Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Euler, Leonhard: Einleitung zur Rechen-Kunst. Bd. 2. St. Petersburg, 1740.

Bild:
<< vorherige Seite
I.

Ein Kaufmann hat in seiner Cassa 5736 Rubl
57 Cop. davon zahlt er aus 2340 Rubl, 25
Cop. wieviel aleibt demselben noch in der Cassa
zurück?

Antw. Erstlich ist klar, daß die Antwort
durch die Subtraction gefunden werde; und
man zu diesem Ende die ausgezahlte Summ
von derjenigen, welche sich anfänglich in der
Cassa befunden, abziehen müsse, welches fol-
gender gestalt geschieht.
[Formel 1]

Man schreibt nehmlich wie in der Subtraction
mit unbenannten Zahlen die kleinere Zahl unter
die grössere und unterstreicht dieselben mit einer
Linie. Hernach subtrahirt man die 25 Cop. von
den 57 Cop. und schreibt die restirenden 32 Cop.
unter die Linie; hierauf subtrahirt man gleicher
gestalt die 2340 Rubl von den 5736 Rubl, und
schreibt die restirenden 3396 Rubl ebenfals unter
die Linie. Wann nun dieses geschehen, so sieht
man, daß nach geschehener Auszahlung der
Kaufmann noch 3396 Rubl, 32 Cop. in seiner
Cassa behält. Dann wann man sich vorstellt,
daß der Kaufmann in seinem Kosten erstlich
5736 Rubl und noch über das in einem Beutel

57
I.

Ein Kaufmann hat in ſeiner Caſſa 5736 Rubl
57 Cop. davon zahlt er aus 2340 Rubl, 25
Cop. wieviel aleibt demſelben noch in der Caſſa
zuruͤck?

Antw. Erſtlich iſt klar, daß die Antwort
durch die Subtraction gefunden werde; und
man zu dieſem Ende die ausgezahlte Summ
von derjenigen, welche ſich anfaͤnglich in der
Caſſa befunden, abziehen muͤſſe, welches fol-
gender geſtalt geſchieht.
[Formel 1]

Man ſchreibt nehmlich wie in der Subtraction
mit unbenannten Zahlen die kleinere Zahl unter
die groͤſſere und unterſtreicht dieſelben mit einer
Linie. Hernach ſubtrahirt man die 25 Cop. von
den 57 Cop. und ſchreibt die reſtirenden 32 Cop.
unter die Linie; hierauf ſubtrahirt man gleicher
geſtalt die 2340 Rubl von den 5736 Rubl, und
ſchreibt die reſtirenden 3396 Rubl ebenfals unter
die Linie. Wann nun dieſes geſchehen, ſo ſieht
man, daß nach geſchehener Auszahlung der
Kaufmann noch 3396 Rubl, 32 Cop. in ſeiner
Caſſa behaͤlt. Dann wann man ſich vorſtellt,
daß der Kaufmann in ſeinem Koſten erſtlich
5736 Rubl und noch uͤber das in einem Beutel

57
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0114" n="78"/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq">I.</hi> </head><lb/>
              <p>Ein Kaufmann hat in &#x017F;einer <hi rendition="#aq">Ca&#x017F;&#x017F;a</hi> 5736 Rubl<lb/>
57 Cop. davon zahlt er aus 2340 Rubl, 25<lb/>
Cop. wieviel aleibt dem&#x017F;elben noch in der <hi rendition="#aq">Ca&#x017F;&#x017F;a</hi><lb/>
zuru&#x0364;ck?</p><lb/>
              <p>Antw. Er&#x017F;tlich i&#x017F;t klar, daß die Antwort<lb/>
durch die <hi rendition="#aq">Subtraction</hi> gefunden werde; und<lb/>
man zu die&#x017F;em Ende die ausgezahlte Summ<lb/>
von derjenigen, welche &#x017F;ich anfa&#x0364;nglich in der<lb/><hi rendition="#aq">Ca&#x017F;&#x017F;a</hi> befunden, abziehen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e, welches fol-<lb/>
gender ge&#x017F;talt ge&#x017F;chieht.<lb/><formula/></p>
              <p>Man &#x017F;chreibt nehmlich wie in der <hi rendition="#aq">Subtraction</hi><lb/>
mit unbenannten Zahlen die kleinere Zahl unter<lb/>
die gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;ere und unter&#x017F;treicht die&#x017F;elben mit einer<lb/>
Linie. Hernach <hi rendition="#aq">&#x017F;ubtrahi</hi>rt man die 25 Cop. von<lb/>
den 57 Cop. und &#x017F;chreibt die <hi rendition="#aq">re&#x017F;ti</hi>renden 32 Cop.<lb/>
unter die Linie; hierauf <hi rendition="#aq">&#x017F;ubtrahi</hi>rt man gleicher<lb/>
ge&#x017F;talt die 2340 Rubl von den 5736 Rubl, und<lb/>
&#x017F;chreibt die <hi rendition="#aq">re&#x017F;ti</hi>renden 3396 Rubl ebenfals unter<lb/>
die Linie. Wann nun die&#x017F;es ge&#x017F;chehen, &#x017F;o &#x017F;ieht<lb/>
man, daß nach ge&#x017F;chehener Auszahlung der<lb/>
Kaufmann noch 3396 Rubl, 32 Cop. in &#x017F;einer<lb/><hi rendition="#aq">Ca&#x017F;&#x017F;a</hi> beha&#x0364;lt. Dann wann man &#x017F;ich vor&#x017F;tellt,<lb/>
daß der Kaufmann in &#x017F;einem Ko&#x017F;ten er&#x017F;tlich<lb/>
5736 Rubl und noch u&#x0364;ber das in einem Beutel<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">57</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[78/0114] I. Ein Kaufmann hat in ſeiner Caſſa 5736 Rubl 57 Cop. davon zahlt er aus 2340 Rubl, 25 Cop. wieviel aleibt demſelben noch in der Caſſa zuruͤck? Antw. Erſtlich iſt klar, daß die Antwort durch die Subtraction gefunden werde; und man zu dieſem Ende die ausgezahlte Summ von derjenigen, welche ſich anfaͤnglich in der Caſſa befunden, abziehen muͤſſe, welches fol- gender geſtalt geſchieht. [FORMEL] Man ſchreibt nehmlich wie in der Subtraction mit unbenannten Zahlen die kleinere Zahl unter die groͤſſere und unterſtreicht dieſelben mit einer Linie. Hernach ſubtrahirt man die 25 Cop. von den 57 Cop. und ſchreibt die reſtirenden 32 Cop. unter die Linie; hierauf ſubtrahirt man gleicher geſtalt die 2340 Rubl von den 5736 Rubl, und ſchreibt die reſtirenden 3396 Rubl ebenfals unter die Linie. Wann nun dieſes geſchehen, ſo ſieht man, daß nach geſchehener Auszahlung der Kaufmann noch 3396 Rubl, 32 Cop. in ſeiner Caſſa behaͤlt. Dann wann man ſich vorſtellt, daß der Kaufmann in ſeinem Koſten erſtlich 5736 Rubl und noch uͤber das in einem Beutel 57

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst02_1740
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst02_1740/114
Zitationshilfe: Euler, Leonhard: Einleitung zur Rechen-Kunst. Bd. 2. St. Petersburg, 1740, S. 78. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst02_1740/114>, abgerufen am 21.09.2021.