Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Droste-Hülshoff, Annette von: Letzte Gaben. Nachgelassene Blätter. Hrsg. v. Levin Schücking. Hannover, 1860.

Bild:
<< vorherige Seite
Süß.

Auf den Gassen der Gärtner rief:
Kauft Trauben, kaufet die Trauben!
Aber im Herzen die Furcht ihm wohnt,
Es möchte sie Keiner begehren;
Sauer waren und trocken sie,
Sie hatte Mehlthau getödtet;
Naht ihm Hassan: "mein Gärtner, sprich,
Was willst du für deine Trauben?"
"Nimm, o Herr, und koste sie,
Und habe meiner Erbarmen!"
"O wie köstlich, mein Gärtner, nimm
Und möge Allah dich segnen!"
Abend naht und der andre Tag:
"Weh mir, wie bin ich betrogen!
Hat mir gestern Zuleima's Kuß
Denn also versüßet die Lippen?"

Süß.

Auf den Gaſſen der Gärtner rief:
Kauft Trauben, kaufet die Trauben!
Aber im Herzen die Furcht ihm wohnt,
Es möchte ſie Keiner begehren;
Sauer waren und trocken ſie,
Sie hatte Mehlthau getödtet;
Naht ihm Haſſan: „mein Gärtner, ſprich,
Was willſt du für deine Trauben?“
„Nimm, o Herr, und koſte ſie,
Und habe meiner Erbarmen!“
„O wie köſtlich, mein Gärtner, nimm
Und möge Allah dich ſegnen!“
Abend naht und der andre Tag:
„Weh mir, wie bin ich betrogen!
Hat mir geſtern Zuleima’s Kuß
Denn alſo verſüßet die Lippen?“

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0150" n="134"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Süß</hi>.</hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">A</hi>uf den Ga&#x017F;&#x017F;en der Gärtner rief:</l><lb/>
              <l>Kauft Trauben, kaufet die Trauben!</l><lb/>
              <l>Aber im Herzen die Furcht ihm wohnt,</l><lb/>
              <l>Es möchte &#x017F;ie Keiner begehren;</l><lb/>
              <l>Sauer waren und trocken &#x017F;ie,</l><lb/>
              <l>Sie hatte Mehlthau getödtet;</l><lb/>
              <l>Naht ihm Ha&#x017F;&#x017F;an: &#x201E;mein Gärtner, &#x017F;prich,</l><lb/>
              <l>Was will&#x017F;t du für deine Trauben?&#x201C;</l><lb/>
              <l>&#x201E;Nimm, o Herr, und ko&#x017F;te &#x017F;ie,</l><lb/>
              <l>Und habe meiner Erbarmen!&#x201C;</l><lb/>
              <l>&#x201E;O wie kö&#x017F;tlich, mein Gärtner, nimm</l><lb/>
              <l>Und möge Allah dich &#x017F;egnen!&#x201C;</l><lb/>
              <l>Abend naht und der andre Tag:</l><lb/>
              <l>&#x201E;Weh mir, wie bin ich betrogen!</l><lb/>
              <l>Hat mir ge&#x017F;tern Zuleima&#x2019;s Kuß</l><lb/>
              <l>Denn al&#x017F;o ver&#x017F;üßet die Lippen?&#x201C;</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[134/0150] Süß. Auf den Gaſſen der Gärtner rief: Kauft Trauben, kaufet die Trauben! Aber im Herzen die Furcht ihm wohnt, Es möchte ſie Keiner begehren; Sauer waren und trocken ſie, Sie hatte Mehlthau getödtet; Naht ihm Haſſan: „mein Gärtner, ſprich, Was willſt du für deine Trauben?“ „Nimm, o Herr, und koſte ſie, Und habe meiner Erbarmen!“ „O wie köſtlich, mein Gärtner, nimm Und möge Allah dich ſegnen!“ Abend naht und der andre Tag: „Weh mir, wie bin ich betrogen! Hat mir geſtern Zuleima’s Kuß Denn alſo verſüßet die Lippen?“

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die "Letzten Gaben" (1860), postum von Levin Schü… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/droste_letzte_1860
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/droste_letzte_1860/150
Zitationshilfe: Droste-Hülshoff, Annette von: Letzte Gaben. Nachgelassene Blätter. Hrsg. v. Levin Schücking. Hannover, 1860, S. 134. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/droste_letzte_1860/150>, abgerufen am 07.02.2023.