurliche Gleich-
nißbilder.
76 - 2 - l. ihrer Natur sey, also folglich wissen etc.
80 S.
vom Wunderbaren.
28 S. 21 Z. l. die er ſich wegen dieſer ſeichten
Spoͤtter ꝛc.
36 ‒ 21 ‒ l. wenn ſie ſich den Menſchen auf Er-
den haben ſichtbar zeigen wollen.
41 ‒ 4 ‒ l. Zumalen, da es uns den Weg
bahnet.
42 ‒ 11 ‒ l. die ſich ſelber u. keinen andern vor-
ſtellen.
43 ‒ 19 ‒ l. Und die heil. Scribenten ſelbſt ha-
ben ſie ꝛc.
44 ‒ 5 ‒ l. Abſcheu.
45 ‒ 16 ‒ l. dawider.
49 ‒ 7 ‒ l. nicht ein mehreres fodern.
55 ‒ 19 ‒ l. auf den hoͤchſten Grad der Vollkom-
menheit ſetzen.
60 ‒ 15 ‒ l. Gegner.
62 ‒ 15 ‒ l. immaſſen dieſe Unfaͤhigkeit.
63 ‒ 13 ‒ l. zumal, da ſie dieſen Begriff ꝛc.
65 ‒ 20 ‒ l. am weiſeſten gedacht.
66 ‒ 4 ‒ l. den St. Evremond bey dieſem An-
laß anbringt.
67 ‒ 14 ‒ l. maſſen dieſes.
Ib. ‒ 18 ‒ l. daß das himmliſche Gewehr bey
Milton dem irdiſchen gleich ſey.
68 ‒ 16 ‒ l. ſo will ich nur erinnern.
‒ 24 ‒ l. maſſen ſie den Feind.
69 ‒ 2 ‒ l. bey der ſchweren Niederlage der En-
gel angewendet wird.
71 ‒ 23 ‒ l. teufliſch.
74 ‒ 15 ‒ l. ob Voltaͤrs abentheurliche Gleich-
nißbilder.
76 ‒ 2 ‒ l. ihrer Natur ſey, alſo folglich wiſſen ꝛc.
80 S.
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0095" n="93"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">vom Wunderbaren.</hi> </fw><lb/>
        <list>
          <item>28 S. 21 Z. l. die er &#x017F;ich wegen die&#x017F;er &#x017F;eichten<lb/>
Spo&#x0364;tter &#xA75B;c.</item><lb/>
          <item>36 &#x2012; 21 &#x2012; l. wenn &#x017F;ie &#x017F;ich den Men&#x017F;chen auf Er-<lb/>
den haben &#x017F;ichtbar zeigen wollen.</item><lb/>
          <item>41 &#x2012; 4 &#x2012; l. Zumalen, da es uns den Weg<lb/>
bahnet.</item><lb/>
          <item>42 &#x2012; 11 &#x2012; l. die &#x017F;ich &#x017F;elber u. keinen andern vor-<lb/>
&#x017F;tellen.</item><lb/>
          <item>43 &#x2012; 19 &#x2012; l. Und die heil. Scribenten &#x017F;elb&#x017F;t ha-<lb/>
ben &#x017F;ie &#xA75B;c.</item><lb/>
          <item>44 &#x2012; 5 &#x2012; l. Ab&#x017F;cheu.</item><lb/>
          <item>45 &#x2012; 16 &#x2012; l. dawider.</item><lb/>
          <item>49 &#x2012; 7 &#x2012; l. nicht ein mehreres fodern.</item><lb/>
          <item>55 &#x2012; 19 &#x2012; l. auf den ho&#x0364;ch&#x017F;ten Grad der Vollkom-<lb/>
menheit &#x017F;etzen.</item><lb/>
          <item>60 &#x2012; 15 &#x2012; l. Gegner.</item><lb/>
          <item>62 &#x2012; 15 &#x2012; l. imma&#x017F;&#x017F;en die&#x017F;e Unfa&#x0364;higkeit.</item><lb/>
          <item>63 &#x2012; 13 &#x2012; l. zumal, da &#x017F;ie die&#x017F;en Begriff &#xA75B;c.</item><lb/>
