Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dimitrie [Moldau, Woiwode], (Cantemir, Dimitrie): Geschichte des osmanischen Reichs nach seinem Anwachse und Abnehmen. Hamburg, 1745.

Bild:
<< vorherige Seite

Demetrie Kantemirs
speisete um zehen Uhr des Nachts, und ging um zwölf Uhr zu Bette. Diese Lebens-
art aber war er in etwas zu ändern genöthiget, nachdem er geheimer Rath bey
dem Zare geworden war, und eine junge Gemalinn geheiratet hatte; denn die
Statsgeschäffte und die Reizungen einer schönen jungen Ehegenossinn zogen ihn
öfters von seinem Studieren ab.

Der frühe Tod seines Vaters, da derselbe noch ganz jung war, sein langer
Aufenthalt zu Constantinopel ohne Bedienung, und die kurze Dauer der Regie-
rung in seinem Fürstenthume, benahmen ihm die Gelegenheit, seine Geschicklich-
keit in Verwaltung bürgerlicher Sachen und seine Herzhaftigkeit im Kriege zu zei-
gen; ungeachtet es ihm an beyden nicht mangelte. Seine gänzlich sitzende Le-
bensart wendete er an, sein Gemüth zu bessern; davon sich die Früchte in seinen
gelehrten Werken zeigen, unter denen die vornehmsten folgende sind.

1. Geschichte von dem Anwachse und Abnehmen des osmanischen Reichs,
eine Handschrift in lateinischer Sprache.
2. Die muhämmedische Religion in einer ordentlichen Lehrverfassung,
in russischer Sprache geschrieben und gedruckt auf Befehl Peters des Großen,
dem es auch von dem Verfasser ist zugeeignet worden, in Folio.
3. Die Welt und die Seele, in griechischer und moldauischer Sprache
geschrieben und in Moldau gedruckt; ist ein Buch von sittlichen Sachen, in
Gesprächen verfasset.
4. Alte und neue Geschichte von Dacien, ein großes Buch in Folio, in
moldauischer Sprache geschrieben und noch nicht gedruckt. Eben dieses Buch,
in lateinischer Sprache geschrieben, ist in der kaspischen See verloren gegangen.
5. Der gegenwärtige Stat von Moldau, in lateinischer Sprache, nebst
einer großen Landkarte von diesem Fürstenthume; wird itzo in Holland in Quart
gedruckt.
6. Geschichte der Schöpfung, mit Anmerkungen aus der Naturlehre; eine
Handschrift in lateinischer Sprache mit der Aufschrift: Theologo-Physica.
7. Geschichte der beyden Häuser Brankowan und Kantakuzenus, in mol-
dauischer Sprache; eine Handschrift in Quart.
8. Geschichte der Muhämmedischen, von der Zeit des falschen Propheten
Muhämmeds an bis auf den ersten türkischen Kaiser; ging in der kaspischen
See verloren.
9. Ein Buch türkischer musikalischen Gesänge, in Quart.
10. Einleitung zu der türkischen Musik, in moldauischer Sprache, in Quart.
Außer
5 P 2

Demetrie Kantemirs
ſpeiſete um zehen Uhr des Nachts, und ging um zwoͤlf Uhr zu Bette. Dieſe Lebens-
art aber war er in etwas zu aͤndern genoͤthiget, nachdem er geheimer Rath bey
dem Zare geworden war, und eine junge Gemalinn geheiratet hatte; denn die
Statsgeſchaͤffte und die Reizungen einer ſchoͤnen jungen Ehegenoſſinn zogen ihn
oͤfters von ſeinem Studieren ab.

Der fruͤhe Tod ſeines Vaters, da derſelbe noch ganz jung war, ſein langer
Aufenthalt zu Conſtantinopel ohne Bedienung, und die kurze Dauer der Regie-
rung in ſeinem Fuͤrſtenthume, benahmen ihm die Gelegenheit, ſeine Geſchicklich-
keit in Verwaltung buͤrgerlicher Sachen und ſeine Herzhaftigkeit im Kriege zu zei-
gen; ungeachtet es ihm an beyden nicht mangelte. Seine gaͤnzlich ſitzende Le-
bensart wendete er an, ſein Gemuͤth zu beſſern; davon ſich die Fruͤchte in ſeinen
gelehrten Werken zeigen, unter denen die vornehmſten folgende ſind.

