Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ferdinand II.: Copia, Kayserl: Aachts Erklerung / wider Pfaltzgraff Friderich Churfürst. Wien, 1621.

Bild:
<< vorherige Seite

niger auch / Krafft erstangezogner Capitulation vnd der Guldenen Bull / Vns verpflichtet befinden / alle vnzimbliche / hässige verbündtnuß / verstrickung / vnd zusammenthueung der Vnderthanen / auch die Entpörung / Auffruhr vnd vngebürlichen Gewalt / gegen Chur: Fürsten / vnnd andere Ständt abzuschaffen / vnd in Summa vor allen dingen dahin bedacht zu sein / daß deß H: Reichs Wolstandt / nutz / fromben / vnd auffnemmen daß vornembste höchste Gesätz seye / vnd im Heyl: Reich / Recht vnnd Fridt erhalten werde. Deme allem aber / nichts mehrers zuwider sein kan oder mag / als wann Auffruhr vnnd Rebellion gegen dem höchsten Haupt / (wardurch dann baldt die andere Glidmassen deß H: Reichs mit ergriffen / vnd angesteckt / auch egt lich solches Reich in gentzliches verderben vnd vntergang gestürtzet werden möchte) vngestrafft gestattet / vnrechtmessige verbündnussen / mit den angebornen Erb Vnterthanen / gegen jhre höchste / von Gott vorgesetzte Obrigkait / dermassen gleichsamb gut geheissen / vnnd passiert werden / vnnd ainem oder dem andern Standt / sich dergleichen Rebellischen Vnderthanen auff bloße gesuchte schein / mit gewehrter hand anzunemmen Vnser oder der Ständte Iurisdiction, Regalien, Recht Landt vnd Leuthe / an sich zuziehen / vnd aigenmächtig de Churfürstenthümben / vnnd Churfürstlichen Heuser verfassung / Recht / vnnd Gerechtigkaiten zuändern / vnnd entlich gantz Abschewlicher massen (wie Weyland sein Pfaltzgrafens Vetter Hertzog Albrecht zu Bayern / den Behmen / als sie auch damals sich ainer Wahl zu König Ladislai praejuditz anmassen wollen / geantwort) allein auß begierd zu Regiern / ainem andern sein Gerechtigkeit mit Gewalt zunemen frey stehen solte. Hierumben dann / obwol (wie oben angeregt) offt ermelter Friderich Pfaltzgraff wegen seiner nach lengs deducirten Landtfridtbrüchigen vnderschidlichen verbrechen / die Pöen deß Landtfridens / ohne einige fürheischung / Citation / vrtheil / vnnd erklärung verwürckt / vnd ein würcklicher Aechter / gegen deme weitter nichts / als die Execution vbrig ist: So haben wir dennoch um vberfluß Confirmation vnd bestättigung / nach abermahliger reiffer erwegung aller gelegenheit vnd gestalt diser sachen / auß erhaischender hohen vnvermeidlichen noth vnnd schuldigen Pflicht / Vnsers von Gott anbefohlenen Kay: Ambts (wie wir dann auff