          <item>65 &#x2012; 20 &#x2012; l. am wei&#x017F;e&#x017F;ten gedacht.</item><lb/>
          <item>66 &#x2012; 4 &#x2012; l. den St. Evremond bey die&#x017F;em An-<lb/>
laß anbringt.</item><lb/>
          <item>67 &#x2012; 14 &#x2012; l. ma&#x017F;&#x017F;en die&#x017F;es.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">Ib.</hi> &#x2012; 18 &#x2012; l. daß das himmli&#x017F;che Gewehr bey<lb/>
Milton dem irdi&#x017F;chen gleich &#x017F;ey.</item><lb/>
          <item>68 &#x2012; 16 &#x2012; l. &#x017F;o will ich nur erinnern.</item><lb/>
          <item>&#x2012; 24 &#x2012; l. ma&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie den Feind.</item><lb/>
          <item>69 &#x2012; 2 &#x2012; l. bey der &#x017F;chweren Niederlage der En-<lb/>
gel angewendet wird.</item><lb/>
          <item>71 &#x2012; 23 &#x2012; l. teufli&#x017F;ch.</item><lb/>
          <item>74 &#x2012; 15 &#x2012; l. ob Volta&#x0364;rs abentheurliche Gleich-<lb/>
nißbilder.</item><lb/>
          <item>76 &#x2012; 2 &#x2012; l. ihrer Natur &#x017F;ey, al&#x017F;o folglich wi&#x017F;&#x017F;en &#xA75B;c.</item>
        </list><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">80 S.</fw><lb/>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[93/0095] vom Wunderbaren. 28 S. 21 Z. l. die er ſich wegen dieſer ſeichten Spoͤtter ꝛc. 36 ‒ 21 ‒ l. wenn ſie ſich den Menſchen auf Er- den haben ſichtbar zeigen wollen. 41 ‒ 4 ‒ l. Zumalen, da es uns den Weg bahnet. 42 ‒ 11 ‒ l. die ſich ſelber u. keinen andern vor- ſtellen. 43 ‒ 19 ‒ l. Und die heil. Scribenten ſelbſt ha- ben ſie ꝛc. 44 ‒ 5 ‒ l. Abſcheu. 45 ‒ 16 ‒ l. dawider. 49 ‒ 7 ‒ l. nicht ein mehreres fodern. 55 ‒ 19 ‒ l. auf den hoͤchſten Grad der Vollkom- menheit ſetzen. 60 ‒ 15 ‒ l. Gegner. 62 ‒ 15 ‒ l. immaſſen dieſe Unfaͤhigkeit. 63 ‒ 13 ‒ l. zumal, da ſie dieſen Begriff ꝛc. 65 ‒ 20 ‒ l. am weiſeſten gedacht. 66 ‒ 4 ‒ l. den St. Evremond bey dieſem An- laß anbringt. 67 ‒ 14 ‒ l. maſſen dieſes. Ib. ‒ 18 ‒ l. daß das himmliſche Gewehr bey Milton dem irdiſchen gleich ſey. 68 ‒ 16 ‒ l. ſo will ich nur erinnern. ‒ 24 ‒ l. maſſen ſie den Feind. 69 ‒ 2 ‒ l. bey der ſchweren Niederlage der En- gel angewendet wird. 71 ‒ 23 ‒ l. teufliſch. 74 ‒ 15 ‒ l. ob Voltaͤrs abentheurliche Gleich- nißbilder. 76 ‒ 2 ‒ l. ihrer Natur ſey, alſo folglich wiſſen ꝛc. 80 S.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung04_1742
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung04_1742/95
Zitationshilfe: [Bodmer, Johann Jacob]: Sammlung Critischer, Poetischer, und anderer geistvollen Schriften. Bd. 4. Zürich, 1742, S. 93. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung04_1742/95>, abgerufen am 14.05.2021.