Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Braunschweig-Wolfenbüttel, Anton Ulrich von: Erneuerte Kirchen-Ordnung Unser von Gottes Gnaden Anthon Ulrichs Hertzogen zu Braunschweig und Lüneburg, Erster Teil. Braunschweig, 1709.

Bild:
<< vorherige Seite

in dem Capite von dem Straff-Amte mehrere disposition enthalten.

XI. Wann der Prediger bey denen Confitenten findet / daß (1) sie sich für Sünder bekennen / (2) darüber eine ernstliche Reu bezeugen / (3) GOTT um Vergebung bitten / (4) das Verdienst JESU Christi in wahren Glauben ergreiffen / und (5) propositum melioris vitae bezeugen / so soll er dieselbe auß GOttes Wort stärcken / trösten und zu Erfüllung des guten Vorsatzes und zu einen thätigen Christenthum ermahnen / und darauf einen jeden besonders (durchaus aber nicht ohn special Verordnung des Consistorii zween oder mehren zugleich) auf CHristi Befehl und in Nahmen der heiligen Dreyeinigkeit die absolution anzeigen und ertheilen / und dabey diese kurtze formulam gebrauchen: Und ich als ein verordneter Diener der Christlichen Kirchen will auf solch euer Bekäntniß vermöge der Macht und des Befehls / so der HErr JEsus Christus seiner Kirche gegeben / euch hiemit loß sprechen von allen euren Sünden im Nahmen GOttes des Vaters / GOttes des Sohns und GOttes des heiligen Geistes.

XII. Was jemand zu Entladung seines Gewissens dem Prediger in geheim vertrauet / eröffnet und zuerkennen gibt / solches soll derselbe / wann er zufoderst dem Confitenten nach Befindung der Sachen darüber freund-

in dem Capite von dem Straff-Amte mehrere disposition enthalten.

XI. Wann der Prediger bey denen Confitenten findet / daß (1) sie sich für Sünder bekennen / (2) darüber eine ernstliche Reu bezeugen / (3) GOTT um Vergebung bitten / (4) das Verdienst JESU Christi in wahren Glauben ergreiffen / und (5) propositum melioris vitae bezeugen / so soll er dieselbe auß GOttes Wort stärcken / trösten und zu Erfüllung des guten Vorsatzes und zu einen thätigen Christenthum ermahnen / und darauf einen jeden besonders (durchaus aber nicht ohn special Verordnung des Consistorii zween oder mehren zugleich) auf CHristi Befehl und in Nahmen der heiligen Dreyeinigkeit die absolution anzeigen und ertheilen / und dabey diese kurtze formulam gebrauchen: Und ich als ein verordneter Diener der Christlichen Kirchen will auf solch euer Bekäntniß vermöge der Macht und des Befehls / so der HErr JEsus Christus seiner Kirche gegeben / euch hiemit loß sprechen von allen euren Sünden im Nahmen GOttes des Vaters / GOttes des Sohns und GOttes des heiligen Geistes.

XII. Was jemand zu Entladung seines Gewissens dem Prediger in geheim vertrauet / eröffnet und zuerkennen gibt / solches soll derselbe / wann er zufoderst dem Confitenten nach Befindung der Sachen darüber freund-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0040" n="40"/>
in dem                      Capite von dem Straff-Amte mehrere disposition enthalten.</p>
        <p>XI. Wann der Prediger bey denen Confitenten findet / daß (1) sie sich für Sünder                      bekennen / (2) darüber eine ernstliche Reu bezeugen / (3) GOTT um Vergebung                      bitten / (4) das Verdienst JESU Christi in wahren Glauben ergreiffen / und (5)                      propositum melioris vitae bezeugen / so soll er dieselbe auß GOttes Wort                      stärcken / trösten und zu Erfüllung des guten Vorsatzes und zu einen thätigen                      Christenthum ermahnen / und darauf einen jeden besonders (durchaus aber nicht                      ohn special Verordnung des Consistorii zween oder mehren zugleich) auf CHristi                      Befehl und in Nahmen der heiligen Dreyeinigkeit die absolution anzeigen und                      ertheilen / und dabey diese kurtze formulam gebrauchen: Und ich als ein                      verordneter Diener der Christlichen Kirchen will auf solch euer Bekäntniß                      vermöge der Macht und des Befehls / so der HErr JEsus Christus seiner Kirche                      gegeben / euch hiemit loß sprechen von allen euren Sünden im Nahmen GOttes des                      Vaters / GOttes des Sohns und GOttes des heiligen Geistes.</p>
        <p>XII. Was jemand zu Entladung seines Gewissens dem Prediger in geheim vertrauet /                      eröffnet und zuerkennen gibt / solches soll derselbe / wann er zufoderst dem                      Confitenten nach Befindung der Sachen darüber freund-
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[40/0040] in dem Capite von dem Straff-Amte mehrere disposition enthalten. XI. Wann der Prediger bey denen Confitenten findet / daß (1) sie sich für Sünder bekennen / (2) darüber eine ernstliche Reu bezeugen / (3) GOTT um Vergebung bitten / (4) das Verdienst JESU Christi in wahren Glauben ergreiffen / und (5) propositum melioris vitae bezeugen / so soll er dieselbe auß GOttes Wort stärcken / trösten und zu Erfüllung des guten Vorsatzes und zu einen thätigen Christenthum ermahnen / und darauf einen jeden besonders (durchaus aber nicht ohn special Verordnung des Consistorii zween oder mehren zugleich) auf CHristi Befehl und in Nahmen der heiligen Dreyeinigkeit die absolution anzeigen und ertheilen / und dabey diese kurtze formulam gebrauchen: Und ich als ein verordneter Diener der Christlichen Kirchen will auf solch euer Bekäntniß vermöge der Macht und des Befehls / so der HErr JEsus Christus seiner Kirche gegeben / euch hiemit loß sprechen von allen euren Sünden im Nahmen GOttes des Vaters / GOttes des Sohns und GOttes des heiligen Geistes. XII. Was jemand zu Entladung seines Gewissens dem Prediger in geheim vertrauet / eröffnet und zuerkennen gibt / solches soll derselbe / wann er zufoderst dem Confitenten nach Befindung der Sachen darüber freund-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/braunschweig_kirchenordnung01_1709
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/braunschweig_kirchenordnung01_1709/40
Zitationshilfe: Braunschweig-Wolfenbüttel, Anton Ulrich von: Erneuerte Kirchen-Ordnung Unser von Gottes Gnaden Anthon Ulrichs Hertzogen zu Braunschweig und Lüneburg, Erster Teil. Braunschweig, 1709, S. 40. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/braunschweig_kirchenordnung01_1709/40>, abgerufen am 18.06.2021.