Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 2. Hildesheim, 1747.

Bild:
<< vorherige Seite
Bey dem Grabe eines ehrlichen Mannes.
Bey dem Grabe eines ehrlichen
und Recht liebenden Mannes.
[Abbildung]
Hier ruht Nathanael in einer Friedens-
kammer,

Er schied zwar früh hinweg; doch
wurd er frei von Jammer;

Sein Herze suchte stets, was recht und billig war,
Und dadurch kürzte er sich seine Lebens-Jahr.
Er lebte in der Welt in Kedars bösen Hütten,
Da er bis in den Tod vor billig Recht gestritten.
Nun ist er in der Ruh und läst uns dies zur Lehr:
Wers Böse ändern will, der sterbe nur viel-
mehr.


Grab-
Bey dem Grabe eines ehrlichen Mannes.
Bey dem Grabe eines ehrlichen
und Recht liebenden Mannes.
[Abbildung]
Hier ruht Nathanael in einer Friedens-
kammer,

Er ſchied zwar fruͤh hinweg; doch
wurd er frei von Jammer;

Sein Herze ſuchte ſtets, was recht und billig war,
Und dadurch kuͤrzte er ſich ſeine Lebens-Jahr.
Er lebte in der Welt in Kedars boͤſen Huͤtten,
Da er bis in den Tod vor billig Recht geſtritten.
Nun iſt er in der Ruh und laͤſt uns dies zur Lehr:
Wers Boͤſe aͤndern will, der ſterbe nur viel-
mehr.


Grab-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0244" n="232"/>
      <fw place="top" type="header">Bey dem Grabe eines ehrlichen Mannes.</fw><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Bey dem Grabe eines ehrlichen<lb/>
und Recht liebenden Mannes.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <figure/>
          <l><hi rendition="#in">H</hi>ier ruht Nathanael in einer Friedens-<lb/><hi rendition="#et">kammer,</hi></l><lb/>
          <l>Er &#x017F;chied zwar fru&#x0364;h hinweg; doch<lb/><hi rendition="#et">wurd er frei von Jammer;</hi></l><lb/>
          <l>Sein Herze &#x017F;uchte &#x017F;tets, was recht und billig war,</l><lb/>
          <l>Und dadurch ku&#x0364;rzte er &#x017F;ich &#x017F;eine Lebens-Jahr.</l><lb/>
          <l>Er lebte in der Welt in Kedars bo&#x0364;&#x017F;en Hu&#x0364;tten,</l><lb/>
          <l>Da er bis in den Tod vor billig Recht ge&#x017F;tritten.</l><lb/>
          <l>Nun i&#x017F;t er in der Ruh und la&#x0364;&#x017F;t uns dies zur Lehr:</l><lb/>
          <l> <hi rendition="#fr">Wers Bo&#x0364;&#x017F;e a&#x0364;ndern will, der &#x017F;terbe nur viel-<lb/><hi rendition="#et">mehr.</hi></hi> </l>
        </lg>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Grab-</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[232/0244] Bey dem Grabe eines ehrlichen Mannes. Bey dem Grabe eines ehrlichen und Recht liebenden Mannes. [Abbildung] Hier ruht Nathanael in einer Friedens- kammer, Er ſchied zwar fruͤh hinweg; doch wurd er frei von Jammer; Sein Herze ſuchte ſtets, was recht und billig war, Und dadurch kuͤrzte er ſich ſeine Lebens-Jahr. Er lebte in der Welt in Kedars boͤſen Huͤtten, Da er bis in den Tod vor billig Recht geſtritten. Nun iſt er in der Ruh und laͤſt uns dies zur Lehr: Wers Boͤſe aͤndern will, der ſterbe nur viel- mehr. Grab-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen02_1747
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen02_1747/244
Zitationshilfe: Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 2. Hildesheim, 1747, S. 232. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen02_1747/244>, abgerufen am 15.04.2021.