1. Geſchichte von dem Anwachſe und Abnehmen des osmaniſchen Reichs,
eine Handſchrift in lateiniſcher Sprache.
2. Die muhaͤmmediſche Religion in einer ordentlichen Lehrverfaſſung,
in ruſſiſcher Sprache geſchrieben und gedruckt auf Befehl Peters des Großen,
dem es auch von dem Verfaſſer iſt zugeeignet worden, in Folio.
3. Die Welt und die Seele, in griechiſcher und moldauiſcher Sprache
geſchrieben und in Moldau gedruckt; iſt ein Buch von ſittlichen Sachen, in
Geſpraͤchen verfaſſet.
4. Alte und neue Geſchichte von Dacien, ein großes Buch in Folio, in
moldauiſcher Sprache geſchrieben und noch nicht gedruckt. Eben dieſes Buch,
in lateiniſcher Sprache geſchrieben, iſt in der kaſpiſchen See verloren gegangen.
5. Der gegenwaͤrtige Stat von Moldau, in lateiniſcher Sprache, nebſt
einer großen Landkarte von dieſem Fuͤrſtenthume; wird itzo in Holland in Quart
gedruckt.
6. Geſchichte der Schoͤpfung, mit Anmerkungen aus der Naturlehre; eine
Handſchrift in lateiniſcher Sprache mit der Aufſchrift: Theologo-Phyſica.
7. Geſchichte der beyden Haͤuſer Brankowan und Kantakuzenus, in mol-
dauiſcher Sprache; eine Handſchrift in Quart.
8. Geſchichte der Muhaͤmmediſchen, von der Zeit des falſchen Propheten
Muhaͤmmeds an bis auf den erſten tuͤrkiſchen Kaiſer; ging in der kaſpiſchen
See verloren.
9. Ein Buch tuͤrkiſcher muſikaliſchen Geſaͤnge, in Quart.
10. Einleitung zu der tuͤrkiſchen Muſik, in moldauiſcher Sprache, in Quart.
Außer
5 P 2
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0969" n="851"/><fw place="top" type="header">Demetrie Kantemirs</fw><lb/>
&#x017F;pei&#x017F;ete um zehen Uhr des Nachts, und ging um zwo&#x0364;lf Uhr zu Bette. Die&#x017F;e Lebens-<lb/>
art aber war er in etwas zu a&#x0364;ndern geno&#x0364;thiget, nachdem er geheimer Rath bey<lb/>
dem Zare geworden war, und eine junge Gemalinn geheiratet hatte; denn die<lb/>
Statsge&#x017F;cha&#x0364;ffte und die Reizungen einer &#x017F;cho&#x0364;nen jungen Ehegeno&#x017F;&#x017F;inn zogen ihn<lb/>
o&#x0364;fters von &#x017F;einem Studieren ab.</p><lb/>
        <p>Der fru&#x0364;he Tod &#x017F;eines Vaters, da der&#x017F;elbe noch ganz jung war, &#x017F;ein langer<lb/>
Aufenthalt zu Con&#x017F;tantinopel ohne Bedienung, und die kurze Dauer der Regie-<lb/>
rung in &#x017F;einem Fu&#x0364;r&#x017F;tenthume, benahmen ihm die Gelegenheit, &#x017F;eine Ge&#x017F;chicklich-<lb/>
keit in Verwaltung bu&#x0364;rgerlicher Sachen und &#x017F;eine Herzhaftigkeit im Kriege zu zei-<lb/>
gen; ungeachtet es ihm an beyden nicht mangelte. Seine ga&#x0364;nzlich &#x017F;itzende Le-<lb/>
bensart wendete er an, &#x017F;ein Gemu&#x0364;th zu be&#x017F;&#x017F;ern; davon &#x017F;ich die Fru&#x0364;chte in &#x017F;einen<lb/>
gelehrten Werken zeigen, unter denen die vornehm&#x017F;ten folgende &#x017F;ind.</p><lb/>
        <list>
          <item>1. Ge&#x017F;chichte von dem Anwach&#x017F;e und Abnehmen des osmani&#x017F;chen Reichs,<lb/>
eine Hand&#x017F;chrift in lateini&#x017F;cher Sprache.</item><lb/>
          <item>2. Die muha&#x0364;mmedi&#x017F;che Religion in einer ordentlichen Lehrverfa&#x017F;&#x017F;ung,<lb/>
in ru&#x017F;&#x017F;i&#x017F;cher Sprache ge&#x017F;chrieben und gedruckt auf Befehl Peters des Großen,<lb/>
dem es auch von dem Verfa&#x017F;&#x017F;er i&#x017F;t zugeeignet worden, in Folio.</item><lb/>
          <item>3. Die Welt und die Seele, in griechi&#x017F;cher und moldaui&#x017F;cher Sprache<lb/>
ge&#x017F;chrieben und in Moldau gedruckt; i&#x017F;t ein Buch von &#x017F;ittlichen Sachen, in<lb/>
Ge&#x017F;pra&#x0364;chen verfa&#x017F;&#x017F;et.</item><lb/>
          <item>4. Alte und neue Ge&#x017F;chichte von Dacien, ein großes Buch in Folio, in<lb/>
moldaui&#x017F;cher Sprache ge&#x017F;chrieben und noch nicht gedruckt. Eben die&#x017F;es Buch,<lb/>
in lateini&#x017F;cher Sprache ge&#x017F;chrieben, i&#x017F;t in der ka&#x017F;pi&#x017F;chen See verloren gegangen.</item><lb/>
          <item>5. Der gegenwa&#x0364;rtige Stat von Moldau, in lateini&#x017F;cher Sprache, neb&#x017F;t<lb/>
