Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
Saugt aus Wein der Klee sein Leben,
Wolgeruch und Honigsaft? --
Kraut und Blumen, selbst die Reben
Danken dir, o Nais, Leben,
Würze, Süssigkeit und Kraft.
Lebensfülle, Kraft und Streben
Trank auch ich schon oft bei dir.
Drob sey auch von nun an Leben
Und Unsterblichkeit gegeben
Deinem Namen für und für!



Die
Saugt aus Wein der Klee ſein Leben,
Wolgeruch und Honigſaft? —
Kraut und Blumen, ſelbſt die Reben
Danken dir, o Nais, Leben,
Wuͤrze, Suͤſſigkeit und Kraft.
Lebensfuͤlle, Kraft und Streben
Trank auch ich ſchon oft bei dir.
Drob ſey auch von nun an Leben
Und Unſterblichkeit gegeben
Deinem Namen fuͤr und fuͤr!



Die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <l>
              <pb facs="#f0244" n="173"/>
            </l>
            <lg n="6">
              <l>Saugt aus Wein der Klee &#x017F;ein Leben,</l><lb/>
              <l>Wolgeruch und Honig&#x017F;aft? &#x2014;</l><lb/>
              <l>Kraut und Blumen, &#x017F;elb&#x017F;t die Reben</l><lb/>
              <l>Danken dir, o Nais, Leben,</l><lb/>
              <l>Wu&#x0364;rze, Su&#x0364;&#x017F;&#x017F;igkeit und Kraft.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="7">
              <l>Lebensfu&#x0364;lle, Kraft und Streben</l><lb/>
              <l>Trank auch ich &#x017F;chon oft bei dir.</l><lb/>
              <l>Drob &#x017F;ey auch von nun an Leben</l><lb/>
              <l>Und Un&#x017F;terblichkeit gegeben</l><lb/>
              <l>Deinem Namen fu&#x0364;r und fu&#x0364;r!</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <fw place="bottom" type="catch">Die</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[173/0244] Saugt aus Wein der Klee ſein Leben, Wolgeruch und Honigſaft? — Kraut und Blumen, ſelbſt die Reben Danken dir, o Nais, Leben, Wuͤrze, Suͤſſigkeit und Kraft. Lebensfuͤlle, Kraft und Streben Trank auch ich ſchon oft bei dir. Drob ſey auch von nun an Leben Und Unſterblichkeit gegeben Deinem Namen fuͤr und fuͤr! Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/244
Zitationshilfe: Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778, S. 173. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/244>, abgerufen am 15.04.2024.