Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Braunschweig-Wolfenbüttel, Heinrich Julius von: Landtags Abschiedt [...] zwischen [...] Heinrichen Julio [...] und S.F.G. Landschafft des Fürstenthumbs Braunschweig Calenbergischen theils zu Gandersheimb. Wolfenbüttel, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite

gen habe / Vnsere Beambten solche von den Superintendenten oder Pastorn jhnen zugebrachte Brieffe / wo sonsten gleich keine botschafft verhanden / jedoch vngesaumbt bey der ersten ablauffenden von vns verordenten Post / in vnser Geistlich Consistorium alhie schicken / vnd vnsere deputirte Consistorial vnd Kirchenrähte solche Sachen bey sich nicht liggen lassen / sondern fürderligst verabscheiden vnd beantworten / Vnd dieweil dieses keines wegs von vns dahin gemeint / das mit denen / so offentlich gefündigt / durch die Finger gesehen werden solle / dieselbige vnsere Kirchenrähte die vnnachlessige beschaffung thun / das niemand von den Pastorn oder auch jhnen selbst vbersehen / sondern vielmehr ohn ansehen der Personen allenthalben nach befindung der sachen vnd aller vmbstende / die gegebene ergernus gestrafft / vnd gebürlich abgeschaffet / auch darin zu besserung der Sünder vnd zu erbawung der Christlichen Gemeine / gewisse ordnunge / richtigkeit vnd gleicheit gehalten werde / Vnd dann schließlich / das die vnnötige zehrung vnd auffschlege / so bey den Special visitationibus vnnd Kirchenrechnungen bißhero an etzlichen örtern zur vngebür geschehen / hinfuro gentzlich vnterlassen werden / vnnd die Superintendentes / wenn sie außziehen / keinen grossen Comitatum mit sich führen / sondern eine Person allein / Wie auch vnsere Ambtleute / wenn sie zu auffnehmung der Kirchenrechnung reisen / nicht einen hauffen Volcks von Ambtsdienern / Vögten / Knechten / Jungen / auch Ambtsvnterthanen / wie bißher geschehen / mit sich nehmen oder nach bescheiden / sondern allein vnd solcher gestalt / wie ein jeder von vns mit Kleidung vnd Pferden vnterhalten wirdet / ankommen / bey verrichtung der Visitation vnd Kirchenrechnung sich an nothwendigem essen vnd trincken / wie es jedes orts gelegenheit gibt / genügen lassen / mit einkeuffung Weins oder aufflegunge gantzer Tonnen oder Vaßbiers / die Kirchen vnd armen Leute nicht beschweren / sondern so viel als jhnen nötig / aus der Schencke oder dem Kruge Bier holen lassen / sonsten auch allerdings keine Gelage oder Gästereyen weder bey noch nach verrichteter arbeit dißfals anstellen / Denn da deme zuwieder etwas geschehen wirdet / sol solches in rechnung nicht passiren noch vff die Kirchen oder Gemeine des orts / sondern auff dieselben / so es verzehret / geschlagen werden / die auch solchs zubezahlen schuldig sein sollen / Das meinen Wir allerseits ernstlich / vnd geschicht daran vnser zuuerlessiger Wille / in gnaden den gehorsam zuerkennen / Dessen zu vrkundt haben Wir diß vnser offen Mandat mit eigen Handen vnterschrieben / vnd vnser Braunschweigisch Consistorial Secret darunter trucken lassen / Geschehen vnd geben vff vnser Veste Wolffenbüttel den 6. Monatstag Ianuarij Anno Domini 1593.

