Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 3. Hildesheim, 1747.

Bild:
<< vorherige Seite
Die wunderbahre Flucht unterschiedner Vögel.
O! Menschen! lernet doch an diesen Vögelein,
Man muß zur rechter Zeit, beim Glükkes Sonnen-
schein,

Worauf offt Unglük folgt, mit Klugheit sich bemü-
hen,

Den rauhen Ungemach der Zeiten zu entfliehen.
Jm eitlen Kreis der Welt regiert der Unbestand,
Das ist uns allen ja aus der Natur bekannt,
Wir können auf der Welt nicht unaufhörlich le-
ben,

Drum lasset uns mit Fleis nach ewgen Hütten stre-
ben!


Gedan-
Die wunderbahre Flucht unterſchiedner Voͤgel.
O! Menſchen! lernet doch an dieſen Voͤgelein,
Man muß zur rechter Zeit, beim Gluͤkkes Sonnen-
ſchein,

Worauf offt Ungluͤk folgt, mit Klugheit ſich bemuͤ-
hen,

Den rauhen Ungemach der Zeiten zu entfliehen.
Jm eitlen Kreis der Welt regiert der Unbeſtand,
Das iſt uns allen ja aus der Natur bekannt,
Wir koͤnnen auf der Welt nicht unaufhoͤrlich le-
ben,

Drum laſſet uns mit Fleis nach ewgen Huͤtten ſtre-
ben!


Gedan-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0186" n="174"/>
          <fw place="top" type="header">Die wunderbahre Flucht unter&#x017F;chiedner Vo&#x0364;gel.</fw><lb/>
          <l>O! Men&#x017F;chen! lernet doch an die&#x017F;en Vo&#x0364;gelein,</l><lb/>
          <l>Man muß zur rechter Zeit, beim Glu&#x0364;kkes Sonnen-<lb/><hi rendition="#et">&#x017F;chein,</hi></l><lb/>
          <l>Worauf offt Unglu&#x0364;k folgt, mit Klugheit &#x017F;ich bemu&#x0364;-<lb/><hi rendition="#et">hen,</hi></l><lb/>
          <l>Den rauhen Ungemach der Zeiten zu entfliehen.</l><lb/>
          <l>Jm eitlen Kreis der Welt regiert der Unbe&#x017F;tand,</l><lb/>
          <l>Das i&#x017F;t uns allen ja aus der Natur bekannt,</l><lb/>
          <l>Wir ko&#x0364;nnen auf der Welt nicht unaufho&#x0364;rlich le-<lb/><hi rendition="#et">ben,</hi></l><lb/>
          <l>Drum la&#x017F;&#x017F;et uns mit Fleis nach ewgen Hu&#x0364;tten &#x017F;tre-<lb/><hi rendition="#et">ben!</hi></l>
        </lg>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Gedan-</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[174/0186] Die wunderbahre Flucht unterſchiedner Voͤgel. O! Menſchen! lernet doch an dieſen Voͤgelein, Man muß zur rechter Zeit, beim Gluͤkkes Sonnen- ſchein, Worauf offt Ungluͤk folgt, mit Klugheit ſich bemuͤ- hen, Den rauhen Ungemach der Zeiten zu entfliehen. Jm eitlen Kreis der Welt regiert der Unbeſtand, Das iſt uns allen ja aus der Natur bekannt, Wir koͤnnen auf der Welt nicht unaufhoͤrlich le- ben, Drum laſſet uns mit Fleis nach ewgen Huͤtten ſtre- ben! Gedan-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen03_1747
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen03_1747/186
Zitationshilfe: Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 3. Hildesheim, 1747, S. 174. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen03_1747/186>, abgerufen am 15.05.2021.