Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Falke, Jakob von: Die deutsche Trachten- und Modenwelt. Ein Beitrag zur deutschen Culturgeschichte. Bd. 1. Leipzig, 1858.

Bild:
<< vorherige Seite
Vorwort.

Dem Zweck der ganzen Sammlung gemäß, der sich diese
Trachtengeschichte als Theil einfügt, sowie in Uebereinstimmung
mit meinen Absichten, waren es besonders Leser, die ich bei der
Darstellung vor Augen haben mußte, und nicht, oder doch erst
in zweiter Linie, solche, die das Buch etwa brauchen könnten.
Ich mußte daher zweien Dingen entsagen: einmal der Mitthei-
lung des gelehrten Apparates, der ohnehin in seinem schriftlichen
Theil unschwer zugänglich sein wird, und zweitens der Beigabe
entsprechender Abbildungen. Ich verhehle mir das Mißliche des
letzteren Punktes nicht, indeß dürfte für den, der weiteres In-
teresse an der Sache nimmt, das eine oder das andere der größe-
ren Costümwerke leicht zur Hand sein Zur Erleichterung habe
ich in der Darstellung und in den wenigen Anmerkungen zuwei-
len des Näheren auf die beiden folgenden Werke (mit verkürztem
Titel) hingewiesen:

J. H. von Hefner-Alteneck, Trachten des christlichen
Mittelalters, und
A. von Eye und Jacob Falke, Kunst und Leben der
Vorzeit.

Das erstere durch Fleiß, Gediegenheit und Zuverlässigkeit gleich
ausgezeichnete Werk, welches im Studium der deutschen Privat-
alterthümer eine Epoche bildet, geht nur bis zum Ende des sechs-
zehnten Jahrhunderts. Das Fehlende wird durch das zweite
Werk ergänzt, welches, so tief als möglich ins Mittelalter zurück-
reichend, erst mit dem Jahr 1800 abschließt. Obwohl es seinem
Plane gemäß sich nicht bloß auf Costüme, zumal deutsche, be-
schränkt, so bilden sie doch den hauptsächlichsten Gegenstand, und
die Auswahl ist bereits mit Rücksicht auf die charakteristischen
Zeitunterschiede getroffen.

Vorwort.

Dem Zweck der ganzen Sammlung gemäß, der ſich dieſe
Trachtengeſchichte als Theil einfügt, ſowie in Uebereinſtimmung
mit meinen Abſichten, waren es beſonders Leſer, die ich bei der
Darſtellung vor Augen haben mußte, und nicht, oder doch erſt
in zweiter Linie, ſolche, die das Buch etwa brauchen könnten.
Ich mußte daher zweien Dingen entſagen: einmal der Mitthei-
lung des gelehrten Apparates, der ohnehin in ſeinem ſchriftlichen
Theil unſchwer zugänglich ſein wird, und zweitens der Beigabe
entſprechender Abbildungen. Ich verhehle mir das Mißliche des
letzteren Punktes nicht, indeß dürfte für den, der weiteres In-
tereſſe an der Sache nimmt, das eine oder das andere der größe-
ren Coſtümwerke leicht zur Hand ſein Zur Erleichterung habe
ich in der Darſtellung und in den wenigen Anmerkungen zuwei-
len des Näheren auf die beiden folgenden Werke (mit verkürztem
Titel) hingewieſen:

J. H. von Hefner-Alteneck, Trachten des chriſtlichen
Mittelalters, und
A. von Eye und Jacob Falke, Kunſt und Leben der
Vorzeit.

Das erſtere durch Fleiß, Gediegenheit und Zuverläſſigkeit gleich
ausgezeichnete Werk, welches im Studium der deutſchen Privat-
alterthümer eine Epoche bildet, geht nur bis zum Ende des ſechs-
zehnten Jahrhunderts. Das Fehlende wird durch das zweite
Werk ergänzt, welches, ſo tief als möglich ins Mittelalter zurück-
reichend, erſt mit dem Jahr 1800 abſchließt. Obwohl es ſeinem
Plane gemäß ſich nicht bloß auf Coſtüme, zumal deutſche, be-
ſchränkt, ſo bilden ſie doch den hauptſächlichſten Gegenſtand, und
die Auswahl iſt bereits mit Rückſicht auf die charakteriſtiſchen
Zeitunterſchiede getroffen.

