Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 2. Hildesheim, 1747.

Bild:
<< vorherige Seite
Ueberschrift
Ueberschrift
an die mit Früchten gefülleten Scheu-
ren.
[Abbildung]
Dies ist des Landmans Vorraths-Kammer,
das Schazhaus, wo sein Reichthum liegt,
So lang dieselbe angefüllet; so lange le-
bet er vergnügt.

Hier liegt ein esbar Gold verwahrt; hier
sind des Seegens Füllehörner,

Die besser als des Tagus Sand; hier sind vergüld-
te Saamenkörner

Die güldne Münzen übertreffen. Man ißt und trin-
ket jene ein

Und können, wie man diese brauchet, auch dazu
gleichfals nüzlich seyn,

Man kan den reichen Ueberflus an andre wiederum
verhandeln,

Und dadurch dieses Seegenskorn in Gold und Sil-
ber auch verwandeln.

Die Proviant-Schaz-Zeuge-Häuser, die in den gros-
sen Städten stehn,

Die kan man auf dem platten Lande, in einer Scheur
vereinigt sehn.

Hier haben Kleidung, Brodt und Geld, und was
man brauchet zum Gewerbe

Die Leute die den Akker baun, vom zugemeßnen
Theil und Erbe.

Hier
Ueberſchrift
Ueberſchrift
an die mit Fruͤchten gefuͤlleten Scheu-
ren.
[Abbildung]
Dies iſt des Landmans Vorraths-Kammer,
das Schazhaus, wo ſein Reichthum liegt,
So lang dieſelbe angefuͤllet; ſo lange le-
bet er vergnuͤgt.

Hier liegt ein esbar Gold verwahrt; hier
ſind des Seegens Fuͤllehoͤrner,

Die beſſer als des Tagus Sand; hier ſind verguͤld-
te Saamenkoͤrner

Die guͤldne Muͤnzen uͤbertreffen. Man ißt und trin-
ket jene ein

Und koͤnnen, wie man dieſe brauchet, auch dazu
gleichfals nuͤzlich ſeyn,

Man kan den reichen Ueberflus an andre wiederum
verhandeln,

Und dadurch dieſes Seegenskorn in Gold und Sil-
ber auch verwandeln.

Die Proviant-Schaz-Zeuge-Haͤuſer, die in den groſ-
ſen Staͤdten ſtehn,

Die kan man auf dem platten Lande, in einer Scheur
vereinigt ſehn.

Hier haben Kleidung, Brodt und Geld, und was
man brauchet zum Gewerbe

Die Leute die den Akker baun, vom zugemeßnen
Theil und Erbe.

Hier
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0312" n="300"/>
      <fw place="top" type="header">Ueber&#x017F;chrift</fw><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Ueber&#x017F;chrift</hi><lb/>
an die mit Fru&#x0364;chten gefu&#x0364;lleten Scheu-<lb/>
ren.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <figure/>
          <l><hi rendition="#in">D</hi>ies i&#x017F;t des Landmans Vorraths-Kammer,</l><lb/>
          <l>das Schazhaus, wo &#x017F;ein Reichthum liegt,</l><lb/>
          <l>So lang die&#x017F;elbe angefu&#x0364;llet; &#x017F;o lange le-<lb/><hi rendition="#et">bet er vergnu&#x0364;gt.</hi></l><lb/>
          <l>Hier liegt ein esbar Gold verwahrt; hier<lb/><hi rendition="#et">&#x017F;ind des Seegens Fu&#x0364;lleho&#x0364;rner,</hi></l><lb/>
          <l>Die be&#x017F;&#x017F;er als des Tagus Sand; hier &#x017F;ind vergu&#x0364;ld-<lb/><hi rendition="#et">te Saamenko&#x0364;rner</hi></l><lb/>
          <l>Die gu&#x0364;ldne Mu&#x0364;nzen u&#x0364;bertreffen. Man ißt und trin-<lb/><hi rendition="#et">ket jene ein</hi></l><lb/>
          <l>Und ko&#x0364;nnen, wie man die&#x017F;e brauchet, auch dazu<lb/><hi rendition="#et">gleichfals nu&#x0364;zlich &#x017F;eyn,</hi></l><lb/>
          <l>Man kan den reichen Ueberflus an andre wiederum<lb/><hi rendition="#et">verhandeln,</hi></l><lb/>
          <l>Und dadurch die&#x017F;es Seegenskorn in Gold und Sil-<lb/><hi rendition="#et">ber auch verwandeln.</hi></l><lb/>
          <l>Die Proviant-Schaz-Zeuge-Ha&#x0364;u&#x017F;er, die in den gro&#x017F;-<lb/><hi rendition="#et">&#x017F;en Sta&#x0364;dten &#x017F;tehn,</hi></l><lb/>
          <l>Die kan man auf dem platten Lande, in einer Scheur<lb/><hi rendition="#et">vereinigt &#x017F;ehn.</hi></l><lb/>
          <l>Hier haben Kleidung, Brodt und Geld, und was<lb/><hi rendition="#et">man brauchet zum Gewerbe</hi></l><lb/>
          <l>Die Leute die den Akker baun, vom zugemeßnen<lb/><hi rendition="#et">Theil und Erbe.</hi></l><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Hier</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[300/0312] Ueberſchrift Ueberſchrift an die mit Fruͤchten gefuͤlleten Scheu- ren. [Abbildung] Dies iſt des Landmans Vorraths-Kammer, das Schazhaus, wo ſein Reichthum liegt, So lang dieſelbe angefuͤllet; ſo lange le- bet er vergnuͤgt. Hier liegt ein esbar Gold verwahrt; hier ſind des Seegens Fuͤllehoͤrner, Die beſſer als des Tagus Sand; hier ſind verguͤld- te Saamenkoͤrner Die guͤldne Muͤnzen uͤbertreffen. Man ißt und trin- ket jene ein Und koͤnnen, wie man dieſe brauchet, auch dazu gleichfals nuͤzlich ſeyn, Man kan den reichen Ueberflus an andre wiederum verhandeln, Und dadurch dieſes Seegenskorn in Gold und Sil- ber auch verwandeln. Die Proviant-Schaz-Zeuge-Haͤuſer, die in den groſ- ſen Staͤdten ſtehn, Die kan man auf dem platten Lande, in einer Scheur vereinigt ſehn. Hier haben Kleidung, Brodt und Geld, und was man brauchet zum Gewerbe Die Leute die den Akker baun, vom zugemeßnen Theil und Erbe. Hier

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen02_1747
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen02_1747/312
Zitationshilfe: Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 2. Hildesheim, 1747, S. 300. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen02_1747/312>, abgerufen am 15.05.2021.