Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fischer, Christian August: Ueber Collegien und Collegienhefte. Bonn, 1826.

Bild:
<< vorherige Seite

festeste an sein System. Die neue Organisation des öffentlichen Unterrichtes, wobei alles auf Beschränkung, militärischen Geist und strengen Gehorsam berechnet war, beugte auch schon den Knaben unter sein Herrscherjoch. Die Amnestie der Emigrirten, führte in alle Classen der Gesellschaft, eine Menge monarchisch gesinnter, ihm nun ergebener Individuen zurück. Censur und Polizey endlich, wurden in ihren vielfältigen Anwendungen, als eingreifende Mittel der geistigen und sittlichen Beengung, sowie der bürgerlichen Herabwürdigung benutzt. Ein großer Schritt zum Throne der Bourbonen war Buonaparte's Ernennung zum lebenslänglichen Consulat, (1802. 2 Aug.) die Frucht unzählicher Intriguen, und einer recht methodischen Volksbearbeitung. Alles geschah auch hier auf seinen Befehl; alle Formalitäten waren ein leeres Gaukelspiel. Die neue sogenannte Constitution vom 15. Aug., vernichtete die letzten republicanischen Formen, und machte sämmtliche Staatsbeamten, zu bloßen Maschinen eines Despotismus, der selbst den orientalischen übertraf. Noch war der Thron verhüllt; aber die neue Ehrenlegion kündigte bereits den Künftigen neuen Adel an. Während so der erste Consul eine neue Dynastie zu gründen suchte, breitete er auch zugleich die Umgestaltung von Europa vor, die er zur Sicherheit jener für nöthig hielt. Alle seine militärischen und diplomatischen Operationen, halten daher mit seinen administrativen, und constitutionnellen gleichen Schritt. Im Grunde freilich befolgte er nur die alte, für ganz Europa von jeher so gefährliche Politik von Frankreich, allein er befolgte sie nach einem weit größeren Maaßstaabe, mit ungleich größeren Hülfsmitteln und mit beständiger Hinsicht auf seine neue Dynastie. Der Friede von Lüneville (1801. 9.