niger auch / Krafft erstangezogner Capitulation vnd der Guldenen Bull / Vns verpflichtet befinden / alle vnzimbliche / hässige verbündtnuß / verstrickung / vnd zusammenthueung der Vnderthanen / auch die Entpörung / Auffruhr vnd vngebürlichen Gewalt / gegen Chur: Fürsten / vnnd andere Ständt abzuschaffen / vnd in Summa vor allen dingen dahin bedacht zu sein / daß deß H: Reichs Wolstandt / nutz / fromben / vnd auffnemmen daß vornembste höchste Gesätz seye / vnd im Heyl: Reich / Recht vnnd Fridt erhalten werde. Deme allem aber / nichts mehrers zuwider sein kan oder mag / als wann Auffruhr vnnd Rebellion gegen dem höchsten Haupt / (wardurch dann baldt die andere Glidmassen deß H: Reichs mit ergriffen / vnd angesteckt / auch egt lich solches Reich in gentzliches verderben vnd vntergang gestürtzet werden möchte) vngestrafft gestattet / vnrechtmessige verbündnussen / mit den angebornen Erb Vnterthanen / gegen jhre höchste / von Gott vorgesetzte Obrigkait / dermassen gleichsamb gut geheissen / vnnd passiert werden / vnnd ainem oder dem andern Standt / sich dergleichen Rebellischen Vnderthanen auff bloße gesuchte schein / mit gewehrter hand anzunemmen Vnser oder der Ständte Iurisdiction, Regalien, Recht Landt vnd Leuthe / an sich zuziehen / vnd aigenmächtig de Churfürstenthümben / vnnd Churfürstlichen Heuser verfassung / Recht / vnnd Gerechtigkaiten zuändern / vnnd entlich gantz Abschewlicher massen (wie Weyland sein Pfaltzgrafens Vetter Hertzog Albrecht zu Bayern / den Behmen / als sie auch damals sich ainer Wahl zu König Ladislai praejuditz anmassen wollen / geantwort) allein auß begierd zu Regiern / ainem andern sein Gerechtigkeit mit Gewalt zunemen frey stehen solte. Hierumben dann / obwol (wie oben angeregt) offt ermelter Friderich Pfaltzgraff wegen seiner nach lengs deducirten Landtfridtbrüchigen vnderschidlichen verbrechen / die Pöen deß Landtfridens / ohne einige fürheischung / Citation / vrtheil / vnnd erklärung verwürckt / vnd ein würcklicher Aechter / gegen deme weitter nichts / als die Execution vbrig ist: So haben wir dennoch um vberfluß Confirmation vnd bestättigung / nach abermahliger reiffer erwegung aller gelegenheit vnd gestalt diser sachen / auß erhaischender hohen vnvermeidlichen noth vnnd schuldigen Pflicht / Vnsers von Gott anbefohlenen Kay: Ambts (wie wir dann auff

