Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dohm, Christian Conrad Wilhelm von: Über die bürgerliche Verbesserung der Juden. T. 2. Berlin u. a., 1783.

Bild:
<< vorherige Seite
2.
Anmerkungen über diese Beurtheilung
von Hrn. Moses Mendelssohn
*).

Der Hr. Ritter Michaelis scheint keine andere
Laster zu kennen, als Betrug und Spitzbüberey.
Wenn aber die Lasterhaftigkeit eines Volks geschätzt
werden soll, so kommen, wie ich glaube, Mörder, Stras-
senräuber, Landverräther, Mordbrenner, Ehebrecher,
Hurerey, Kindermord etc. mit in den Anschlag.

Selbst wenn die Lasterhaftigkeit blos nach der
Menge der Diebe und Diebeshehler geschätzt werden
soll, müssen diese nicht mit der Volksmenge über-
haupt in Vergleichung gesetzt, sondern Kleinhändler
und Trödler unter den Juden mit Leuten dieses Ge-
werbs unter Andern verglichen werden. Ich wette,
daß nach dieser Vergleichung die Proportion ganz
anders ausfallen soll. Ich berufe mich keck auf die

nem-
*) Der würdige Hr. Verfasser schickte mir diese An-
merkungen sogleich, als er die Michaelische Recen-
sion gelesen hatte und mit seiner Erlaubniß mache
ich sie itzt bekannt, ob sie gleich eigentlich dazu nicht
bestimmt waren.
2.
Anmerkungen uͤber dieſe Beurtheilung
von Hrn. Moſes Mendelsſohn
*).

Der Hr. Ritter Michaelis ſcheint keine andere
Laſter zu kennen, als Betrug und Spitzbuͤberey.
Wenn aber die Laſterhaftigkeit eines Volks geſchaͤtzt
werden ſoll, ſo kommen, wie ich glaube, Moͤrder, Straſ-
ſenraͤuber, Landverraͤther, Mordbrenner, Ehebrecher,
Hurerey, Kindermord ꝛc. mit in den Anſchlag.

Selbſt wenn die Laſterhaftigkeit blos nach der
Menge der Diebe und Diebeshehler geſchaͤtzt werden
ſoll, muͤſſen dieſe nicht mit der Volksmenge uͤber-
haupt in Vergleichung geſetzt, ſondern Kleinhaͤndler
und Troͤdler unter den Juden mit Leuten dieſes Ge-
werbs unter Andern verglichen werden. Ich wette,
daß nach dieſer Vergleichung die Proportion ganz
anders ausfallen ſoll. Ich berufe mich keck auf die

nem-
*) Der wuͤrdige Hr. Verfaſſer ſchickte mir dieſe An-
merkungen ſogleich, als er die Michaeliſche Recen-
ſion geleſen hatte und mit ſeiner Erlaubniß mache
ich ſie itzt bekannt, ob ſie gleich eigentlich dazu nicht
beſtimmt waren.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0080" n="72"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">2.<lb/>
Anmerkungen u&#x0364;ber die&#x017F;e Beurtheilung<lb/>
von Hrn. Mo&#x017F;es Mendels&#x017F;ohn</hi> <note place="foot" n="*)">Der wu&#x0364;rdige Hr. Verfa&#x017F;&#x017F;er &#x017F;chickte mir die&#x017F;e An-<lb/>
merkungen &#x017F;ogleich, als er die Michaeli&#x017F;che Recen-<lb/>
&#x017F;ion gele&#x017F;en hatte und mit &#x017F;einer Erlaubniß mache<lb/>
ich &#x017F;ie itzt bekannt, ob &#x017F;ie gleich eigentlich dazu nicht<lb/>
be&#x017F;timmt waren.</note> <hi rendition="#b">.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>er Hr. Ritter <hi rendition="#fr">Michaelis</hi> &#x017F;cheint keine andere<lb/>
La&#x017F;ter zu kennen, als Betrug und Spitzbu&#x0364;berey.<lb/>
Wenn aber die La&#x017F;terhaftigkeit eines Volks ge&#x017F;cha&#x0364;tzt<lb/>
werden &#x017F;oll, &#x017F;o kommen, wie ich glaube, Mo&#x0364;rder, Stra&#x017F;-<lb/>
&#x017F;enra&#x0364;uber, Landverra&#x0364;ther, Mordbrenner, Ehebrecher,<lb/>
Hurerey, Kindermord &#xA75B;c. mit in den An&#x017F;chlag.</p><lb/>
        <p>Selb&#x017F;t wenn die La&#x017F;terhaftigkeit blos nach der<lb/>
Menge der Diebe und Diebeshehler ge&#x017F;cha&#x0364;tzt werden<lb/>
&#x017F;oll, mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en die&#x017F;e nicht mit der Volksmenge u&#x0364;ber-<lb/>
haupt in Vergleichung ge&#x017F;etzt, &#x017F;ondern Kleinha&#x0364;ndler<lb/>
und Tro&#x0364;dler unter den Juden mit Leuten die&#x017F;es Ge-<lb/>
werbs unter Andern verglichen werden. Ich wette,<lb/>
daß nach die&#x017F;er Vergleichung die Proportion ganz<lb/>
anders ausfallen &#x017F;oll. Ich berufe mich keck auf die<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">nem-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[72/0080] 2. Anmerkungen uͤber dieſe Beurtheilung von Hrn. Moſes Mendelsſohn *). Der Hr. Ritter Michaelis ſcheint keine andere Laſter zu kennen, als Betrug und Spitzbuͤberey. Wenn aber die Laſterhaftigkeit eines Volks geſchaͤtzt werden ſoll, ſo kommen, wie ich glaube, Moͤrder, Straſ- ſenraͤuber, Landverraͤther, Mordbrenner, Ehebrecher, Hurerey, Kindermord ꝛc. mit in den Anſchlag. Selbſt wenn die Laſterhaftigkeit blos nach der Menge der Diebe und Diebeshehler geſchaͤtzt werden ſoll, muͤſſen dieſe nicht mit der Volksmenge uͤber- haupt in Vergleichung geſetzt, ſondern Kleinhaͤndler und Troͤdler unter den Juden mit Leuten dieſes Ge- werbs unter Andern verglichen werden. Ich wette, daß nach dieſer Vergleichung die Proportion ganz anders ausfallen ſoll. Ich berufe mich keck auf die nem- *) Der wuͤrdige Hr. Verfaſſer ſchickte mir dieſe An- merkungen ſogleich, als er die Michaeliſche Recen- ſion geleſen hatte und mit ſeiner Erlaubniß mache ich ſie itzt bekannt, ob ſie gleich eigentlich dazu nicht beſtimmt waren.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/dohm_juden02_1783
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/dohm_juden02_1783/80
Zitationshilfe: Dohm, Christian Conrad Wilhelm von: Über die bürgerliche Verbesserung der Juden. T. 2. Berlin u. a., 1783, S. 72. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/dohm_juden02_1783/80>, abgerufen am 13.05.2021.