Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Calvi, François de]: Beutelschneider, oder newe warhaffte vnd eigentliche Beschreibung der Diebs Historien. [Bd. 1]. Frankfurt (Main), 1627.

Bild:
<< vorherige Seite

Diebs Historien/ das I. Buch.
reichen/ das ist/ wann man nit mit gewalt an ein
Ort könne kommen/ müsse man sehen/ daß es durch
List vnd Practicken geschehe. Was nun Lysander
gesagt vnd gelehret/ das hat vor jhme Vlysses mit
grossem Nutzen vnd Vortheil in Einnemung der
Statt Troja practiciret: Dann er allein hat durch
seine Kriegsliste vnnd Verschlagenheit in einem
Monat zu wegen gebracht/ was das gantze/ grosse
vnnd gewaltige Griechische Kriegsheer/ welches
von so vornemen vnd verständigen Eapitainen
ist geführet vnd regieret worden/ inn 10 gantzer
Jaren nit hat erlangen mögen: Dann er hat diese
stoltze vnd gewaltige Statt erobert/ vmbgestür-
tzet/ alles mit dem Schwert darnider gehawen/
vnd hernacher die gantze Statt außplündern las-
sen: hat also durch seine Arglistigkeit vnd künstli-
che Kriegsliste die Statt erobert/ welches hundert
tausent Mann/ vnd tausent Schiffe inn so vielen
Jahren nicht hatten thun können.

Wer aber recht bey dem Liecht besihet/ die gros-
se Arglistigkeit vnd Betrug der Diebe/ sonderlich
aber der Filous/ vnd der Beutelschneider/ der wird
selbsten bekennen müssen/ daß sie deß Lysandri Lehr
fleissig vnd würcklich nachkommen/ vnnd daß viel
mehr die Fuchshaut/ als die Löwenklawen gebrau-
chen: Ich wil euch dessen in diesem Capitel gar ein
artige vnd lustige Historien erzehlen: Vnd weiß
ich das/ daß jhr euch alle miteinander werdet ver-
wundern über die Verschlagenheit/ welche die
Herren Beutelschneider mit jhren kurtzen De-
gen pflegen zugebrauchen/ vnnd auch die aller wi-

tzigste

Diebs Hiſtorien/ das I. Buch.
reichen/ das iſt/ wann man nit mit gewalt an ein
Ort koͤnne kom̄en/ muͤſſe man ſehen/ daß es durch
Liſt vnd Practicken geſchehe. Was nun Lyſander
geſagt vnd gelehret/ das hat vor jhme Vlyſſes mit
groſſem Nutzen vnd Vortheil in Einnemung der
Statt Troja practiciret: Dann er allein hat durch
ſeine Kriegsliſte vnnd Verſchlagenheit in einem
Monat zu wegen gebracht/ was das gantze/ groſſe
vnnd gewaltige Griechiſche Kriegsheer/ welches
von ſo vornemen vnd verſtaͤndigen Eapitainen
iſt gefuͤhret vnd regieret worden/ inn 10 gantzer
Jaren nit hat erlangen moͤgen: Dann er hat dieſe
ſtoltze vnd gewaltige Statt erobert/ vmbgeſtuͤr-
tzet/ alles mit dem Schwert darnider gehawen/
vnd hernacher die gantze Statt außpluͤndern laſ-
ſen: hat alſo durch ſeine Argliſtigkeit vnd kuͤnſtli-
che Kriegsliſte die Statt erobert/ welches hundert
tauſent Mann/ vnd tauſent Schiffe inn ſo vielen
Jahren nicht hatten thun koͤnnen.

Wer aber recht bey dem Liecht beſihet/ die groſ-
ſe Argliſtigkeit vnd Betrug der Diebe/ ſonderlich
aber der Filous/ vnd der Beutelſchneider/ der wird
ſelbſten bekennen muͤſſen/ daß ſie deß Lyſandri Lehr
fleiſſig vnd wuͤrcklich nachkommen/ vnnd daß viel
mehr die Fuchshaut/ als die Loͤwenklawen gebrau-
chen: Ich wil euch deſſen in dieſem Capitel gar ein
artige vnd luſtige Hiſtorien erzehlen: Vnd weiß
ich das/ daß jhr euch alle miteinander werdet ver-
wundern uͤber die Verſchlagenheit/ welche die
Herꝛen Beutelſchneider mit jhren kurtzen De-
gen pflegen zugebrauchen/ vnnd auch die aller wi-

