Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 3. Hildesheim, 1747.

Bild:
<< vorherige Seite
Die mannigfaltige Weisheit GOttes.
Die
mannigfaltige Weisheit GOt-
tes welche aus der heiligen
Schrift hervorleuchtet.
[Abbildung]
Es denkt der Spötter Zunfft mit ihren
Albern Wiz,

Es sey in GOttes Wort sehr vie-
les das unnüz;

Sie schliest draus übereilt das Men-
schen nach Belieben,

Dieselbe nur erdacht, und vor sich aufgeschrie-
ben.

Allein wer dieses Buch ohn Vorurtheile liest,
Den Hauptzwek drauf es geht, im Lesen nicht ver-
gißt.

Der wird in jeden Stük das nie ist zu ergrün-
den,

Von GOttes Weisen Rath stets neue Spuren
finden.

Geschichte die uns sind in diesem Buch erzählt,
Die hat die Weisheit woll zu ihren Zwek er-
wählt,

Sie
Y 3
Die mannigfaltige Weisheit GOttes.
Die
mannigfaltige Weisheit GOt-
tes welche aus der heiligen
Schrift hervorleuchtet.
[Abbildung]
Es denkt der Spoͤtter Zunfft mit ihren
Albern Wiz,

Es ſey in GOttes Wort ſehr vie-
les das unnuͤz;

Sie ſchlieſt draus uͤbereilt das Men-
ſchen nach Belieben,

Dieſelbe nur erdacht, und vor ſich aufgeſchrie-
ben.

Allein wer dieſes Buch ohn Vorurtheile lieſt,
Den Hauptzwek drauf es geht, im Leſen nicht ver-
gißt.

Der wird in jeden Stuͤk das nie iſt zu ergruͤn-
den,

Von GOttes Weiſen Rath ſtets neue Spuren
finden.

Geſchichte die uns ſind in dieſem Buch erzaͤhlt,
Die hat die Weisheit woll zu ihren Zwek er-
waͤhlt,

Sie
Y 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0357" n="345"/>
      <fw place="top" type="header">Die mannigfaltige Weisheit GOttes.</fw><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Die<lb/>
mannigfaltige Weisheit GOt-<lb/>
tes welche aus der heiligen<lb/>
Schrift hervorleuchtet.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <figure/>
          <l><hi rendition="#in">E</hi>s denkt der Spo&#x0364;tter Zunfft mit ihren<lb/><hi rendition="#et">Albern Wiz,</hi></l><lb/>
          <l>Es &#x017F;ey in <hi rendition="#fr">GOttes</hi> Wort &#x017F;ehr vie-<lb/><hi rendition="#et">les das unnu&#x0364;z;</hi></l><lb/>
          <l>Sie &#x017F;chlie&#x017F;t draus u&#x0364;bereilt das Men-<lb/><hi rendition="#et">&#x017F;chen nach Belieben,</hi></l><lb/>
          <l>Die&#x017F;elbe nur erdacht, und vor &#x017F;ich aufge&#x017F;chrie-<lb/><hi rendition="#et">ben.</hi></l><lb/>
          <l>Allein wer die&#x017F;es Buch ohn Vorurtheile lie&#x017F;t,</l><lb/>
          <l>Den Hauptzwek drauf es geht, im Le&#x017F;en nicht ver-<lb/><hi rendition="#et">gißt.</hi></l><lb/>
          <l>Der wird in jeden Stu&#x0364;k das nie i&#x017F;t zu ergru&#x0364;n-<lb/><hi rendition="#et">den,</hi></l><lb/>
          <l>Von <hi rendition="#fr">GOttes</hi> Wei&#x017F;en Rath &#x017F;tets neue Spuren<lb/><hi rendition="#et">finden.</hi></l><lb/>
          <l>Ge&#x017F;chichte die uns &#x017F;ind in die&#x017F;em Buch erza&#x0364;hlt,</l><lb/>
          <l>Die hat die Weisheit woll zu ihren Zwek er-<lb/><hi rendition="#et">wa&#x0364;hlt,</hi></l><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">Y 3</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Sie</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[345/0357] Die mannigfaltige Weisheit GOttes. Die mannigfaltige Weisheit GOt- tes welche aus der heiligen Schrift hervorleuchtet. [Abbildung] Es denkt der Spoͤtter Zunfft mit ihren Albern Wiz, Es ſey in GOttes Wort ſehr vie- les das unnuͤz; Sie ſchlieſt draus uͤbereilt das Men- ſchen nach Belieben, Dieſelbe nur erdacht, und vor ſich aufgeſchrie- ben. Allein wer dieſes Buch ohn Vorurtheile lieſt, Den Hauptzwek drauf es geht, im Leſen nicht ver- gißt. Der wird in jeden Stuͤk das nie iſt zu ergruͤn- den, Von GOttes Weiſen Rath ſtets neue Spuren finden. Geſchichte die uns ſind in dieſem Buch erzaͤhlt, Die hat die Weisheit woll zu ihren Zwek er- waͤhlt, Sie Y 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen03_1747
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen03_1747/357
Zitationshilfe: Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 3. Hildesheim, 1747, S. 345. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen03_1747/357>, abgerufen am 12.05.2021.