Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
Stil Klang und Sang. -- Die Baare schwand. --
Gehorsam seinem Rufen,
Kam's, hurre hurre! nachgerant,
Hart hinter's Rappen Hufen;
Und immer weiter, hop hop hop!
Ging's fort in sausendem Galop,
Daß Ros und Reiter schnoben,
Und Kies und Funken stoben.
Wie flogen rechts, wie flogen links,
Gebirge, Bäum' und Hecken!
Wie flogen links, und rechts, und links
Die Dörfer, Städt' und Flecken! --
"Graut Liebchen auch? -- Der Mond scheint hell!
Hurrah! die Todten reiten schnell!
Graut Liebchen auch vor Todten?" --
"Ach! Las sie ruhn, die Todten!" --

Sieh
Stil Klang und Sang. -- Die Baare ſchwand. --
Gehorſam ſeinem Rufen,
Kam’s, hurre hurre! nachgerant,
Hart hinter’s Rappen Hufen;
Und immer weiter, hop hop hop!
Ging’s fort in ſauſendem Galop,
Daß Ros und Reiter ſchnoben,
Und Kies und Funken ſtoben.
Wie flogen rechts, wie flogen links,
Gebirge, Baͤum’ und Hecken!
Wie flogen links, und rechts, und links
Die Doͤrfer, Staͤdt’ und Flecken! —
„Graut Liebchen auch? -- Der Mond ſcheint hell!
Hurrah! die Todten reiten ſchnell!
Graut Liebchen auch vor Todten?„ —
„Ach! Las ſie ruhn, die Todten!„ —

Sieh
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <l>
              <pb facs="#f0161" n="92"/>
            </l>
            <lg n="23">
              <l>Stil Klang und Sang. -- Die Baare &#x017F;chwand. --</l><lb/>
              <l>Gehor&#x017F;am &#x017F;einem Rufen,</l><lb/>
              <l>Kam&#x2019;s, hurre hurre! nachgerant,</l><lb/>
              <l>Hart hinter&#x2019;s Rappen Hufen;</l><lb/>
              <l>Und immer weiter, hop hop hop!</l><lb/>
              <l>Ging&#x2019;s fort in &#x017F;au&#x017F;endem Galop,</l><lb/>
              <l>Daß Ros und Reiter &#x017F;chnoben,</l><lb/>
              <l>Und Kies und Funken &#x017F;toben.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="24">
              <l>Wie flogen rechts, wie flogen links,</l><lb/>
              <l>Gebirge, Ba&#x0364;um&#x2019; und Hecken!</l><lb/>
              <l>Wie flogen links, und rechts, und links</l><lb/>
              <l>Die Do&#x0364;rfer, Sta&#x0364;dt&#x2019; und Flecken! &#x2014;</l><lb/>
              <l>&#x201E;Graut Liebchen auch? -- Der Mond &#x017F;cheint hell!</l><lb/>
              <l>Hurrah! die Todten reiten &#x017F;chnell!</l><lb/>
              <l>Graut Liebchen auch vor Todten?&#x201E; &#x2014;</l><lb/>
              <l>&#x201E;Ach! Las &#x017F;ie ruhn, die Todten!&#x201E; &#x2014;</l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Sieh</fw><lb/>
            <l>
</l>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[92/0161] Stil Klang und Sang. -- Die Baare ſchwand. -- Gehorſam ſeinem Rufen, Kam’s, hurre hurre! nachgerant, Hart hinter’s Rappen Hufen; Und immer weiter, hop hop hop! Ging’s fort in ſauſendem Galop, Daß Ros und Reiter ſchnoben, Und Kies und Funken ſtoben. Wie flogen rechts, wie flogen links, Gebirge, Baͤum’ und Hecken! Wie flogen links, und rechts, und links Die Doͤrfer, Staͤdt’ und Flecken! — „Graut Liebchen auch? -- Der Mond ſcheint hell! Hurrah! die Todten reiten ſchnell! Graut Liebchen auch vor Todten?„ — „Ach! Las ſie ruhn, die Todten!„ — Sieh

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/161
Zitationshilfe: Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778, S. 92. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/161>, abgerufen am 28.09.2021.