gen habe / Vnsere Beambten solche von den Superintendenten oder Pastorn jhnen zugebrachte Brieffe / wo sonsten gleich keine botschafft verhanden / jedoch vngesaumbt bey der ersten ablauffenden von vns verordenten Post / in vnser Geistlich Consistorium alhie schicken / vnd vnsere deputirte Consistorial vñ Kirchenrähte solche Sachen bey sich nicht liggen lassen / sondern fürderligst verabscheiden vnd beantworten / Vnd dieweil dieses keines wegs von vns dahin gemeint / das mit denen / so offentlich gefündigt / durch die Finger gesehen werden solle / dieselbige vnsere Kirchenrähte die vnnachlessige beschaffung thun / das niemand von den Pastorn oder auch jhnen selbst vbersehen / sondern vielmehr ohn ansehen der Personen allenthalben nach befindung der sachen vnd aller vmbstende / die gegebene ergernus gestrafft / vnd gebürlich abgeschaffet / auch darin zu besserung der Sünder vnd zu erbawung der Christlichen Gemeine / gewisse ordnunge / richtigkeit vnd gleicheit gehalten werde / Vnd dann schließlich / das die vnnötige zehrung vnd auffschlege / so bey den Special visitationibus vnnd Kirchenrechnungen bißhero an etzlichen örtern zur vngebür geschehen / hinfuro gentzlich vnterlassen werden / vnnd die Superintendentes / wenn sie außziehen / keinen grossen Comitatum mit sich führen / sondern eine Person allein / Wie auch vnsere Ambtleute / wenn sie zu auffnehmung der Kirchenrechnung reisen / nicht einen hauffen Volcks von Ambtsdienern / Vögten / Knechten / Jungen / auch Ambtsvnterthanen / wie bißher geschehen / mit sich nehmen oder nach bescheiden / sondern allein vnd solcher gestalt / wie ein jeder von vns mit Kleidung vnd Pferden vnterhalten wirdet / ankommen / bey verrichtung der Visitation vnd Kirchenrechnung sich an nothwendigem essen vnd trincken / wie es jedes orts gelegenheit gibt / genügen lassen / mit einkeuffung Weins oder aufflegunge gantzer Tonnen oder Vaßbiers / die Kirchen vnd armen Leute nicht beschweren / sondern so viel als jhnen nötig / aus der Schencke oder dem Kruge Bier holen lassen / sonsten auch allerdings keine Gelage oder Gästereyen weder bey noch nach verrichteter arbeit dißfals anstellen / Denn da deme zuwieder etwas geschehen wirdet / sol solches in rechnung nicht passiren noch vff die Kirchen oder Gemeine des orts / sondern auff dieselben / so es verzehret / geschlagen werden / die auch solchs zubezahlen schuldig sein sollen / Das meinen Wir allerseits ernstlich / vnd geschicht daran vnser zuuerlessiger Wille / in gnaden den gehorsam zuerkennen / Dessen zu vrkundt haben Wir diß vnser offen Mandat mit eigen Handen vnterschrieben / vnd vnser Braunschweigisch Consistorial Secret darunter trucken lassen / Geschehen vnd geben vff vnser Veste Wolffenbüttel den 6. Monatstag Ianuarij Anno Domini 1593.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0046"/>
gen habe / Vnsere Beambten solche von den
                     Superintendenten oder Pastorn jhnen zugebrachte Brieffe / wo sonsten gleich
                     keine botschafft verhanden / jedoch vngesaumbt bey der ersten ablauffenden von
                     vns verordenten Post / in vnser Geistlich Consistorium alhie schicken / vnd
                     vnsere deputirte Consistorial vn&#x0303; Kirchenrähte solche Sachen bey
                     sich nicht liggen lassen / sondern fürderligst verabscheiden vnd beantworten /
                     Vnd dieweil dieses keines wegs von vns dahin gemeint / das mit denen / so
                     offentlich gefündigt / durch die Finger gesehen werden solle / dieselbige vnsere
                     Kirchenrähte die vnnachlessige beschaffung thun / das niemand von den Pastorn
                     oder auch jhnen selbst vbersehen / sondern vielmehr ohn ansehen der Personen
                     allenthalben nach befindung der sachen vnd aller vmbstende / die gegebene
                     ergernus gestrafft / vnd gebürlich abgeschaffet / auch darin zu besserung der
                     Sünder vnd zu erbawung der Christlichen Gemeine / gewisse ordnunge / richtigkeit
                     vnd gleicheit gehalten werde / Vnd dann schließlich / das die vnnötige zehrung
                     vnd auffschlege / so bey den Special visitationibus vnnd Kirchenrechnungen
                     bißhero an etzlichen örtern zur vngebür geschehen / hinfuro gentzlich
                     vnterlassen werden / vnnd die Superintendentes / wenn sie außziehen / keinen
                     grossen Comitatum mit sich führen / sondern eine Person allein / Wie auch vnsere
                     Ambtleute / wenn sie zu auffnehmung der Kirchenrechnung reisen / nicht einen
                     hauffen Volcks von Ambtsdienern / Vögten / Knechten / Jungen / auch
                     Ambtsvnterthanen / wie bißher geschehen / mit sich nehmen oder nach bescheiden /