festeste an sein System. Die neue Organisation des öffentlichen Unterrichtes, wobei alles auf Beschränkung, militärischen Geist und strengen Gehorsam berechnet war, beugte auch schon den Knaben unter sein Herrscherjoch. Die Amnestie der Emigrirten, führte in alle Classen der Gesellschaft, eine Menge monarchisch gesinnter, ihm nun ergebener Individuen zurück. Censur und Polizey endlich, wurden in ihren vielfältigen Anwendungen, als eingreifende Mittel der geistigen und sittlichen Beengung, sowie der bürgerlichen Herabwürdigung benutzt. Ein großer Schritt zum Throne der Bourbonen war Buonaparte’s Ernennung zum lebenslänglichen Consulat, (1802. 2 Aug.) die Frucht unzählicher Intriguen, und einer recht methodischen Volksbearbeitung. Alles geschah auch hier auf seinen Befehl; alle Formalitäten waren ein leeres Gaukelspiel. Die neue sogenannte Constitution vom 15. Aug., vernichtete die letzten republicanischen Formen, und machte sämmtliche Staatsbeamten, zu bloßen Maschinen eines Despotismus, der selbst den orientalischen übertraf. Noch war der Thron verhüllt; aber die neue Ehrenlegion kündigte bereits den Künftigen neuen Adel an. Während so der erste Consul eine neue Dynastie zu gründen suchte, breitete er auch zugleich die Umgestaltung von Europa vor, die er zur Sicherheit jener für nöthig hielt. Alle seine militärischen und diplomatischen Operationen, halten daher mit seinen administrativen, und constitutionnellen gleichen Schritt. Im Grunde freilich befolgte er nur die alte, für ganz Europa von jeher so gefährliche Politik von Frankreich, allein er befolgte sie nach einem weit größeren Maaßstaabe, mit ungleich größeren Hülfsmitteln und mit beständiger Hinsicht auf seine neue Dynastie. Der Friede von Lüneville (1801. 9.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <div>
          <div>
            <div>
              <div>
                <p><pb facs="#f0014" n="10"/>
festeste an sein System. Die neue Organisation des öffentlichen Unterrichtes, wobei alles auf Beschränkung, militärischen Geist und strengen Gehorsam berechnet war, beugte auch schon den Knaben unter sein Herrscherjoch. Die Amnestie der Emigrirten, führte in alle Classen der Gesellschaft, eine Menge monarchisch gesinnter, ihm nun ergebener Individuen zurück. Censur und Polizey endlich, wurden in ihren vielfältigen Anwendungen, als eingreifende Mittel der geistigen und sittlichen Beengung, sowie der bürgerlichen Herabwürdigung benutzt. Ein großer Schritt zum Throne der Bourbonen war <hi rendition="#g">Buonaparte&#x2019;s</hi> Ernennung zum lebenslänglichen Consulat, (1802. 2 Aug.) die Frucht unzählicher Intriguen, und einer recht methodischen Volksbearbeitung. Alles geschah auch hier auf seinen Befehl; alle Formalitäten waren ein leeres Gaukelspiel. Die neue sogenannte Constitution vom 15. Aug., vernichtete die letzten republicanischen Formen, und machte sämmtliche Staatsbeamten, zu bloßen Maschinen eines Despotismus, der selbst den orientalischen übertraf. Noch war der Thron verhüllt; aber die neue Ehrenlegion kündigte bereits den Künftigen neuen Adel an. Während so der erste Consul eine neue Dynastie zu gründen suchte, breitete er auch zugleich die Umgestaltung von Europa vor, die er zur Sicherheit jener für nöthig hielt. Alle seine militärischen und diplomatischen Operationen, halten daher mit seinen administrativen, und constitutionnellen gleichen Schritt. Im Grunde freilich befolgte er nur die alte, für ganz Europa von jeher so gefährliche Politik von Frankreich, allein er befolgte sie nach einem weit größeren Maaßstaabe, mit ungleich größeren Hülfsmitteln und mit beständiger Hinsicht auf seine neue Dynastie. <hi rendition="#g">Der Friede von Lüneville</hi> (1801. 9.<lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[10/0014] festeste an sein System. Die neue Organisation des öffentlichen Unterrichtes, wobei alles auf Beschränkung, militärischen Geist und strengen Gehorsam berechnet war, beugte auch schon den Knaben unter sein Herrscherjoch. Die Amnestie der Emigrirten, führte in alle Classen der Gesellschaft, eine Menge monarchisch gesinnter, ihm nun ergebener Individuen zurück. Censur und Polizey endlich, wurden in ihren vielfältigen Anwendungen, als eingreifende Mittel der geistigen und sittlichen Beengung, sowie der bürgerlichen Herabwürdigung benutzt. Ein großer Schritt zum Throne der Bourbonen war Buonaparte’s Ernennung zum lebenslänglichen Consulat, (1802. 2 Aug.) die Frucht unzählicher Intriguen, und einer recht methodischen Volksbearbeitung. Alles geschah auch hier auf seinen Befehl; alle Formalitäten waren ein leeres Gaukelspiel. Die neue sogenannte Constitution vom 15. Aug., vernichtete die letzten republicanischen Formen, und machte sämmtliche Staatsbeamten, zu bloßen Maschinen eines Despotismus, der selbst den orientalischen übertraf. Noch war der Thron verhüllt; aber die neue Ehrenlegion kündigte bereits den Künftigen neuen Adel an. Während so der erste Consul eine neue Dynastie zu gründen suchte, breitete er auch zugleich die Umgestaltung von Europa vor, die er zur Sicherheit jener für nöthig hielt. Alle seine militärischen und diplomatischen Operationen, halten daher mit seinen administrativen, und constitutionnellen gleichen Schritt. Im Grunde freilich befolgte er nur die alte, für ganz Europa von jeher so gefährliche Politik von Frankreich, allein er befolgte sie nach einem weit größeren Maaßstaabe, mit ungleich größeren Hülfsmitteln und mit beständiger Hinsicht auf seine neue Dynastie. Der Friede von Lüneville (1801. 9.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Jörn Bohr: Bereitstellung der Texttranskription. (2017-11-21T19:45:39Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2017-11-21T19:45:39Z)

Weitere Informationen:

Verfahren der Texterfassung: OCR mit Nachkorrektur.

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): gekennzeichnet; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): als s transkribiert; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: als ä/ö/ü transkribiert; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: nein;

Nach dem Digitalisat (urn:nbn:de:bvb:12-bsb10447485-2; Signatur H. lit. u. 102m) der Bayerischen Staatsbibliothek München und dem vom Münchener Digitalisierungszentrum am 14.6.2017 bereitgestellten [OCR-]Volltext transkribiert [bzw. korrigiert] von Jörn Bohr. Stand: 15.11.2017. Die Beispiele sind im Original in einer kleineren Type als der Haupttext gedruckt. Auf eine Wiedergabe dieses typographischen Wechsels wurde bei der Transkription verzichtet. Sperrdruck im Original und Antiquasatz (für Fremdworte) wurde gleichermaßen als Sperrdruck ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/fischer_collegienhefte_1826
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/fischer_collegienhefte_1826/14
Zitationshilfe: Fischer, Christian August: Ueber Collegien und Collegienhefte. Bonn, 1826, S. 10. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/fischer_collegienhefte_1826/14>, abgerufen am 19.05.2022.