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0014"/>
niger auch / Krafft erstangezogner <hi rendition="#aq">Capitulation</hi> vnd der Guldenen Bull / Vns verpflichtet befinden / alle vnzimbliche / hässige verbündtnuß / verstrickung / vnd zusammenthueung der Vnderthanen / auch die Entpörung / Auffruhr vnd vngebürlichen Gewalt / gegen Chur: Fürsten / vnnd andere Ständt abzuschaffen / vnd in Summa vor allen dingen dahin bedacht zu sein / daß deß H: Reichs Wolstandt / nutz / fromben / vnd auffnemmen daß vornembste höchste Gesätz seye / vnd im Heyl: Reich / Recht vnnd Fridt erhalten werde.  Deme allem aber / nichts mehrers zuwider sein kan oder mag / als wann Auffruhr vnnd Rebellion gegen dem höchsten Haupt / (wardurch dann baldt die andere Glidmassen deß H: Reichs mit ergriffen / vnd angesteckt / auch egt lich solches Reich in gentzliches verderben vnd vntergang gestürtzet werden möchte) vngestrafft gestattet / vnrechtmessige verbündnussen / mit den angebornen Erb Vnterthanen / gegen jhre höchste / von Gott vorgesetzte Obrigkait / dermassen gleichsamb gut geheissen / vnnd passiert werden / vnnd ainem oder dem andern Standt / sich dergleichen Rebellischen Vnderthanen auff bloße gesuchte schein / mit gewehrter hand anzunemmen Vnser oder der Ständte <hi rendition="#aq">Iurisdiction, Regalien</hi>, Recht Landt vnd Leuthe / an sich zuziehen / vnd aigenmächtig de Churfürstenthümben / vnnd Churfürstlichen Heuser verfassung / Recht / vnnd Gerechtigkaiten zuändern / vnnd entlich gantz Abschewlicher massen (wie Weyland sein Pfaltzgrafens Vetter Hertzog Albrecht zu Bayern / den Behmen / als sie auch damals sich ainer Wahl zu König <hi rendition="#aq">Ladislai praejuditz</hi> anmassen wollen / geantwort) allein auß begierd zu Regiern / ainem andern sein Gerechtigkeit mit Gewalt zunemen frey stehen solte. Hierumben dann / obwol (wie oben angeregt) offt ermelter Friderich Pfaltzgraff wegen seiner nach lengs <hi rendition="#aq">deducir</hi>ten Landtfridtbrüchigen vnderschidlichen verbrechen / die Pöen deß Landtfridens / ohne einige fürheischung / <hi rendition="#aq">Citation</hi> / vrtheil / vnnd erklärung verwürckt / vnd ein würcklicher Aechter / gegen deme weitter nichts / als die Execution vbrig ist: So haben wir dennoch um vberfluß <hi rendition="#aq">Confirmation</hi> vnd bestättigung / nach abermahliger reiffer erwegung aller gelegenheit vnd gestalt diser sachen / auß erhaischender hohen vnvermeidlichen noth vnnd schuldigen Pflicht / Vnsers von Gott anbefohlenen Kay: Ambts (wie wir dann auff
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0014] niger auch / Krafft erstangezogner Capitulation vnd der Guldenen Bull / Vns verpflichtet befinden / alle vnzimbliche / hässige verbündtnuß / verstrickung / vnd zusammenthueung der Vnderthanen / auch die Entpörung / Auffruhr vnd vngebürlichen Gewalt / gegen Chur: Fürsten / vnnd andere Ständt abzuschaffen / vnd in Summa vor allen dingen dahin bedacht zu sein / daß deß H: Reichs Wolstandt / nutz / fromben / vnd auffnemmen daß vornembste höchste Gesätz seye / vnd im Heyl: Reich / Recht vnnd Fridt erhalten werde. Deme allem aber / nichts mehrers zuwider sein kan oder mag / als wann Auffruhr vnnd Rebellion gegen dem höchsten Haupt / (wardurch dann baldt die andere Glidmassen deß H: Reichs mit ergriffen / vnd angesteckt / auch egt lich solches Reich in gentzliches verderben vnd vntergang gestürtzet werden möchte) vngestrafft gestattet / vnrechtmessige verbündnussen / mit den angebornen Erb Vnterthanen / gegen jhre höchste / von Gott vorgesetzte Obrigkait / dermassen gleichsamb gut geheissen / vnnd passiert werden / vnnd ainem oder dem andern Standt / sich dergleichen Rebellischen Vnderthanen auff bloße gesuchte schein / mit gewehrter hand anzunemmen Vnser oder der Ständte Iurisdiction, Regalien, Recht Landt vnd Leuthe / an sich zuziehen / vnd aigenmächtig de Churfürstenthümben / vnnd Churfürstlichen Heuser verfassung / Recht / vnnd Gerechtigkaiten zuändern / vnnd entlich gantz Abschewlicher massen (wie Weyland sein Pfaltzgrafens Vetter Hertzog Albrecht zu Bayern / den Behmen / als sie auch damals sich ainer Wahl zu König Ladislai praejuditz anmassen wollen / geantwort) allein auß begierd zu Regiern / ainem andern sein Gerechtigkeit mit Gewalt zunemen frey stehen solte. Hierumben dann / obwol (wie oben angeregt) offt ermelter Friderich Pfaltzgraff wegen seiner nach lengs deducirten Landtfridtbrüchigen vnderschidlichen verbrechen / die Pöen deß Landtfridens / ohne einige fürheischung / Citation / vrtheil / vnnd erklärung verwürckt / vnd ein würcklicher Aechter / gegen deme weitter nichts / als die Execution vbrig ist: So haben wir dennoch um vberfluß Confirmation vnd bestättigung / nach abermahliger reiffer erwegung aller gelegenheit vnd gestalt diser sachen / auß erhaischender hohen vnvermeidlichen noth vnnd schuldigen Pflicht / Vnsers von Gott anbefohlenen Kay: Ambts (wie wir dann auff

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-10T09:22:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-10T09:22:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien
  • überschriebenes e über den Vokalen a, o und u, werden als moderne Umlaute transkribiert
  • das Wort vn mit überstrichenem n ist die Abkürzung für vnd und wird dementsprechend transkribiert
  • Überstrichene Vokale am Wortende werden durch Anhängen eines n oder m (was, das muss sich grammatikalisch ergeben) transkribiert
  • Doppelte Großbuchstaben am Anfang eines Abschnittes auf Grund einer Versalie werden nicht mit dargestellt. Nur der erste Buchstabe wird groß geschrieben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/ferdinand_copia_1621
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/ferdinand_copia_1621/14
Zitationshilfe: Ferdinand II.: Copia, Kayserl: Aachts Erklerung / wider Pfaltzgraff Friderich Churfürst. Wien, 1621, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/ferdinand_copia_1621/14>, abgerufen am 19.05.2022.