Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 3. Hildesheim, 1747.

Bild:
<< vorherige Seite
Danksagung für die göttlichen Wolthaten.
Danksagung für die göttlichen
Wollthaten in einer freien Uebersezung
des hundert und fünf und
dreißigsten Psalms.
v. 1.
[Abbildung]
Lobt des Höchsten Herrligkeit, seiner Gott-
heit ewge Macht,

Seine wunderbahre Güt, seiner Weis-
heit lichte Pracht,

Lobt ihr Knechte euren GOtt, preiset die ihr seid
sein Saamen,

Seinen hocherhabnen Ruhm, seinen majestätschen
Nahmen.
2.
Lobt den HErrn alle Zeit, die ihr steht im Hei-
ligthum,

Und verkündigt ihm der Welt, die ihr seid sein Ei-
genthum,

Laßt durch eurer Lieder-Thon, Tempel und des Vor-
hoffs Hallen,

Von des Höchsten Herrligkeit, immer freudig wie-
derschallen.
3.
Lobt ihn weil er freundlich ist, und uns seine
Gütigkeit,

Jn dem Reiche der Natur, in dem Gnadenreich an-
beut,
Sin-
Dankſagung fuͤr die goͤttlichen Wolthaten.
Dankſagung fuͤr die goͤttlichen
Wollthaten in einer freien Ueberſezung
des hundert und fuͤnf und
dreißigſten Pſalms.
v. 1.
[Abbildung]
Lobt des Hoͤchſten Herrligkeit, ſeiner Gott-
heit ewge Macht,

Seine wunderbahre Guͤt, ſeiner Weis-
heit lichte Pracht,

Lobt ihr Knechte euren GOtt, preiſet die ihr ſeid
ſein Saamen,

Seinen hocherhabnen Ruhm, ſeinen majeſtaͤtſchen
Nahmen.
2.
Lobt den HErrn alle Zeit, die ihr ſteht im Hei-
ligthum,

Und verkuͤndigt ihm der Welt, die ihr ſeid ſein Ei-
genthum,

Laßt durch eurer Lieder-Thon, Tempel und des Vor-
hoffs Hallen,

Von des Hoͤchſten Herrligkeit, immer freudig wie-
derſchallen.
3.
Lobt ihn weil er freundlich iſt, und uns ſeine
Guͤtigkeit,

Jn dem Reiche der Natur, in dem Gnadenreich an-
beut,
Sin-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0139" n="127"/>
      <fw place="top" type="header">Dank&#x017F;agung fu&#x0364;r die go&#x0364;ttlichen Wolthaten.</fw><lb/>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <head> <hi rendition="#b">Dank&#x017F;agung fu&#x0364;r die go&#x0364;ttlichen<lb/>
Wollthaten in einer freien Ueber&#x017F;ezung<lb/>
des hundert und fu&#x0364;nf und<lb/>
dreißig&#x017F;ten P&#x017F;alms.</hi> </head><lb/>
          <lg n="1">
            <head>v. 1.</head><lb/>
            <figure/>
            <l><hi rendition="#in">L</hi>obt des Ho&#x0364;ch&#x017F;ten Herrligkeit, &#x017F;einer Gott-<lb/><hi rendition="#et">heit ewge Macht,</hi></l><lb/>
            <l>Seine wunderbahre Gu&#x0364;t, &#x017F;einer Weis-<lb/><hi rendition="#et">heit lichte Pracht,</hi></l><lb/>
            <l>Lobt ihr Knechte euren <hi rendition="#fr">GOtt,</hi> prei&#x017F;et die ihr &#x017F;eid<lb/><hi rendition="#et">&#x017F;ein Saamen,</hi></l><lb/>
            <l>Seinen hocherhabnen Ruhm, &#x017F;einen maje&#x017F;ta&#x0364;t&#x017F;chen<lb/><hi rendition="#et">Nahmen.</hi></l>
          </lg><lb/>
          <lg n="2">
            <head>2.</head><lb/>
            <l><hi rendition="#in">L</hi>obt den HErrn alle Zeit, die ihr &#x017F;teht im Hei-<lb/><hi rendition="#et">ligthum,</hi></l><lb/>
            <l>Und verku&#x0364;ndigt ihm der Welt, die ihr &#x017F;eid &#x017F;ein Ei-<lb/><hi rendition="#et">genthum,</hi></l><lb/>
            <l>Laßt durch eurer Lieder-Thon, Tempel und des Vor-<lb/><hi rendition="#et">hoffs Hallen,</hi></l><lb/>
            <l>Von des Ho&#x0364;ch&#x017F;ten Herrligkeit, immer freudig wie-<lb/><hi rendition="#et">der&#x017F;challen.</hi></l>
          </lg><lb/>
          <lg n="3">
            <head>3.</head><lb/>
            <l><hi rendition="#in">L</hi>obt ihn weil er freundlich i&#x017F;t, und uns &#x017F;eine<lb/><hi rendition="#et">Gu&#x0364;tigkeit,</hi></l><lb/>
            <l>Jn dem Reiche der Natur, in dem Gnadenreich an-<lb/><hi rendition="#et">beut,</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Sin-</fw><lb/></l>
          </lg>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[127/0139] Dankſagung fuͤr die goͤttlichen Wolthaten. Dankſagung fuͤr die goͤttlichen Wollthaten in einer freien Ueberſezung des hundert und fuͤnf und dreißigſten Pſalms. v. 1. [Abbildung] Lobt des Hoͤchſten Herrligkeit, ſeiner Gott- heit ewge Macht, Seine wunderbahre Guͤt, ſeiner Weis- heit lichte Pracht, Lobt ihr Knechte euren GOtt, preiſet die ihr ſeid ſein Saamen, Seinen hocherhabnen Ruhm, ſeinen majeſtaͤtſchen Nahmen. 2. Lobt den HErrn alle Zeit, die ihr ſteht im Hei- ligthum, Und verkuͤndigt ihm der Welt, die ihr ſeid ſein Ei- genthum, Laßt durch eurer Lieder-Thon, Tempel und des Vor- hoffs Hallen, Von des Hoͤchſten Herrligkeit, immer freudig wie- derſchallen. 3. Lobt ihn weil er freundlich iſt, und uns ſeine Guͤtigkeit, Jn dem Reiche der Natur, in dem Gnadenreich an- beut, Sin-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen03_1747
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen03_1747/139
Zitationshilfe: Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 3. Hildesheim, 1747, S. 127. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen03_1747/139>, abgerufen am 13.05.2021.