Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 3. Hildesheim, 1747.

Bild:
<< vorherige Seite

Ermunt. des Gemüts bei einem nebelichten Wetter.

Drum verfliegt ihr trüben Schatten,
Jch will mich mit Freude gatten.

GOtt muß man mit frohen Mienen,
Mit zufriedner Seele dienen;
Jhm gefällt ohn allen Streit,
Ein solch Herze das nicht zaget,
Das sich nicht mit Grillen plaget.
Ruhige Gelassenheit
Du solt auch auf trüber Erden,
Lindern der Natur Beschwerden.


Die

Ermunt. des Gemuͤts bei einem nebelichten Wetter.

Drum verfliegt ihr truͤben Schatten,
Jch will mich mit Freude gatten.

GOtt muß man mit frohen Mienen,
Mit zufriedner Seele dienen;
Jhm gefaͤllt ohn allen Streit,
Ein ſolch Herze das nicht zaget,
Das ſich nicht mit Grillen plaget.
Ruhige Gelaſſenheit
Du ſolt auch auf truͤber Erden,
Lindern der Natur Beſchwerden.


Die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <lg n="3">
            <l>
              <pb facs="#f0180" n="168"/>
              <fw place="top" type="header">Ermunt. des Gemu&#x0364;ts bei einem nebelichten Wetter.</fw>
            </l><lb/>
            <l>Drum verfliegt ihr tru&#x0364;ben Schatten,</l><lb/>
            <l>Jch will mich mit Freude gatten.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="4">
            <l><hi rendition="#in">G</hi><hi rendition="#fr">Ott</hi> muß man mit frohen Mienen,</l><lb/>
            <l>Mit zufriedner Seele dienen;</l><lb/>
            <l>Jhm gefa&#x0364;llt ohn allen Streit,</l><lb/>
            <l>Ein &#x017F;olch Herze das nicht zaget,</l><lb/>
            <l>Das &#x017F;ich nicht mit Grillen plaget.</l><lb/>
            <l>Ruhige Gela&#x017F;&#x017F;enheit</l><lb/>
            <l>Du &#x017F;olt auch auf tru&#x0364;ber Erden,</l><lb/>
            <l>Lindern der Natur Be&#x017F;chwerden.</l>
          </lg>
        </lg>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Die</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[168/0180] Ermunt. des Gemuͤts bei einem nebelichten Wetter. Drum verfliegt ihr truͤben Schatten, Jch will mich mit Freude gatten. GOtt muß man mit frohen Mienen, Mit zufriedner Seele dienen; Jhm gefaͤllt ohn allen Streit, Ein ſolch Herze das nicht zaget, Das ſich nicht mit Grillen plaget. Ruhige Gelaſſenheit Du ſolt auch auf truͤber Erden, Lindern der Natur Beſchwerden. Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen03_1747
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen03_1747/180
Zitationshilfe: Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 3. Hildesheim, 1747, S. 168. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen03_1747/180>, abgerufen am 08.05.2021.