                     sondern allein vnd solcher gestalt / wie ein jeder von vns mit Kleidung vnd
                     Pferden vnterhalten wirdet / ankommen / bey verrichtung der Visitation vnd
                     Kirchenrechnung sich an nothwendigem essen vnd trincken / wie es jedes orts
                     gelegenheit gibt / genügen lassen / mit einkeuffung Weins oder aufflegunge
                     gantzer Tonnen oder Vaßbiers / die Kirchen vnd armen Leute nicht beschweren /
                     sondern so viel als jhnen nötig / aus der Schencke oder dem Kruge Bier holen
                     lassen / sonsten auch allerdings keine Gelage oder Gästereyen weder bey noch
                     nach verrichteter arbeit dißfals anstellen / Denn da deme zuwieder etwas
                     geschehen wirdet / sol solches in rechnung nicht passiren noch vff die Kirchen
                     oder Gemeine des orts / sondern auff dieselben / so es verzehret / geschlagen
                     werden / die auch solchs zubezahlen schuldig sein sollen / Das meinen Wir
                     allerseits ernstlich / vnd geschicht daran vnser zuuerlessiger Wille / in gnaden
                     den gehorsam zuerkennen / Dessen zu vrkundt haben Wir diß vnser offen Mandat mit
                     eigen Handen vnterschrieben / vnd vnser Braunschweigisch Consistorial Secret
                     darunter trucken lassen / Geschehen vnd geben vff vnser Veste Wolffenbüttel den
                     6. Monatstag Ianuarij Anno Domini 1593.</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0046] gen habe / Vnsere Beambten solche von den Superintendenten oder Pastorn jhnen zugebrachte Brieffe / wo sonsten gleich keine botschafft verhanden / jedoch vngesaumbt bey der ersten ablauffenden von vns verordenten Post / in vnser Geistlich Consistorium alhie schicken / vnd vnsere deputirte Consistorial vñ Kirchenrähte solche Sachen bey sich nicht liggen lassen / sondern fürderligst verabscheiden vnd beantworten / Vnd dieweil dieses keines wegs von vns dahin gemeint / das mit denen / so offentlich gefündigt / durch die Finger gesehen werden solle / dieselbige vnsere Kirchenrähte die vnnachlessige beschaffung thun / das niemand von den Pastorn oder auch jhnen selbst vbersehen / sondern vielmehr ohn ansehen der Personen allenthalben nach befindung der sachen vnd aller vmbstende / die gegebene ergernus gestrafft / vnd gebürlich abgeschaffet / auch darin zu besserung der Sünder vnd zu erbawung der Christlichen Gemeine / gewisse ordnunge / richtigkeit vnd gleicheit gehalten werde / Vnd dann schließlich / das die vnnötige zehrung vnd auffschlege / so bey den Special visitationibus vnnd Kirchenrechnungen bißhero an etzlichen örtern zur vngebür geschehen / hinfuro gentzlich vnterlassen werden / vnnd die Superintendentes / wenn sie außziehen / keinen grossen Comitatum mit sich führen / sondern eine Person allein / Wie auch vnsere Ambtleute / wenn sie zu auffnehmung der Kirchenrechnung reisen / nicht einen hauffen Volcks von Ambtsdienern / Vögten / Knechten / Jungen / auch Ambtsvnterthanen / wie bißher geschehen / mit sich nehmen oder nach bescheiden / sondern allein vnd solcher gestalt / wie ein jeder von vns mit Kleidung vnd Pferden vnterhalten wirdet / ankommen / bey verrichtung der Visitation vnd Kirchenrechnung sich an nothwendigem essen vnd trincken / wie es jedes orts gelegenheit gibt / genügen lassen / mit einkeuffung Weins oder aufflegunge gantzer Tonnen oder Vaßbiers / die Kirchen vnd armen Leute nicht beschweren / sondern so viel als jhnen nötig / aus der Schencke oder dem Kruge Bier holen lassen / sonsten auch allerdings keine Gelage oder Gästereyen weder bey noch nach verrichteter arbeit dißfals anstellen / Denn da deme zuwieder etwas geschehen wirdet / sol solches in rechnung nicht passiren noch vff die Kirchen oder Gemeine des orts / sondern auff dieselben / so es verzehret / geschlagen werden / die auch solchs zubezahlen schuldig sein sollen / Das meinen Wir allerseits ernstlich / vnd geschicht daran vnser zuuerlessiger Wille / in gnaden den gehorsam zuerkennen / Dessen zu vrkundt haben Wir diß vnser offen Mandat mit eigen Handen vnterschrieben / vnd vnser Braunschweigisch Consistorial Secret darunter trucken lassen / Geschehen vnd geben vff vnser Veste Wolffenbüttel den 6. Monatstag Ianuarij Anno Domini 1593.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/braunschweig_abschiedt_1603
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/braunschweig_abschiedt_1603/46
Zitationshilfe: Braunschweig-Wolfenbüttel, Heinrich Julius von: Landtags Abschiedt [...] zwischen [...] Heinrichen Julio [...] und S.F.G. Landschafft des Fürstenthumbs Braunschweig Calenbergischen theils zu Gandersheimb. Wolfenbüttel, 1603, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/braunschweig_abschiedt_1603/46>, abgerufen am 06.07.2022.