Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
Und siehst du dieses Gläschen
Vol Syrakuserwein? --
Erdenke mir ein Späschen!
Du bist ja sonst so fein. --
Ha! Kleiner, ich erfinde
Viel eher einen Plan!
Den höre mir geschwinde
Mit beiden Ohren an!
In eine kleine Fliege --
Siehst du, was ich erfand! --
Verwandle dich und fliege
Auf ihrer Schnürbrust Rand;
Dort gleite durch die Falte,
Im zarten Musselin,
Bis zu dem tiefen Spalte
Des warmen Busens hin;

Dort
Und ſiehſt du dieſes Glaͤschen
Vol Syrakuſerwein? —
Erdenke mir ein Spaͤschen!
Du biſt ja ſonſt ſo fein. —
Ha! Kleiner, ich erfinde
Viel eher einen Plan!
Den hoͤre mir geſchwinde
Mit beiden Ohren an!
In eine kleine Fliege —
Siehſt du, was ich erfand! —
Verwandle dich und fliege
Auf ihrer Schnuͤrbruſt Rand;
Dort gleite durch die Falte,
Im zarten Muſſelin,
Bis zu dem tiefen Spalte
Des warmen Buſens hin;

Dort
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <l>
              <pb facs="#f0089" n="24"/>
            </l>
            <lg n="8">
              <l>Und &#x017F;ieh&#x017F;t du die&#x017F;es Gla&#x0364;schen</l><lb/>
              <l>Vol Syraku&#x017F;erwein? &#x2014;</l><lb/>
              <l>Erdenke mir ein Spa&#x0364;schen!</l><lb/>
              <l>Du bi&#x017F;t ja &#x017F;on&#x017F;t &#x017F;o fein. &#x2014;</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="9">
              <l>Ha! Kleiner, ich erfinde</l><lb/>
              <l>Viel eher einen Plan!</l><lb/>
              <l>Den ho&#x0364;re mir ge&#x017F;chwinde</l><lb/>
              <l>Mit beiden Ohren an!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="10">
              <l>In eine kleine Fliege &#x2014;</l><lb/>
              <l>Sieh&#x017F;t du, was ich erfand! &#x2014;</l><lb/>
              <l>Verwandle dich und fliege</l><lb/>
              <l>Auf ihrer Schnu&#x0364;rbru&#x017F;t Rand;</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="11">
              <l>Dort gleite durch die Falte,</l><lb/>
              <l>Im zarten Mu&#x017F;&#x017F;elin,</l><lb/>
              <l>Bis zu dem tiefen Spalte</l><lb/>
              <l>Des warmen Bu&#x017F;ens hin;</l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Dort</fw><lb/>
            <l>
</l>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[24/0089] Und ſiehſt du dieſes Glaͤschen Vol Syrakuſerwein? — Erdenke mir ein Spaͤschen! Du biſt ja ſonſt ſo fein. — Ha! Kleiner, ich erfinde Viel eher einen Plan! Den hoͤre mir geſchwinde Mit beiden Ohren an! In eine kleine Fliege — Siehſt du, was ich erfand! — Verwandle dich und fliege Auf ihrer Schnuͤrbruſt Rand; Dort gleite durch die Falte, Im zarten Muſſelin, Bis zu dem tiefen Spalte Des warmen Buſens hin; Dort

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/89
Zitationshilfe: Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778, S. 24. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/89>, abgerufen am 14.04.2024.