Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Calvi, François de]: Beutelschneider, oder newe warhaffte vnd eigentliche Beschreibung der Diebs Historien. [Bd. 1]. Frankfurt (Main), 1627.

Bild:
<< vorherige Seite

Beutelschneider/ oder
scheinlich sehen/ vnd mit Händen greiffen lassen:
Wie dieses nicht ein geringes stücklein ist einer
Politischen Weißheit/ wann Regenten so bald
im Anlang eine Fewersbrunst/ so da wil auffge-
hen/ ersticken vnd leschen: Dann wann man nicht
so bald gantz außgerottet hette die Wurtzel selder/
der Gesellschafft der Grison vnnd der Rongets/
welche schon die Flügel in Wind wolte legen/ so
würden ohne zweiffel/ die Nebenschoß sich biß an
vns außgestrecket/ vnd gantz Franck reich einge-
nommen haben. Ehe wir aber weiter fortschrei-
ten/ wil es von nöthen seyn/ daß man dieser bösen
Gesellschafft anfang vnd vrsprung wisse: Der-
halben so wöllen wir euch auch so bald dessen be-
richten.

Die Rougets vnd Grisons waren junge ver-
wegene Leute/ welche sich von vnterschiedlichen
Orten zusammen geschlagen hatten: Vnd wie-
wol sie anfänglich sich zum Kriegswesen begaben/
so verachteten sie doch endlichen solche Adeliche ü-
bung/ vnd namen ihn vor die übrige Zeit jhres Le-
bens zu zubringen mit Rauben vnd Stelen vmb
Paris herumber. Sie fiengen an gar starck zu
werden von dem 1621. biß in das 1623. Jahr/
vnd vergienge vnter dessen kein Tag/ da sie nicht
Raub vnd Mord/ vnd dergleichen feindliche ne-
we böse Vbelthaten begiengen/ vnd newe Bünd-
nus mit mehrern jhres gleichens auffrichteten:
Ihre Zusammenkunfft ware in Paris/ in der Vor-
statt Sainct Germain: Bißweilen sahe man sie
deß Tages spatziern gehen auff der newen Brü-

cken/

Beutelſchneider/ oder
ſcheinlich ſehen/ vnd mit Haͤnden greiffen laſſen:
Wie dieſes nicht ein geringes ſtuͤcklein iſt einer
Politiſchen Weißheit/ wann Regenten ſo bald
im Anlang eine Fewersbrunſt/ ſo da wil auffge-
hen/ erſticken vnd leſchen: Dann wan̄ man nicht
ſo bald gantz außgerottet hette die Wurtzel ſelder/
der Geſellſchafft der Griſon vnnd der Rongets/
welche ſchon die Fluͤgel in Wind wolte legen/ ſo
wuͤrden ohne zweiffel/ die Nebenſchoß ſich biß an
vns außgeſtrecket/ vnd gantz Franck reich einge-
nommen haben. Ehe wir aber weiter fortſchrei-
ten/ wil es von noͤthen ſeyn/ daß man dieſer boͤſen
Geſellſchafft anfang vnd vrſprung wiſſe: Der-
halben ſo woͤllen wir euch auch ſo bald deſſen be-
richten.

Die Rougets vnd Griſons waren junge ver-
wegene Leute/ welche ſich von vnterſchiedlichen
Orten zuſammen geſchlagen hatten: Vnd wie-
wol ſie anfaͤnglich ſich zum Kriegsweſen begaben/
ſo verachteten ſie doch endlichen ſolche Adeliche uͤ-
bung/ vnd namen ihn voꝛ die uͤbrige Zeit jhres Le-
bens zu zubringen mit Rauben vnd Stelen vmb
Paris herumber. Sie fiengen an gar ſtarck zu
werden von dem 1621. biß in das 1623. Jahr/
vnd vergienge vnter deſſen kein Tag/ da ſie nicht
Raub vnd Mord/ vnd dergleichen feindliche ne-
we boͤſe Vbelthaten begiengen/ vnd newe Buͤnd-
nus mit mehrern jhres gleichens auffrichteten:
Ihre Zuſam̄enkunfft ware in Paris/ in der Vor-
ſtatt Sainct Germain: Bißweilen ſahe man ſie
deß Tages ſpatziern gehen auff der newen Bruͤ-

