Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dilger, Daniel: Herrn Johannis Arndes [...] Richtige/ und in Gottes Wort wolgegründete Lehre/ in den vier Büchern vom wahren Christenthumb. Alten Stettin, 1620.

Bild:
<< vorherige Seite

Darumb bleibts war vnd ist war/ das
ohne wahre Busse vnd tödtung des Fleisches
niemand kan Christi Jüuger sein. Wie der
H. Johan Arnds redet p. 37.

Object. II.

Es scheinet als wann
Johan Arndes lehre/ das die
wahre Busse vnd Tödtung des Flei-

sches ohne Glauben geschehen könne/ wel-
ches der H. Lutherus von den Himlischen Pro-
pheten schreibt/ im erstentheil dieses
seines tractatus, tomo 3.
Jenensi?

Antwort:

DAs ist eine falsche aufflage vnd vn-
ziemliche bezüchtigung.

1. Denn weil Johan Arndes
lehret/ das die wahre vnd heilsame
Busse den Glauben in sich habe/ wie kan dan
die wahre Busse ohne Glauben geschehen?

2. Fürs ander das Johan Arndes
nicht lehre das die Tödtung oder Creutzi-
gung des Feisches/ sol sie Gott gefellig seyn/
könne ohne glauben geschehen/ so höre
was lib. 3 c. 2. p. 14. geschrieben stehet also.

In diesem einigen ist alles be-

grif-
G iij

Darumb bleibts war vnd iſt war/ das
ohne wahre Buſſe vnd toͤdtung des Fleiſches
niemand kan Chriſti Juͤuger ſein. Wie der
H. Johan Arnds redet p. 37.

Object. II.

Es ſcheinet als wann
Johan Arndes lehre/ das die
wahre Buſſe vnd Toͤdtung des Flei-

ſches ohne Glauben geſchehen koͤnne/ wel-
ches der H. Lutherus von den Himliſchen Pro-
pheten ſchreibt/ im erſtentheil dieſes
ſeines tractatus, tomo 3.
Jenenſi?

Antwort:

DAs iſt eine falſche aufflage vnd vn-
ziemliche bezuͤchtigung.

1. Denn weil Johan Arndes
lehret/ das die wahre vnd heilſame
Buſſe den Glauben in ſich habe/ wie kan dan
die wahre Buſſe ohne Glauben geſchehen?

2. Fuͤrs ander das Johan Arndes
nicht lehre das die Toͤdtung oder Creutzi-
gung des Feiſches/ ſol ſie Gott gefellig ſeyn/
koͤnne ohne glauben geſchehen/ ſo hoͤre
was lib. 3 c. 2. p. 14. geſchrieben ſtehet alſo.

In dieſem einigen iſt alles be-

grif-
G iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0105" n="[105]"/>
          <p>Darumb bleibts war vnd i&#x017F;t war/ das<lb/>
ohne wahre Bu&#x017F;&#x017F;e vnd to&#x0364;dtung des Flei&#x017F;ches<lb/>
niemand kan Chri&#x017F;ti Ju&#x0364;uger &#x017F;ein. Wie der<lb/>
H. Johan Arnds redet <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">p.</hi> 37.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#aq">Object. II.</hi> </hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#b">Es &#x017F;cheinet als wann<lb/>
Johan Arndes lehre/ das die<lb/>
wahre Bu&#x017F;&#x017F;e vnd To&#x0364;dtung des Flei-</hi><lb/>
&#x017F;ches ohne Glauben ge&#x017F;chehen ko&#x0364;nne/ wel-<lb/>
ches der H. Lutherus von den Himli&#x017F;chen Pro-<lb/><hi rendition="#c">pheten &#x017F;chreibt/ im er&#x017F;tentheil die&#x017F;es<lb/>
&#x017F;eines <hi rendition="#aq">tractatus, tomo 3.<lb/>
Jenen&#x017F;i?</hi></hi></p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Antwort:</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>As i&#x017F;t eine fal&#x017F;che aufflage vnd vn-<lb/>
ziemliche bezu&#x0364;chtigung.</p><lb/>
          <p>1. Denn weil Johan Arndes<lb/>
lehret/ das die wahre vnd heil&#x017F;ame<lb/>
Bu&#x017F;&#x017F;e den Glauben in &#x017F;ich habe/ wie kan dan<lb/>
die wahre Bu&#x017F;&#x017F;e ohne Glauben ge&#x017F;chehen?</p><lb/>
          <p>2. Fu&#x0364;rs ander das Johan Arndes<lb/>
nicht lehre das die To&#x0364;dtung oder Creutzi-<lb/>
gung des Fei&#x017F;ches/ &#x017F;ol &#x017F;ie Gott gefellig &#x017F;eyn/<lb/>
ko&#x0364;nne ohne glauben ge&#x017F;chehen/ &#x017F;o ho&#x0364;re<lb/>
was <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">lib. 3 c. 2. p.</hi> 14.</hi> ge&#x017F;chrieben &#x017F;tehet al&#x017F;o.</p><lb/>
          <p>In die&#x017F;em einigen i&#x017F;t alles be-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G iij</fw><fw place="bottom" type="catch">grif-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[105]/0105] Darumb bleibts war vnd iſt war/ das ohne wahre Buſſe vnd toͤdtung des Fleiſches niemand kan Chriſti Juͤuger ſein. Wie der H. Johan Arnds redet p. 37. Object. II. Es ſcheinet als wann Johan Arndes lehre/ das die wahre Buſſe vnd Toͤdtung des Flei- ſches ohne Glauben geſchehen koͤnne/ wel- ches der H. Lutherus von den Himliſchen Pro- pheten ſchreibt/ im erſtentheil dieſes ſeines tractatus, tomo 3. Jenenſi? Antwort: DAs iſt eine falſche aufflage vnd vn- ziemliche bezuͤchtigung. 1. Denn weil Johan Arndes lehret/ das die wahre vnd heilſame Buſſe den Glauben in ſich habe/ wie kan dan die wahre Buſſe ohne Glauben geſchehen? 2. Fuͤrs ander das Johan Arndes nicht lehre das die Toͤdtung oder Creutzi- gung des Feiſches/ ſol ſie Gott gefellig ſeyn/ koͤnne ohne glauben geſchehen/ ſo hoͤre was lib. 3 c. 2. p. 14. geſchrieben ſtehet alſo. In dieſem einigen iſt alles be- grif- G iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/dilger_arndes_1620
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/dilger_arndes_1620/105
Zitationshilfe: Dilger, Daniel: Herrn Johannis Arndes [...] Richtige/ und in Gottes Wort wolgegründete Lehre/ in den vier Büchern vom wahren Christenthumb. Alten Stettin, 1620, S. [105]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/dilger_arndes_1620/105>, abgerufen am 12.04.2021.