<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0013" n="VII"/>
        <fw place="top" type="header">Vorwort.</fw><lb/>
        <p>Dem Zweck der ganzen Sammlung gemäß, der &#x017F;ich die&#x017F;e<lb/>
Trachtenge&#x017F;chichte als Theil einfügt, &#x017F;owie in Ueberein&#x017F;timmung<lb/>
mit meinen Ab&#x017F;ichten, waren es be&#x017F;onders <hi rendition="#g">Le&#x017F;er</hi>, die ich bei der<lb/>
Dar&#x017F;tellung vor Augen haben mußte, und nicht, oder doch er&#x017F;t<lb/>
in zweiter Linie, &#x017F;olche, die das Buch etwa <hi rendition="#g">brauchen</hi> könnten.<lb/>
Ich mußte daher zweien Dingen ent&#x017F;agen: einmal der Mitthei-<lb/>
lung des gelehrten Apparates, der ohnehin in &#x017F;einem &#x017F;chriftlichen<lb/>
Theil un&#x017F;chwer zugänglich &#x017F;ein wird, und zweitens der Beigabe<lb/>
ent&#x017F;prechender Abbildungen. Ich verhehle mir das Mißliche des<lb/>
letzteren Punktes nicht, indeß dürfte für den, der weiteres In-<lb/>
tere&#x017F;&#x017F;e an der Sache nimmt, das eine oder das andere der größe-<lb/>
ren Co&#x017F;tümwerke leicht zur Hand &#x017F;ein Zur Erleichterung habe<lb/>
ich in der Dar&#x017F;tellung und in den wenigen Anmerkungen zuwei-<lb/>
len des Näheren auf die beiden folgenden Werke (mit verkürztem<lb/>
Titel) hingewie&#x017F;en:</p><lb/>
        <list>
          <item>J. H. <hi rendition="#g">von Hefner-Alteneck</hi>, Trachten des chri&#x017F;tlichen<lb/>
Mittelalters, und</item><lb/>
          <item>A. von <hi rendition="#g">Eye</hi> und <hi rendition="#g">Jacob Falke</hi>, Kun&#x017F;t und Leben der<lb/>
Vorzeit.</item>
        </list><lb/>
        <p>Das er&#x017F;tere durch Fleiß, Gediegenheit und Zuverlä&#x017F;&#x017F;igkeit gleich<lb/>
ausgezeichnete Werk, welches im Studium der deut&#x017F;chen Privat-<lb/>
alterthümer eine Epoche bildet, geht nur bis zum Ende des &#x017F;echs-<lb/>
zehnten Jahrhunderts. Das Fehlende wird durch das zweite<lb/>
Werk ergänzt, welches, &#x017F;o tief als möglich ins Mittelalter zurück-<lb/>
reichend, er&#x017F;t mit dem Jahr 1800 ab&#x017F;chließt. Obwohl es &#x017F;einem<lb/>
Plane gemäß &#x017F;ich nicht bloß auf Co&#x017F;tüme, zumal deut&#x017F;che, be-<lb/>
&#x017F;chränkt, &#x017F;o bilden &#x017F;ie doch den haupt&#x017F;ächlich&#x017F;ten Gegen&#x017F;tand, und<lb/>
die Auswahl i&#x017F;t bereits mit Rück&#x017F;icht auf die charakteri&#x017F;ti&#x017F;chen<lb/>
Zeitunter&#x017F;chiede getroffen.</p><lb/>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[VII/0013] Vorwort. Dem Zweck der ganzen Sammlung gemäß, der ſich dieſe Trachtengeſchichte als Theil einfügt, ſowie in Uebereinſtimmung mit meinen Abſichten, waren es beſonders Leſer, die ich bei der Darſtellung vor Augen haben mußte, und nicht, oder doch erſt in zweiter Linie, ſolche, die das Buch etwa brauchen könnten. Ich mußte daher zweien Dingen entſagen: einmal der Mitthei- lung des gelehrten Apparates, der ohnehin in ſeinem ſchriftlichen Theil unſchwer zugänglich ſein wird, und zweitens der Beigabe entſprechender Abbildungen. Ich verhehle mir das Mißliche des letzteren Punktes nicht, indeß dürfte für den, der weiteres In- tereſſe an der Sache nimmt, das eine oder das andere der größe- ren Coſtümwerke leicht zur Hand ſein Zur Erleichterung habe ich in der Darſtellung und in den wenigen Anmerkungen zuwei- len des Näheren auf die beiden folgenden Werke (mit verkürztem Titel) hingewieſen: J. H. von Hefner-Alteneck, Trachten des chriſtlichen Mittelalters, und A. von Eye und Jacob Falke, Kunſt und Leben der Vorzeit. Das erſtere durch Fleiß, Gediegenheit und Zuverläſſigkeit gleich ausgezeichnete Werk, welches im Studium der deutſchen Privat- alterthümer eine Epoche bildet, geht nur bis zum Ende des ſechs- zehnten Jahrhunderts. Das Fehlende wird durch das zweite Werk ergänzt, welches, ſo tief als möglich ins Mittelalter zurück- reichend, erſt mit dem Jahr 1800 abſchließt. Obwohl es ſeinem Plane gemäß ſich nicht bloß auf Coſtüme, zumal deutſche, be- ſchränkt, ſo bilden ſie doch den hauptſächlichſten Gegenſtand, und die Auswahl iſt bereits mit Rückſicht auf die charakteriſtiſchen Zeitunterſchiede getroffen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/falke_trachten01_1858
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/falke_trachten01_1858/13
Zitationshilfe: Falke, Jakob von: Die deutsche Trachten- und Modenwelt. Ein Beitrag zur deutschen Culturgeschichte. Bd. 1. Leipzig, 1858, S. VII. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/falke_trachten01_1858/13>, abgerufen am 08.08.2022.