Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Daumer, Georg Friedrich: Die dreifache Krone Rom's. Münster, 1859.

Bild:
<< vorherige Seite
I.

Triadologische Analyse des Papstthums. Die in ihm enthaltenen Ele-
mente und Principien und deren vorläufige Erscheinungsweisen und
Repräsentationen in vorchristlicher Zeit und Welt. Das palästinensische,
römische und griechische Moment und deren organische Vereinigung
im römisch-katholischen Priester- und Kirchenthum.

Dreifach ist die Krone, die das Haupt des römischen
Bischofes schmückt. Dreifach ist der welthistorische Grund
und Stoff, der die Alles überragende Autorität und Be-
deutung dieses erhabenen Kirchenfürsten, und des von ihm
zu allerhöchst repräsentirten Kirchen- und Priesterthums
bildet. Dies auseinanderzusetzen, sind nachstehende Er-
örterungen bestimmt. Wer ihnen folgt, dem wird sich in
der genannten großen Erscheinung eine Verknüpfung der
bedeutungsvollsten, wesentlichsten und großartigsten Prin-
cipien und Elemente des welthistorischen Entwickelungs-
und Bildungsprocesses darstellen, wie sie nirgend ihres
Gleichen hat, und wie sie schwerlich weder vom Zufall
zusammengewürfelt, noch durch bloß menschliche Kraft und
Kunst zu Stande gekommen ist, sondern nur als ein Er-
zeugniß der die menschlichen Dinge lenkenden allgemeinen

1*
I.

Triadologiſche Analyſe des Papſtthums. Die in ihm enthaltenen Ele-
mente und Principien und deren vorläufige Erſcheinungsweiſen und
Repräſentationen in vorchriſtlicher Zeit und Welt. Das paläſtinenſiſche,
römiſche und griechiſche Moment und deren organiſche Vereinigung
im römiſch-katholiſchen Prieſter- und Kirchenthum.

Dreifach iſt die Krone, die das Haupt des römiſchen
Biſchofes ſchmückt. Dreifach iſt der welthiſtoriſche Grund
und Stoff, der die Alles überragende Autorität und Be-
deutung dieſes erhabenen Kirchenfürſten, und des von ihm
zu allerhöchſt repräſentirten Kirchen- und Prieſterthums
bildet. Dies auseinanderzuſetzen, ſind nachſtehende Er-
örterungen beſtimmt. Wer ihnen folgt, dem wird ſich in
der genannten großen Erſcheinung eine Verknüpfung der
bedeutungsvollſten, weſentlichſten und großartigſten Prin-
cipien und Elemente des welthiſtoriſchen Entwickelungs-
und Bildungsproceſſes darſtellen, wie ſie nirgend ihres
Gleichen hat, und wie ſie ſchwerlich weder vom Zufall
zuſammengewürfelt, noch durch bloß menſchliche Kraft und
Kunſt zu Stande gekommen iſt, ſondern nur als ein Er-
zeugniß der die menſchlichen Dinge lenkenden allgemeinen

1*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0025" n="[3]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#aq">I.</hi> </hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p>Triadologi&#x017F;che Analy&#x017F;e des Pap&#x017F;tthums. Die in ihm enthaltenen Ele-<lb/>
mente und Principien und deren vorläufige Er&#x017F;cheinungswei&#x017F;en und<lb/>
Reprä&#x017F;entationen in vorchri&#x017F;tlicher Zeit und Welt. Das palä&#x017F;tinen&#x017F;i&#x017F;che,<lb/>
römi&#x017F;che und griechi&#x017F;che Moment und deren organi&#x017F;che Vereinigung<lb/>
im römi&#x017F;ch-katholi&#x017F;chen Prie&#x017F;ter- und Kirchenthum.</p>
          </argument><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>reifach i&#x017F;t die Krone, die das Haupt des römi&#x017F;chen<lb/>
Bi&#x017F;chofes &#x017F;chmückt. Dreifach i&#x017F;t der welthi&#x017F;tori&#x017F;che Grund<lb/>
und Stoff, der die Alles überragende Autorität und Be-<lb/>
deutung die&#x017F;es erhabenen Kirchenfür&#x017F;ten, und des von ihm<lb/>
zu allerhöch&#x017F;t reprä&#x017F;entirten Kirchen- und Prie&#x017F;terthums<lb/>
bildet. Dies auseinanderzu&#x017F;etzen, &#x017F;ind nach&#x017F;tehende Er-<lb/>
örterungen be&#x017F;timmt. Wer ihnen folgt, dem wird &#x017F;ich in<lb/>
der genannten großen Er&#x017F;cheinung eine Verknüpfung der<lb/>
bedeutungsvoll&#x017F;ten, we&#x017F;entlich&#x017F;ten und großartig&#x017F;ten Prin-<lb/>
cipien und Elemente des welthi&#x017F;tori&#x017F;chen Entwickelungs-<lb/>
und Bildungsproce&#x017F;&#x017F;es dar&#x017F;tellen, wie &#x017F;ie nirgend ihres<lb/>
Gleichen hat, und wie &#x017F;ie &#x017F;chwerlich weder vom Zufall<lb/>
zu&#x017F;ammengewürfelt, noch durch bloß men&#x017F;chliche Kraft und<lb/>
Kun&#x017F;t zu Stande gekommen i&#x017F;t, &#x017F;ondern nur als ein Er-<lb/>
zeugniß der die men&#x017F;chlichen Dinge lenkenden allgemeinen<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">1*</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0025] I. Triadologiſche Analyſe des Papſtthums. Die in ihm enthaltenen Ele- mente und Principien und deren vorläufige Erſcheinungsweiſen und Repräſentationen in vorchriſtlicher Zeit und Welt. Das paläſtinenſiſche, römiſche und griechiſche Moment und deren organiſche Vereinigung im römiſch-katholiſchen Prieſter- und Kirchenthum. Dreifach iſt die Krone, die das Haupt des römiſchen Biſchofes ſchmückt. Dreifach iſt der welthiſtoriſche Grund und Stoff, der die Alles überragende Autorität und Be- deutung dieſes erhabenen Kirchenfürſten, und des von ihm zu allerhöchſt repräſentirten Kirchen- und Prieſterthums bildet. Dies auseinanderzuſetzen, ſind nachſtehende Er- örterungen beſtimmt. Wer ihnen folgt, dem wird ſich in der genannten großen Erſcheinung eine Verknüpfung der bedeutungsvollſten, weſentlichſten und großartigſten Prin- cipien und Elemente des welthiſtoriſchen Entwickelungs- und Bildungsproceſſes darſtellen, wie ſie nirgend ihres Gleichen hat, und wie ſie ſchwerlich weder vom Zufall zuſammengewürfelt, noch durch bloß menſchliche Kraft und Kunſt zu Stande gekommen iſt, ſondern nur als ein Er- zeugniß der die menſchlichen Dinge lenkenden allgemeinen 1*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/daumer_krone_1859
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/daumer_krone_1859/25
Zitationshilfe: Daumer, Georg Friedrich: Die dreifache Krone Rom's. Münster, 1859, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/daumer_krone_1859/25>, abgerufen am 19.08.2022.