tzigſte
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0209" n="197"/><fw place="top" type="header">Diebs Hi&#x017F;torien/ das <hi rendition="#aq">I.</hi> Buch.</fw><lb/>
reichen/ das i&#x017F;t/ wann man nit mit gewalt an ein<lb/>
Ort ko&#x0364;nne kom&#x0304;en/ mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e man &#x017F;ehen/ daß es durch<lb/>
Li&#x017F;t vnd Practicken ge&#x017F;chehe. Was nun Ly&#x017F;ander<lb/>
ge&#x017F;agt vnd gelehret/ das hat vor jhme Vly&#x017F;&#x017F;es mit<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;em Nutzen vnd Vortheil in Einnemung der<lb/>
Statt Troja practiciret: Dann er allein hat durch<lb/>
&#x017F;eine Kriegsli&#x017F;te vnnd Ver&#x017F;chlagenheit in einem<lb/>
Monat zu wegen gebracht/ was das gantze/ gro&#x017F;&#x017F;e<lb/>
vnnd gewaltige Griechi&#x017F;che Kriegsheer/ welches<lb/>
von &#x017F;o vornemen vnd ver&#x017F;ta&#x0364;ndigen Eapitainen<lb/>
i&#x017F;t gefu&#x0364;hret vnd regieret worden/ inn 10 gantzer<lb/>
Jaren nit hat erlangen mo&#x0364;gen: Dann er hat die&#x017F;e<lb/>
&#x017F;toltze vnd gewaltige Statt erobert/ vmbge&#x017F;tu&#x0364;r-<lb/>
tzet/ alles mit dem Schwert darnider gehawen/<lb/>
vnd hernacher die gantze Statt außplu&#x0364;ndern la&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en: hat al&#x017F;o durch &#x017F;eine Argli&#x017F;tigkeit vnd ku&#x0364;n&#x017F;tli-<lb/>
che Kriegsli&#x017F;te die Statt erobert/ welches hundert<lb/>
tau&#x017F;ent Mann/ vnd tau&#x017F;ent Schiffe inn &#x017F;o vielen<lb/>
Jahren nicht hatten thun ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
          <p>Wer aber recht bey dem Liecht be&#x017F;ihet/ die gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;e Argli&#x017F;tigkeit vnd Betrug der Diebe/ &#x017F;onderlich<lb/>
aber der Filous/ vnd der Beutel&#x017F;chneider/ der wird<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;ten bekennen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ daß &#x017F;ie deß Ly&#x017F;andri Lehr<lb/>
flei&#x017F;&#x017F;ig vnd wu&#x0364;rcklich nachkommen/ vnnd daß viel<lb/>
mehr die Fuchshaut/ als die Lo&#x0364;wenklawen gebrau-<lb/>
chen: Ich wil euch de&#x017F;&#x017F;en in die&#x017F;em Capitel gar ein<lb/>
artige vnd lu&#x017F;tige Hi&#x017F;torien erzehlen: Vnd weiß<lb/>
ich das/ daß jhr euch alle miteinander werdet ver-<lb/>
wundern u&#x0364;ber die Ver&#x017F;chlagenheit/ welche die<lb/>
Her&#xA75B;en Beutel&#x017F;chneider mit jhren kurtzen De-<lb/>
gen pflegen zugebrauchen/ vnnd auch die aller wi-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">tzig&#x017F;te</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[197/0209] Diebs Hiſtorien/ das I. Buch. reichen/ das iſt/ wann man nit mit gewalt an ein Ort koͤnne kom̄en/ muͤſſe man ſehen/ daß es durch Liſt vnd Practicken geſchehe. Was nun Lyſander geſagt vnd gelehret/ das hat vor jhme Vlyſſes mit groſſem Nutzen vnd Vortheil in Einnemung der Statt Troja practiciret: Dann er allein hat durch ſeine Kriegsliſte vnnd Verſchlagenheit in einem Monat zu wegen gebracht/ was das gantze/ groſſe vnnd gewaltige Griechiſche Kriegsheer/ welches von ſo vornemen vnd verſtaͤndigen Eapitainen iſt gefuͤhret vnd regieret worden/ inn 10 gantzer Jaren nit hat erlangen moͤgen: Dann er hat dieſe ſtoltze vnd gewaltige Statt erobert/ vmbgeſtuͤr- tzet/ alles mit dem Schwert darnider gehawen/ vnd hernacher die gantze Statt außpluͤndern laſ- ſen: hat alſo durch ſeine Argliſtigkeit vnd kuͤnſtli- che Kriegsliſte die Statt erobert/ welches hundert tauſent Mann/ vnd tauſent Schiffe inn ſo vielen Jahren nicht hatten thun koͤnnen. Wer aber recht bey dem Liecht beſihet/ die groſ- ſe Argliſtigkeit vnd Betrug der Diebe/ ſonderlich aber der Filous/ vnd der Beutelſchneider/ der wird ſelbſten bekennen muͤſſen/ daß ſie deß Lyſandri Lehr fleiſſig vnd wuͤrcklich nachkommen/ vnnd daß viel mehr die Fuchshaut/ als die Loͤwenklawen gebrau- chen: Ich wil euch deſſen in dieſem Capitel gar ein artige vnd luſtige Hiſtorien erzehlen: Vnd weiß ich das/ daß jhr euch alle miteinander werdet ver- wundern uͤber die Verſchlagenheit/ welche die Herꝛen Beutelſchneider mit jhren kurtzen De- gen pflegen zugebrauchen/ vnnd auch die aller wi- tzigſte

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/calvi_beutelschneider01_1627
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/calvi_beutelschneider01_1627/209
Zitationshilfe: [Calvi, François de]: Beutelschneider, oder newe warhaffte vnd eigentliche Beschreibung der Diebs Historien. [Bd. 1]. Frankfurt (Main), 1627, S. 197. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/calvi_beutelschneider01_1627/209>, abgerufen am 25.06.2022.