cken/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0054" n="42"/><fw place="top" type="header">Beutel&#x017F;chneider/ oder</fw><lb/>
&#x017F;cheinlich &#x017F;ehen/ vnd mit Ha&#x0364;nden greiffen la&#x017F;&#x017F;en:<lb/>
Wie die&#x017F;es nicht ein geringes &#x017F;tu&#x0364;cklein i&#x017F;t einer<lb/>
Politi&#x017F;chen Weißheit/ wann Regenten &#x017F;o bald<lb/>
im Anlang eine Fewersbrun&#x017F;t/ &#x017F;o da wil auffge-<lb/>
hen/ er&#x017F;ticken vnd le&#x017F;chen: Dann wan&#x0304; man nicht<lb/>
&#x017F;o bald gantz außgerottet hette die Wurtzel &#x017F;elder/<lb/>
der Ge&#x017F;ell&#x017F;chafft der Gri&#x017F;on vnnd der Rongets/<lb/>
welche &#x017F;chon die Flu&#x0364;gel in Wind wolte legen/ &#x017F;o<lb/>
wu&#x0364;rden ohne zweiffel/ die Neben&#x017F;choß &#x017F;ich biß an<lb/>
vns außge&#x017F;trecket/ vnd gantz Franck reich einge-<lb/>
nommen haben. Ehe wir aber weiter fort&#x017F;chrei-<lb/>
ten/ wil es von no&#x0364;then &#x017F;eyn/ daß man die&#x017F;er bo&#x0364;&#x017F;en<lb/>
Ge&#x017F;ell&#x017F;chafft anfang vnd vr&#x017F;prung wi&#x017F;&#x017F;e: Der-<lb/>
halben &#x017F;o wo&#x0364;llen wir euch auch &#x017F;o bald de&#x017F;&#x017F;en be-<lb/>
richten.</p><lb/>
          <p>Die Rougets vnd Gri&#x017F;ons waren junge ver-<lb/>
wegene Leute/ welche &#x017F;ich von vnter&#x017F;chiedlichen<lb/>
Orten zu&#x017F;ammen ge&#x017F;chlagen hatten: Vnd wie-<lb/>
wol &#x017F;ie anfa&#x0364;nglich &#x017F;ich zum Kriegswe&#x017F;en begaben/<lb/>
&#x017F;o verachteten &#x017F;ie doch endlichen &#x017F;olche Adeliche u&#x0364;-<lb/>
bung/ vnd namen ihn vo&#xA75B; die u&#x0364;brige Zeit jhres Le-<lb/>
bens zu zubringen mit Rauben vnd Stelen vmb<lb/>
Paris herumber. Sie fiengen an gar &#x017F;tarck zu<lb/>
werden von dem 1621. biß in das 1623. Jahr/<lb/>
vnd vergienge vnter de&#x017F;&#x017F;en kein Tag/ da &#x017F;ie nicht<lb/>
Raub vnd Mord/ vnd dergleichen feindliche ne-<lb/>
we bo&#x0364;&#x017F;e Vbelthaten begiengen/ vnd newe Bu&#x0364;nd-<lb/>
nus mit mehrern jhres gleichens auffrichteten:<lb/>
Ihre Zu&#x017F;am&#x0304;enkunfft ware in Paris/ in der Vor-<lb/>
&#x017F;tatt Sainct Germain: Bißweilen &#x017F;ahe man &#x017F;ie<lb/>
deß Tages &#x017F;patziern gehen auff der newen Bru&#x0364;-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">cken/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[42/0054] Beutelſchneider/ oder ſcheinlich ſehen/ vnd mit Haͤnden greiffen laſſen: Wie dieſes nicht ein geringes ſtuͤcklein iſt einer Politiſchen Weißheit/ wann Regenten ſo bald im Anlang eine Fewersbrunſt/ ſo da wil auffge- hen/ erſticken vnd leſchen: Dann wan̄ man nicht ſo bald gantz außgerottet hette die Wurtzel ſelder/ der Geſellſchafft der Griſon vnnd der Rongets/ welche ſchon die Fluͤgel in Wind wolte legen/ ſo wuͤrden ohne zweiffel/ die Nebenſchoß ſich biß an vns außgeſtrecket/ vnd gantz Franck reich einge- nommen haben. Ehe wir aber weiter fortſchrei- ten/ wil es von noͤthen ſeyn/ daß man dieſer boͤſen Geſellſchafft anfang vnd vrſprung wiſſe: Der- halben ſo woͤllen wir euch auch ſo bald deſſen be- richten. Die Rougets vnd Griſons waren junge ver- wegene Leute/ welche ſich von vnterſchiedlichen Orten zuſammen geſchlagen hatten: Vnd wie- wol ſie anfaͤnglich ſich zum Kriegsweſen begaben/ ſo verachteten ſie doch endlichen ſolche Adeliche uͤ- bung/ vnd namen ihn voꝛ die uͤbrige Zeit jhres Le- bens zu zubringen mit Rauben vnd Stelen vmb Paris herumber. Sie fiengen an gar ſtarck zu werden von dem 1621. biß in das 1623. Jahr/ vnd vergienge vnter deſſen kein Tag/ da ſie nicht Raub vnd Mord/ vnd dergleichen feindliche ne- we boͤſe Vbelthaten begiengen/ vnd newe Buͤnd- nus mit mehrern jhres gleichens auffrichteten: Ihre Zuſam̄enkunfft ware in Paris/ in der Vor- ſtatt Sainct Germain: Bißweilen ſahe man ſie deß Tages ſpatziern gehen auff der newen Bruͤ- cken/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/calvi_beutelschneider01_1627
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/calvi_beutelschneider01_1627/54
Zitationshilfe: [Calvi, François de]: Beutelschneider, oder newe warhaffte vnd eigentliche Beschreibung der Diebs Historien. [Bd. 1]. Frankfurt (Main), 1627, S. 42. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/calvi_beutelschneider01_1627/54>, abgerufen am 10.08.2022.