Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
Denn leichter wird Vokation,
Zu Pension und Pfründen,
Die kahlste Dissertazion,
Als mein Homerus finden.
Auch mästet man sich eben nicht
Von Mäzenatengnade;
Trägt Abcbuchs Angesicht
Und Schlapperbauch und Wade.
Die Herrn vom Ministerio
Und aus dem edlen Rathe
Floriren mehr in Jubilo,
Und prunken bas im Staate.
Doch neid' ich nicht das Bonzenheer
Um seine dicken Köpfe;
Denn drin sind viele ja so leer,
Wie hohle Kirchthurmknöpfe.

Nun
Denn leichter wird Vokation,
Zu Penſion und Pfruͤnden,
Die kahlſte Diſſertazion,
Als mein Homerus finden.
Auch maͤſtet man ſich eben nicht
Von Maͤzenatengnade;
Traͤgt Abcbuchs Angeſicht
Und Schlapperbauch und Wade.
Die Herrn vom Miniſterio
Und aus dem edlen Rathe
Floriren mehr in Jubilo,
Und prunken bas im Staate.
Doch neid’ ich nicht das Bonzenheer
Um ſeine dicken Koͤpfe;
Denn drin ſind viele ja ſo leer,
Wie hohle Kirchthurmknoͤpfe.

Nun
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <l>
              <pb facs="#f0328" n="253"/>
            </l>
            <lg n="4">
              <l>Denn leichter wird Vokation,</l><lb/>
              <l>Zu Pen&#x017F;ion und Pfru&#x0364;nden,</l><lb/>
              <l>Die kahl&#x017F;te Di&#x017F;&#x017F;ertazion,</l><lb/>
              <l>Als mein Homerus finden.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="5">
              <l>Auch ma&#x0364;&#x017F;tet man &#x017F;ich eben nicht</l><lb/>
              <l>Von Ma&#x0364;zenatengnade;</l><lb/>
              <l>Tra&#x0364;gt <hi rendition="#g">Abcb</hi>uchs Ange&#x017F;icht</l><lb/>
              <l>Und Schlapperbauch und Wade.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="6">
              <l>Die Herrn vom Mini&#x017F;terio</l><lb/>
              <l>Und aus dem edlen Rathe</l><lb/>
              <l>Floriren mehr in Jubilo,</l><lb/>
              <l>Und prunken bas im Staate.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="7">
              <l>Doch neid&#x2019; ich nicht das Bonzenheer</l><lb/>
              <l>Um &#x017F;eine dicken Ko&#x0364;pfe;</l><lb/>
              <l>Denn drin &#x017F;ind viele ja &#x017F;o leer,</l><lb/>
              <l>Wie hohle Kirchthurmkno&#x0364;pfe.</l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Nun</fw><lb/>
            <l>
</l>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[253/0328] Denn leichter wird Vokation, Zu Penſion und Pfruͤnden, Die kahlſte Diſſertazion, Als mein Homerus finden. Auch maͤſtet man ſich eben nicht Von Maͤzenatengnade; Traͤgt Abcbuchs Angeſicht Und Schlapperbauch und Wade. Die Herrn vom Miniſterio Und aus dem edlen Rathe Floriren mehr in Jubilo, Und prunken bas im Staate. Doch neid’ ich nicht das Bonzenheer Um ſeine dicken Koͤpfe; Denn drin ſind viele ja ſo leer, Wie hohle Kirchthurmknoͤpfe. Nun

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/328
Zitationshilfe: Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778, S. 253. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/328>, abgerufen am 27.02.2024.