einer großen Landkarte von die&#x017F;em Fu&#x0364;r&#x017F;tenthume; wird itzo in Holland in Quart<lb/>
gedruckt.</item><lb/>
          <item>6. Ge&#x017F;chichte der Scho&#x0364;pfung, mit Anmerkungen aus der Naturlehre; eine<lb/>
Hand&#x017F;chrift in lateini&#x017F;cher Sprache mit der Auf&#x017F;chrift: <hi rendition="#aq">Theologo-Phy&#x017F;ica</hi>.</item><lb/>
          <item>7. Ge&#x017F;chichte der beyden Ha&#x0364;u&#x017F;er Brankowan und Kantakuzenus, in mol-<lb/>
daui&#x017F;cher Sprache; eine Hand&#x017F;chrift in Quart.</item><lb/>
          <item>8. Ge&#x017F;chichte der Muha&#x0364;mmedi&#x017F;chen, von der Zeit des fal&#x017F;chen Propheten<lb/>
Muha&#x0364;mmeds an bis auf den er&#x017F;ten tu&#x0364;rki&#x017F;chen Kai&#x017F;er; ging in der ka&#x017F;pi&#x017F;chen<lb/>
See verloren.</item><lb/>
          <item>9. Ein Buch tu&#x0364;rki&#x017F;cher mu&#x017F;ikali&#x017F;chen Ge&#x017F;a&#x0364;nge, in Quart.</item><lb/>
          <item>10. Einleitung zu der tu&#x0364;rki&#x017F;chen Mu&#x017F;ik, in moldaui&#x017F;cher Sprache, in Quart.</item>
        </list><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">5 P 2</fw>
        <fw place="bottom" type="catch">Außer</fw><lb/>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[851/0969] Demetrie Kantemirs ſpeiſete um zehen Uhr des Nachts, und ging um zwoͤlf Uhr zu Bette. Dieſe Lebens- art aber war er in etwas zu aͤndern genoͤthiget, nachdem er geheimer Rath bey dem Zare geworden war, und eine junge Gemalinn geheiratet hatte; denn die Statsgeſchaͤffte und die Reizungen einer ſchoͤnen jungen Ehegenoſſinn zogen ihn oͤfters von ſeinem Studieren ab. Der fruͤhe Tod ſeines Vaters, da derſelbe noch ganz jung war, ſein langer Aufenthalt zu Conſtantinopel ohne Bedienung, und die kurze Dauer der Regie- rung in ſeinem Fuͤrſtenthume, benahmen ihm die Gelegenheit, ſeine Geſchicklich- keit in Verwaltung buͤrgerlicher Sachen und ſeine Herzhaftigkeit im Kriege zu zei- gen; ungeachtet es ihm an beyden nicht mangelte. Seine gaͤnzlich ſitzende Le- bensart wendete er an, ſein Gemuͤth zu beſſern; davon ſich die Fruͤchte in ſeinen gelehrten Werken zeigen, unter denen die vornehmſten folgende ſind. 1. Geſchichte von dem Anwachſe und Abnehmen des osmaniſchen Reichs, eine Handſchrift in lateiniſcher Sprache. 2. Die muhaͤmmediſche Religion in einer ordentlichen Lehrverfaſſung, in ruſſiſcher Sprache geſchrieben und gedruckt auf Befehl Peters des Großen, dem es auch von dem Verfaſſer iſt zugeeignet worden, in Folio. 3. Die Welt und die Seele, in griechiſcher und moldauiſcher Sprache geſchrieben und in Moldau gedruckt; iſt ein Buch von ſittlichen Sachen, in Geſpraͤchen verfaſſet. 4. Alte und neue Geſchichte von Dacien, ein großes Buch in Folio, in moldauiſcher Sprache geſchrieben und noch nicht gedruckt. Eben dieſes Buch, in lateiniſcher Sprache geſchrieben, iſt in der kaſpiſchen See verloren gegangen. 5. Der gegenwaͤrtige Stat von Moldau, in lateiniſcher Sprache, nebſt einer großen Landkarte von dieſem Fuͤrſtenthume; wird itzo in Holland in Quart gedruckt. 6. Geſchichte der Schoͤpfung, mit Anmerkungen aus der Naturlehre; eine Handſchrift in lateiniſcher Sprache mit der Aufſchrift: Theologo-Phyſica. 7. Geſchichte der beyden Haͤuſer Brankowan und Kantakuzenus, in mol- dauiſcher Sprache; eine Handſchrift in Quart. 8. Geſchichte der Muhaͤmmediſchen, von der Zeit des falſchen Propheten Muhaͤmmeds an bis auf den erſten tuͤrkiſchen Kaiſer; ging in der kaſpiſchen See verloren. 9. Ein Buch tuͤrkiſcher muſikaliſchen Geſaͤnge, in Quart. 10. Einleitung zu der tuͤrkiſchen Muſik, in moldauiſcher Sprache, in Quart. Außer 5 P 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/cantemir_geschichte_1745
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/cantemir_geschichte_1745/969
Zitationshilfe: Dimitrie [Moldau, Woiwode], (Cantemir, Dimitrie): Geschichte des osmanischen Reichs nach seinem Anwachse und Abnehmen. Hamburg, 1745, S. 851. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/cantemir_geschichte_1745/969>, abgerufen am 07.02.2023.